Fortbildungen

Webinar »Lesespaß in Kitas« online
Im Januar 2017 fand das Webinar »Lesespaß in Kitas« der Stiftung Lesen statt. Im Fokus standen Vorlese-Basics für Erzieherinnen und Erzieher, Tipps für die Gestaltung kreativer Vorlesestunden und die Vorstellung der Vorlesebücher und Projektmaterialien. Falls Sie das Webinar verpasst haben, können Sie es hier abrufen. Weitere Infos zum Projekt und die dazugehörige Materialliste zum Download

25. bis 28.05.2017: Multiplikatorenschulung »Brecht durch! Durchbrecht!« | Wetzlar
Der Bund Deutscher Amateurtheater (BDAT) veranstaltet die Multiplikatorenschulung in Zusammenarbeit mit dem Bundesarbeitskreis Kinder- und Jugendtheater. Angesprochen sind Spielleiter/innen und Multiplikator/innen, die in der Kinder- und Jugendtheaterarbeit tätig sind. Die Schulung bietet den Teilnehmenden die Möglichkeit zum fachlichen Austausch sowie zur Qualifizierung und Reflexion ihrer praktischen Arbeit. Dabei geht es um die Fragen: Was sind die Besonderheiten bei der Arbeit mit Jugendlichen? Welche Spielformen bzw. -methoden kommen zur Anwendung? Wie können diese Methoden in die eigene Theaterarbeit integriert werden? Die Seminarveranstaltungen orientieren sich an den Richtlinien des Fortbildungsprogramms des BDAT. Diese sind durch den Bundesverband Theaterpädagogik (BuT) als empfohlenes Fortbildungskonzept anerkannt. Weitere Infos

30.05.2017, 12:30 – 21 h: Thementag »Coworking & Collaboration« | Hanseatische Materialverwaltung
Der Thementag der Hamburg Kreativ Gesellschaft gibt zunächst einen exklusiven Einblick in die Hamburger Coworking-Landschaft. Initiatoren und Betreiber von Coworking-Spaces laden in ihre Räume ein und stellen ihre Arbeitsmodelle vor. Am Abend ziehen die Referentinnen und Referenten Zwischenbilanz, präsentieren Best-Practice-Beispiele, geben einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen von Arbeitsmodellen in der Kultur- und Kreativwirtschaft und untersuchen dabei die Übertragbarkeit auf verwandte Branchen und andere Wirtschaftszweige. Weitere Infos

31.05.2017, 9-13 Uhr: Fundraising Essentials: Pitch Perfect | Mission-Based Consulting Hamburg (140 Euro)
Die Teilnehmenden des Fundraising-Workshops lernen die Grundlagen erfolgreicher Pitches kennen, die professionelle Vorbereitung und Gesprächsführung, den Follow-Up und die erfolgreiche Beziehungsgestaltung. Die Kernthemen des Workshops sind die Fragen, welche Themen mit Stakeholdern vor Unternehmenskooperationen abzustimmen sind und welche Daten wie aufbereitet werden müssen, die Recherche und Vorbereitung im Detail, die Gesprächsstrategie, das »Wer fragt der führt« sowie die Rollenverteilung im Pitch. Weitere Infos

01. – 03.06.2017: Seminar »Ring frei! – Kinder- und Jugendliteratur in der Kritik« | Akademie Remscheid (114 Euro)
Die Regale der Bibliotheken, Buchhandlungen und Kinderzimmer sind voll mit Literatur. Wer eine gute Auswahl treffen will, muss nicht nur Lust haben, viel zu lesen, sondern auch den Mut und die Mittel, das Gelesene zu bewerten. Der Kurs gibt Ihnen Hilfestellung bei der Analyse und kritischen Bewertung. Die Fortbildung wendet sich an alle, die sich intensiv mit Kinder- und Jugendliteratur beschäftigen, sich mit ihrer Analyse auseinandersetzen, Bewertungskriterien kennenlernen und anwenden wollen. Weitere Infos

07. – 09.06.2017: Seminar »Digitales Marketing für Kultureinrichtungen und Kulturschaffende« | Akademie Wolfenbüttel (235 Euro inkl. ÜN/VP)
Sie sind dienstlich recht fit mit Facebook unterwegs, wissen, was ein Retweet ist, betreiben vielleicht einen Blog für Ihr Haus oder Projekt, aber es geht nicht so recht voran mit Klick-Zahlen und Followern. Das Seminar der Bundesakademie für Kulturelle Bildung Wolfenbüttel richtet sich an Fortgeschrittene, die die »neuen« Werkzeuge wie Social Media Marketing, Augmented Reality, Mobile Marketing oder Beacons und ihren strategischen Einsatz für Kultureinrichtungen kennenlernen möchten. Weitere Infos

ab 08.06.2017: Praxisseminare »Preisverdächtig!« | bundesweit (75 Euro inkl. Verpflegung)
Im Rahmen eintägiger Kompaktseminare können Erzieher/innen, Lehrer/innen, Buchhändler/innen und Bibliothekare kreative Vermittlungsmethoden zu den nominierten Büchern des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017 für ihren Berufsalltag kennen lernen und erproben. Das Seminar bietet vormittags und nachmittags Workshops zu den Sparten Bilderbuch, Kinderbuch und Jugendbuch an (Sachbücher sind altersentsprechend in die drei Workshops integriert). Jeder Seminarteilnehmer kann zwei verschiedene Workshops hintereinander besuchen. Das Praxisseminar wird in Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein als Lehrerfortbildung anerkannt und ist anerkannter Baustein zur Weiterbildung Lese- und Literaturpädagogik des Bundesverbandes Leseförderung. Weitere Infos

09.06.2017: Workshop »Selbstmanagement für Künstler« | Hamburg Kreativ Gesellschaft (94 Euro)
Dieser interaktive und praxisorientierte Workshop verfolgt das Ziel, die Kompetenz der beruflichen Entscheidungsfindung bei Künstlerinnen und Künstlern zu stärken und zu vertiefen, damit sie zur richtigen Zeit wichtige Entscheidungen treffen – im Wissen, dass alle Möglichkeiten ausgelotet worden sind. Entscheidungsfindung kostet Energie. Aber keine Entscheidungen zu treffen, kann einen künstlerischen Arbeitsprozess blockieren. Weitere Infos

12. – 16.06.2017: Dt.-frz. Fortbildung »Diversitätsbewusste Haltung in der Jugendarbeit« | Nevers (Frankreich)
Ziel der Fortbildung ist es, die eigene Haltung und Praxis zu reflektieren, ein Bewusstsein für Diversität und Formen der Diskriminierung zu entwickeln und praxisrelevante Methoden und Formate kennenzulernen. Im Wechselspiel mit Übung, Reflektion und Theorie werden die Teilnehmenden sich mit anderen Fachkräften der Kulturellen Bildung und der Jugendarbeit aus Deutschland und Frankreich über ihre Erfahrungen austauschen und sich Kompetenzen für die eigene pädagogische Arbeit sowie interkulturelle Kompetenzen aneignen. Weitere Infos

13.06.2017: Seminar »Wie und wo beantragen wir Geld für Projekte?« | Friedrich-Ebert-Stiftung Magdeburg (20 Euro)
Zirka 650 Stiftungen entstehen momentan jährlich neu in der Bundesrepublik. Viele ältere Menschen widmen Teile ihres Vermögens einem guten Zweck. Aber auch Prominente wie Henry Maske oder Katharina Witt engagieren sich für die Gesellschaft. Demgegenüber steht eine Fülle von Projekten in Schulen und Vereinen, die nicht umgesetzt werden können, weil Geld und Unterstützung fehlen. Das Seminar richtet sich deshalb gezielt an die Verantwortlichen in Schulen, Fördervereinen und sozialen Projekten. Das 1×1 der Antragstellung erleichtert Ihnen den Start in die Welt des Fundraising und insbesondere in die Welt der Antragstellung für Ihre Projekte. Weitere Infos

17.06.2017: 3. Weiterbildungstag für Lesepaten und -patinnen sowie Vorleser/innen | LI Hamburg Anmeldung bis 01.06.2017
Das Lesenetz Hamburg lädt alle ehrenamtlich engagierten Lesepatinnen und Lesepaten sowie Vorleserinnen und Vorleser herzlich zum 3. Weiterbildungstag ein. Ziel des Weiterbildungstages ist es, den Teilnehmenden Anregungen und Hintergrundinformationen für ihre Arbeit zu geben und ihnen die Möglichkeit zu eröffnen, sich mit engagierten Ehrenamtlichen anderer Leseförderinitiativen auszutauschen. Weitere Infos.

22.06.2017: Workshop »Veranstaltungsplanung« | Hannover (40 Euro)
Das Seminar richtet sich an Personen, die bisher noch wenig Erfahrungen auf dem Gebiet der Veranstaltungsplanung gemacht haben, es aber für reizvoll halten, (mehr) kulturelle Veranstaltungen anzubieten. Besprochen wird, wobei bei Verträgen, Kalkulationen, Abrechnungen und Absprachen geachtet werden muss. Das Ziel des Seminars ist es, Veranstaltungen so zu planen, dass sie kostengünstig und ohne überraschende Folge(koste)n bleiben. Weitere Infos

30.06.2017: Workshop »Eigene Ideen, eigenes Projekt? Start ins freie Theater« | Hamburg Kreativ Gesellschaft (47 Euro)
Dieser Workshop hilft, Ideen zu bündeln, Texte für Konzepte, Kooperationspartner sowie die Öffentlichkeit zu schreiben und alle nötigen Zahlen in den Griff zu kriegen. Hier gibt es einen Überblick über Netzwerke, Strukturen und Institutionen in Hamburg für Mesnchen, die tausend Ideen haben für die Bühne, aber gerade noch keinen Raum, keine Leute, kein Geld und für KSK, Versicherung, Selbstorganisation noch echte Hürden sind. Weitere Infos

04. – 08.07.2017: Fortbildung »Inklusiv denken und handeln in der (inter)kulturellen Bildungsarbeit« | Nantes, Frankreich (200 Euro inkl. Unterkunft und Verpflegung) Anmeldung bis 30.04.2017
Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung lädt zusammen mit ihrem Kooperationspartner Union Peuple et Culture aus Frankreich zu einer deutsch-französischen Fortbildung. Hierbei wird es u.a. um folgende Fragen gehen: Welche Rolle spielen Vorstellungen von Vorurteilen und Normen in der eigenen (inter)kulturellen Bildungspraxis? Welche Potenziale hat Kulturelle Bildung im Hinblick auf Zugangsmöglichkeiten und Teilhabe? Sprachkenntnisse sind für die Teilnahme nicht zwingend erforderlich. Weitere Infos

ab Oktober 2017: Masterstudiengang »Kulturelle Bildung« | Ludwigsburg Bewerbung bis 31.05.2017
Das Masterstudium »Kulturelle Bildung« qualifiziert für leitende, analysierende, planende und beratende Tätigkeiten im Bereich der kulturellen Bildung. Der Abschluss stellt eine weiterführende akademische Qualifizierung, zum Beispiel für forschungsbezogene Tätigkeiten in kulturellen und bildungsrelevanten Berufsfeldern, dar. Im Studiengang »Kulturelle Bildung« werden vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten in einem der vier Profile »Theater«, »Musik«, »Kunst« und »Medien« erworben. Abgerundet wird das Studium durch ein semesterübergreifendes Projekt. Weitere Infos