Fortbildungen

20. – 21.09.2017: Basisworkshop Medienpädagogik: Aktive Medienarbeit mit Kindern und Jugendlichen | Berlin
Der Qualitätsverbund »Kultur macht stark« lädt ein zum Basisworkshop Medienpädagogik. Ziel des Workshops ist es, die Teilnehmer*innen zu befähigen, eigene Ideen für den Einsatz digitaler Medien in der Arbeit mit Jugendlichen zu entwickeln und anzuwenden. Die Inhalte des Workshops sind ausdrücklich kunstsparten-, verbands- und initiativübergreifend ausgerichtet, angesprochen sind alle Fachkräfte der Kulturellen Bildung und der Jugendarbeit. Weitere Infos

23.09.2017: Lehrerworkshop: AUFSAMMELN UND LIEGENLASSEN: KÜNSTLERISCHES FORSCHEN IM TANZ | Hamburg (30 Euro) Anmeldung bis 17.09.2017
In der choreographischen Arbeit mit Kindern und Heranwachsenden kann künstlerisches Forschen ein bedeutsames Potenzial entwickeln. Das Forschen mit künstlerischen Mitteln zielt darauf ab, einer Sache auf den Grund zu gehen, ohne ein bestimmtes Ergebnis vor Augen zu haben. Es geht darum, im Handeln Erkenntnisse zu gewinnen und in einen offenen Prozess zu treten sowie inhärente Wissensressourcen zum Vorschein zu bringen. Das gemeinsame Forschen fußt dabei auf individuellen Aneignungsprozessen: Jede*r wird als Experte seines/ihres eigenen Wissens anerkannt, was als Motor für Motivation, Neugierde und das Aushalten von Unsicherheiten genutzt wird. Mit Gabi van Droste. Anmeldung unter: tanzplan2@kampnagel.de, weitere Infos

26.09.2017: Nordstarter Crowdfunding Club | Hamburg (kostenfrei)
Der Erfolg kommt beim Crowdfunding nicht von allein: Die gute Vorbereitung eines Crowdfunding-Projektes ist die beste Grundlage, um das Projekt erfolgreich zu finanzieren. Beim regelmäßig stattfindenden Nordstarter Crowdfunding Club erfahren die Teilnehmenden, wie sie ihre Kampagne optimal vorbereiten und welche Faktoren den Ausgang ihrer Kampagne beeinflussen. Die Teilnehmenden haben Gelegenheit, ihre Projekte und Ideen vorzustellen und erhalten hilfreiches Feedback von anderen Projektinhabern und Projektinhaberinnen. Wenn Sie ein Crowdfunding-Projekt planen, sind Sie hier genau richtig. Eine vage Vorstellung Ihrer Idee ist völlig ausreichend und auch für allgemein am Thema Crowdfunding Interessierte ist der Workshop offen. weitere Infos

26.-29.09.2017: Deutsch-französische Fortbildung für Lehrkräfte und Teamer/innen | Berlin Anmeldung bis 18.08.2017
Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) bietet eine deutsch-französische Fortbildung zum Thema »Geschichte und Erinnerung in internationalen Jugendbegegnungen« in Kooperation mit Hannah Röttele der Universität Göttingen und Ludovic Fresse des Vereins Rue de la Mémoire an. Die binationale Fortbildung richtet sich an Multiplikator/innen aus Deutschland und Frankreich, die die Themen Geschichte und Erinnerungen in ihren Projekten stärker verankern möchten, sei es im formalen oder im non formalen Rahmen, in einzelnen Einheiten des Programmes oder bei Projekten zu einem dezidiert historischen Thema. Infos und Anmeldung: debrosse@dfjw.org

27.09.2017 | Workshops und Diskussion: »Leinen los – Vielfalt im Kinder- und Jugendbuch« | Hamburg
Eine Schule für alle. Was so einfach klingt, ist seit der gesetzlichen Verankerung von Inklusion im Bildungsbereich eine große Herausforderung. Hier geht es nicht nur um Behinderung, sondern auch um soziale und kulturelle Herkunft. Wenn Kinder- und Jugendbücher die Lebensumstände der eigenen Zielgruppe ernst nehmen, dann spiegelt sich diese gesellschaftliche Entwicklung in ihnen wider. Doch wie reagiert der Buchmarkt eigentlich auf diesen Anspruch? In Workshops und im Gespräch mit Experten nehmen wir den aktuellen Kinder- und Jugendbuchmarkt genauer unter die Lupe und gehen der Frage nach, wie vielfältig Geschichten für junge Leser tatsächlich sind und welche Kriterien ein Buch erfüllen muss, damit es für gut befunden wird. Dem Thema »Vielfalt im Kinder- und Jugendbuch« widmet sich die Katholische Akademie Hamburg am Mittwoch, 27. September mit Workshops für Lehrer*innen und einer Podiumsdiskussion. Eine Anmeldung ist erforderlich Weitere Infos

29. – 30. 09.2017: Seminar »Kommunikation auf dem Präsentierteller – Öffentlichkeitswirksam agieren« | Akademie Wolfenbüttel (180 Euro inkl. ÜN/VP) Anmeldung bis 29.08.2017
Sich gut zu verkaufen ist vielen suspekt. Das ist schade, denn wer gehört und erkannt werden will, sollte dazu eine entspannte Haltung einnehmen. Dieses Seminar zeigt, wie man beim Gegenüber besser ankommen – mit Gewinn für beide Seiten. Die Teilnehmenden lernen, sich ihrer Wirkung bewusster zu werden. Ziel ist es, das Auftreten zu verbessern und die Durchsetzungsfähigkeit zu erhöhen. Weitere Infos

ab 10.10.2017: Fachprofil »Jugendmedienarbeit« | Berlin (215 Euro)
Das Fachprofil Jugendmedienarbeit ist ein berufsbegleitendes Qualifizierungsangebot für pädagogische Fachkräfte in Schule und Jugendarbeit. Die Teilnehmenden erweitern ihre Kompetenzen, um die Mediennutzung innerhalb ihrer Einrichtung adäquat zu begleiten, auf die Medienaffinität der Heranwachsenden und die Anforderungen des gesetzlichen Jugendmedienschutzes optimal zu reagieren. Sie setzen sich mit aktuellen Erkenntnissen aus Wissenschaft und Forschung zur Mediennutzung von Heranwachsenden auseinander und entwickeln medienpädagogische Angebote und Projekte. Weitere Infos

ab Oktober 2017: Masterstudiengang »Kulturelle Bildung« | Ludwigsburg Bewerbung bis 31.05.2017
Das Masterstudium »Kulturelle Bildung« qualifiziert für leitende, analysierende, planende und beratende Tätigkeiten im Bereich der kulturellen Bildung. Der Abschluss stellt eine weiterführende akademische Qualifizierung, zum Beispiel für forschungsbezogene Tätigkeiten in kulturellen und bildungsrelevanten Berufsfeldern, dar. Im Studiengang »Kulturelle Bildung« werden vertiefte Kenntnisse und Fähigkeiten in einem der vier Profile »Theater«, »Musik«, »Kunst« und »Medien« erworben. Abgerundet wird das Studium durch ein semesterübergreifendes Projekt. Weitere Infos

ab Oktober 2017: »Musik verbindet Generationen« | Trossingen (440 Euro)
Die Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen bietet ab Herbst 2017 eine neue Berufsbegleitende Fortbildung zum intergenerativen Musizieren mit dem Titel “Musik verbindet Generationen” an. Vor allem die Qualität der Beziehungen zwischen Jung und Alt prägt eine älter werdende Gesellschaft. Diese Beziehungsqualität zu entwickeln und zu stärken, ist eine langfristige Gestaltungsaufgabe. Sie strahlt in alle gesellschaftlichen Wirkungsfelder. Im Bereich der Musikpädagogik führen diese Entwicklungen dazu, dass generationenverbindende Ansätze zunehmend Bedeutung gewinnen. Aufgrund ihrer reichen Erfahrung im Umgang mit Heterogenität sind MusikpädagogInnen geradezu prädestiniert, sich auch mit dem intergenerativen Musizieren auseinanderzusetzen und ihr methodisch-didaktisches Repertoire zu erweitern. Es sind noch Plätze frei. Weitere Infos

ab Oktober 2017: Zirkuspädagogische Grundausbildung als einjährige berufsbegleitende Weiterbildung | Hamburg (2.580 Euro)
Die Zirkuspädagogik hat sich in den letzten Jahren aus dem großen Interesse an Zirkus und Zirkuskunst entwickelt. Die Grundausbildung vermittelt allen ZirkusTheater Interessierten eine qualifizierte Weiterbildung in diesem Bereich. Neben der Vermittlung von Zirkustechniken stellt die Verbindung mit theatralischen Mitteln einen besonderen Schwerpunkt dar. »Learning by doing« ist dabei der erste Grundsatz. Die eigenen spielerischen Fähigkeiten werden gefördert und vertieft. In allen Phasen werden der Spielprozeß und die angewandten Techniken reflektiert, sowie auf die Umsetzung in das jeweilige Arbeitsfeld der TN eingegangen. Weitere Infos

13. – 14.10.2017: Praxisworkshop Diversitytraining | Köln
Der Qualitätsverbund »Kultur macht stark« lädt zum Diversitytraining ein. Das konkrete Programm wird noch veröffentlicht. Eine Voranmeldung ist bereits jetzt möglich. Weitere Infos

13. – 15.10.2017: Fortbildung zur politischen Dimension der internationalen Jugendarbeit | Bremen (45 Euro) Anmeldung bis 10.09.2017
Die Fortbildung »Politische Lernprozesse und gesellschaftliche Kompetenzen in der Internationalen Jugendarbeit fördern« soll zur Sensibilisierung und Auseinandersetzung mit der politischen Dimension der internationalen Jugendarbeit beitragen. Dazu werden Methoden aus der Demokratie – und Diversitypädagogik eingesetzt, ebenso wie biographisches Arbeiten und interaktive Kleingruppenarbeit. Weitere Infos