Über das Netzwerk

In den vergangenen Monaten haben zahlreiche Menschen aus Krisengebieten Zuflucht in Deutschland geuscht. Sie benötigen dringend Schutz, materielle Hilfe, aber auch Angebote, um an ihrem Aufenthaltsort innerlich anzukommen und die Strapazen der Flucht mental hinter sich lassen zu können.

Viele Mitglieder der LAG, aber auch viele andere Kulturschaffende in der Stadt haben daher kulturelle Projekte auch für geflüchtete Kinder und Jugendliche geöffnet oder eigens entwickelt. Diese sollen helfen, den teilweise tristen Alltag der Erstaufnahmeeinrichtung kurzzeitig zu vergessen, sollen geflüchtete mit länger hier lebenden Kindern und Jugendlichen zusammenbringen, über das gemeinsame Erlebnis Anlässe zum ersten Spracherwerb liefern und schlicht und einfach Freude machen.

Die LAG hat daher im Frühjahr 2015 ein Netzwerk ins Leben gerufen, in dem sich alle in diesem Bereich Aktive treffen, kennenlernen, austauschen und vernetzen können. Dazu werden regelmäßig Netzwerktreffen veranstaltet, teilweise mit externen Referenten. Es wurde eine Mailingliste gegründet, über die relevante Informationen zum Thema (neue Fördermöglichkeiten, einschlägige Fortbildung und Tagungen sowie aktuelle Publikationen dazu) weitergegeben werden. Diese wird seit Anfang 2016 ersetzt durch das gemeinsam von Stadtkultur Hamburg und der LAG betreute Portal www.willkommenskultur-hamburg.de zum Thema Geflüchtete und Kultur in Hamburg.

Wenn Sie sich für das weiterhin aktive Netzwerk der LAG anmelden möchten, geben Sie bitte hier Ihre E-Mail-Adresse ein: