Tagungen

20.09.2017 | Tagung »Aufwachsen in digitalisierten Lebenswelten« | Köln Anmeldung bis 15.09.2017
Bei der Tagung in der alten Feuerwache in Köln sollen neue Herausforderungen, Methoden und praktische Tools für die Jugend- und Kulturarbeit im Mittelpunkt stehen. Es soll Raum geben, um im gegenseitigen Austausch die Entwicklungen einzuschätzen und Formate zu entwickeln, die helfen, digitale Tools und Medien systematisch und sicher in die alltägliche Arbeit einzubeziehen. Die Tagung ist Teil des Projektes »UPLOAD! Medien für die Jugendarbeit« und präsentiert außerdem die Ergebnisse des Praxisforschungsprojektes »FabLab Mobil«. Die Ergebnisse zeigen, dass der konstruierende Zugang zu digitalen Technologien nicht nur mit viel Spaß neue Formen des »DIY« ermöglicht, sondern auch den Zugang zu digitaler Technik spielerisch öffnet. Weitere Infos

22.09.2017 | Fachtag »Kulturelle Bildung als Schulmarketing« | Potsdam Anmeldung bis 20.09.2017
Der Fachtag der Plattform Kulturelle Bildung – Brandenburg geht der Frage nach, inwiefern Schulen durch Strategien des Marketings ihre Position, das Schulklima, die Anerkennung in der Lehrer- und Elternschaft verbessern können und welche Rolle dabei Projekte der Kulturellen Bildung spielen können. Schule und Marketing werden selten in einen Zusammenhang gebracht. Dennoch besitzt jede Schule ein eigenes Profil, eine eigene Ausrichtung und ein eigenes Selbstverständnis. Sie kommuniziert dies nach Innen und Außen und betreibt somit klassisches Marketing, oftmals ohne es in diesem Sinne zu verstehen. Weitere Infos

22. – 23.09.2017 | Tagung »Kreative Wege gehen. (Lebens-)Kunst im pädagogischen Alltag« | Kunsthalle Bremen (90 Euro)
In der Kunsthalle Bremen können die Teilnehmer/innen zwei Tage lang in die Welt von Kunst und Ästhetik eintauchen und sich an einem Ort der Kreativität und der Schönheit durch verschiedene Ansätze inspirieren lassen. Sie werden mitten im Museum und teilweise sogar zwischen den Kunstwerken agieren. Dabei werden die persönlichen Erfahrungen und Erkenntnisse auf die verschiedenen Handlungsfelder übertragen. Ziel ist, dass die Teilnehmenden die Bedeutung von Kunst und ästhetischer Bildung persönlich »erfahren«, gemeinsam reflektieren und den Schwung nach Hause und in die jeweiligen Aktionsfelder mitnehmen. Weitere Infos

22. – 27.09.2017 | Deutsch-Türkische Trägerkonferenz mit Partnerbörse | Antalya, Türkei (130 Euro, Anmeldung bis 09.06.2017)
Zur Konferenz eingeladen sind sowohl austauscherfahrene Jugendorganisationen als auch Newcomer, die hier die Möglichkeit erhalten, türkische Partnerorganisationen kennenzulernen oder wiederzutreffen, neue Kontakte zu knüpfen oder bestehende Partnerschaften weiterzuentwickeln. Die Veranstaltung wird organisiert von IJAB – Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. in Kooperation mit der Deutsch-Türkischen Jugendbrücke und der Deutschen Sportjugend im Olympischen Sportbund (dsj). Weitere Infos

27. – 29.09.2017 | Bundesweite Fachtagung »It´s Democracy, Stupid!« | Berlin (50 Euro)
Wie gehen wir mit Veränderungen und Entwicklungen in der Demokratie um? Was können wir tun, um auf Verbesserungen hinzuwirken? Wer sind die Benachteiligten – und wer profitiert von und in unserem System? Diesen Fragen will die Fachtagung nachgehen und Lösungen finden. Es soll geredet, gestritten und diskutiert werden. Darüber, welche Rolle rassistische Vorurteile spielen und wie diskriminierend gesellschaftliche und politische Strukturen sein können. Darüber, warum wir ein so großes Problem mit der Vorstellung von einer vielfältigen und gleichwertigen Gesellschaft haben. Und auch darüber, wie wir selbst für mehr Chancengleichheit und Gerechtigkeit eintreten können. Weitere Infos

28.09.2017 | Praxistag: Medienerziehung in Hamburger Kitas | FSP 1, Staatliche Fachschule für Sozialpädagogik
Der Praxistag will Sie zur praktischen Medienerziehung in Kitas anregen. Am Vormittag gibt es Impulsvorträge über Friedrich Fröbel und die Medienerziehung in der Kita sowie über Medienpädagogische Elternarbeit in der Kita. Danach geht’s praktisch los: In acht Workshops kann Medienerziehung in der Kita ausprobiert werden. Für jede/n ist etwas dabei. Man kann lernen, wie man Stop-Motion-Filme, Hörmedien oder digitale Fotos mit Kindern herstellt und bearbeitet. Oder ausprobieren, wie stromlose Medienerziehung gelingen kann. Für Kita-LeiterInnen gibt’s einen Workshop zu Fragen, was man für die Kita-Medienerziehung benötigt und wie ein Kita-Medienkonzept entsteht. Weitere Infos

29.09.2017 | Praxis- und Vernetzungsforum: Kooperationen für zivilgesellschaftlichen Zusammenhalt (15 Euro) Anmeldung bis 15. November 2017
Das Praxis- und Vernetzungforum der BKJ unter dem Titel »Kooperationen für zivilgesellschaftlichen Zusammenhalt« am 29. November 2017 in Hannover richtet sich an Fachkräfte* der Kindertageseinrichtungen und Schulen, der außerschulischen Jugend-, Kultur- und Bildungseinrichtungen sowie an weitere Partner im Sozialraum. Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verleiht im Rahmen dieser Veranstaltung die Preise im MIXED UP Wettbewerb der BKJ, dem Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften. Weitere Infos

04. – 06.10.2017 | Blick_Wechsel – Perspektiven auf Aus- und Weiterbildung für Kulturelle Bildung | Kassel Anmeldung ab Juli bis 10.09.2017
In der Kulturellen Bildung arbeiten Menschen mit sehr unterschiedlichen Ausbildungen, Selbstverständnissen und Zielsetzungen. Vorausgesetzt wird, dass die Beteiligten trotz aller Diversität in der Lage sind, miteinander zu kooperieren, um erfolgreiche Projekte nachhaltig zu initiieren. Die achte Tagung des Netzwerks Forschung Kulturelle Bildung möchte dazu anregen, Blicke zu wechseln, den Diskurs über die verschiedenen Ausbildungswege für die Kulturelle Bildung aufzunehmen, diese kritisch zu reflektieren, diesbezügliche Forschungsergebnisse auszutauschen, um Perspektiven der Kooperation zu entwickeln. Weitere Infos

06. – 7.10.2017 | The Future of Music Schools – today‘s challenges and tomorrow‘s solutions | University of Music and Performing Arts, Wien
Due to social changes music schools face big challenges, that have to be met by enhanced advocacy work for music education and creative approaches. These challenges include enabling inclusive access to music schools despite obstacles caused by socio-economic factors, questions of migration, gender issues, digitalization and – in German-speaking countries – the implementation of various forms of all-day schooling. Music schools assume different positions within the educational and cultural structures of European countries and therefore are required to develop different strategies. The focus on diverse goals while preparing young people for music studies or contributing and shaping regional cultural life leads to varying approaches. This symposium aims to start a discussion between European experts, scholars and academics on the positioning, legal situations, environment, strategic aims, missions and impact of music schools in Europe and how they can meet these challenges. Weitere Infos

10. – 12.10.2017 | Fachtagung Kulturelle Bildung in Deutschland und in der Türkei | Istanbul Anmeldung bis 20.08.2017
Die Deutsch-Türkische Jugendbrücke organisiert gemeinsam mit der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ), der Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) Spiel & Theater und der Istanbuler Stiftung für Kultur und Kunst (IKSV) eine zweitägige Fachtagung mit Akteuren aus beiden Ländern mit dem Ziel, sich sowohl über Konzepte kultureller Bildung als auch über Erfahrungen und konkrete Methoden auszutauschen. Weitere Infos

12.10.2017 | MIXED UP Akademie »Diversität in kulturellen Bildungskooperationen« | Stuttgart
Der Fachtag im Rahmen der Qualifizierungsreihe MIXED UP Akademie der BKJ behandelt folgende Fragen: Mit welchem Diversitäts-Verständnis gehen die unterschiedlichen Kooperationspartner in die Bildungsarbeit? Welche Unterschiede und welche Gemeinsamkeiten ergeben die professionellen Blickwinkel der schulischen und außerschulischen Akteure? Und welche Rolle spielt die Perspektive der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen auf das Thema? Weitere Infos

21. – 22.10.2017 | Kunstvermittlungs-Werkstatt »Nach dem SuperKunstSommer – Status quo Kunstvermittlung« | Lingen und Nordhorn (70 Euro) Anmeldung bis 30.09.2017
Kurzvorträge und Workshops geben Einblicke in das edukative Programm und in die Praxis von Kunstvermittler_innen der documenta 14, der Skulptur Projekte Münster 2017 sowie der zukünftigen Manifesta 12. Anhand dieser Fallbeispiele sollen aktuelle Fragen und Bedingungen der Kunstvermittlung deutlich werden, die auch für mittlere und kleinere Institutionen wie etwa Kunstvereine vor dem Hintergrund sich wandelnder, d.h. transkulturell diversifizierenden Gesellschaften durchaus relevant sind. Weitere Infos

16. – 17.11.2017 | Tagung »EU-Förderprogramme strategisch einsetzen« | Erkner
Ziel der Veranstaltung ist es, die Teilnehmer/innen mit den Inhalten und Zielen von Förderprogrammen der Europäischen Union vertraut zu machen und sie mit dem nötigen Wissen auszustatten, um sich erfolgreich an Ausschreibungsverfahren beteiligen zu können. Vor dem Hintergrund knapper finanzieller Ressourcen werden die Informationen zu den Förderprogrammen der Europäischen Union (Achtung: nicht zu den Strukturfonds auf Landes- oder Bundesebene bzw. Regionalförderung, z. B. ESF) Führungskräfte befähigen, den Nutzen und Mehrwert von EU-Förderungen realistisch einzuschätzen und für die strategische inhaltliche Planung und Ausrichtung der Behörden bzw. Organisationen einzusetzen. Weitere Infos

16. – 19.11.2017 | 2. deutsch-polnische Partnerbörse | Oberschleißheim
Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) und die Jugendbildungsstätte am Tower Heiner Janik Haus (JBS) laden zur zweiten deutsch-polnischen Partnerbörse ein. Die Tagung richtet sich an außerschulische Träger der kulturellen Bildung aus Deutschland und Polen, die in Zukunft deutsch-polnische Kinder-, Jugend- oder Fachkräfteprogramme durchführen wollen und dafür noch eine Partnerorganisation suchen. Nähere Informationen folgen.

17.11.2017 | »Digitalisierung? Ja, nein, vielleicht – Digitale Formate in der kulturellen Bildung für Schule und Kultureinrichtungen« | Nauen Anmeldung bis 31.10.2017
Die Tagung »Digitalisierung? Ja, nein, vielleicht« will Orientierung im weiten Feld der scheinbar unbegrenzten digitalen Möglichkeiten in Schule und Kultureinrichtungen bieten, dabei helfen, das eigene Urteilsvermögen über den Einsatz digitaler Tools zu schärfen und Werkzeuge mit an die Hand geben, um digitale Formate in der kulturellen Bildung bedarfsorientiert umzusetzen. Wann kommen digitale Formate in der Pädagogik und der Vermittlung wirklich an und wie begegnen wir dem Digital Gap? Weitere Infos

17. – 18.11.2017 | 1. Treffen des Netzwerks jugend.kultur.austausch global | Bonn (40 Euro) Anmeldung bis 08.09.2017
Hier gibt es die Möglichkeit, mit anderen Akteuren* aus den Themenfeldern Globales Lernen und Kulturelle Bildung Erfahrungen auszutauschen und Inspiration für die eigene Projektplanung mit Partnerorganisationen aus dem Globalen Süden zu gewinnen. Ziel der Veranstaltung ist es, Trägerorganisationen, Institutionen, Multiplikator*innen und Einzelpersonen*, die an globalen Begegnungsprojekten interessiert sind, miteinander in Dialog zu bringen und die Herausforderung der kontinentübergreifenden interkulturellen Kommunikation zu diskutieren. Weitere Infos

21.11.2017 | SAVE THE DATE: »jetzt! 1. Hamburger Kulturgipfel» | Hamburg
Der Kulturgipfel wird initiiert und konzipiert von der Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB), der Behörde für Kultur und Medien (BKM) und der LAG Kinder- und Jugendkultur e.V. in Kooperation mit der Alfred Toepfer Stiftung F. V. S., der Dürr-Stiftung Hamburg, der Stiftung Mercator und der Gabriele Fink Stiftung. Neben dem Sichtbarmachen bestehender Formate und Strukturen des Themenfeldes werden Möglichkeiten zu Austausch, Transfer und Diskussion geschaffen. Dabei wird der Kongress weniger von reiner Wissensvermittlung als vielmehr von interaktiven Formaten und Beteiligungen geprägt sein. Anmeldungen und Informationen ab Mitte September

24. – 26.11.2017 | Stop Separating! Theaterpädagogische Arbeit in schulischen und außerschulischen Bildungskontexten | Frankfurt am Main
Was unterscheidet Theaterpädagog/innen von Theaterlehrer/innen und was verbindet sie? Wie und wo könnten beide Berufsgruppen noch vielfältiger kooperieren – zum Nutzen der Profession und der Kinder und Jugendlichen? Die Herbsttagung 2017 ist die erste gemeinsame Tagung des BVTS, der Organisation der schulischen Theaterlehrkräfte, und des BuT als Fachverband für die oft außerschulisch und freiberuflich arbeitenden Theaterpädagog/innen. Das genaue Programm erscheint im August (siehe www.bvts.org oder www.butinfo.de)