Ausschreibungen

Bis 30.04.2018: Förderung »Tafel macht Kultur« der Tafel Deutschland
Rund ein Viertel der Tafel-Kund*innen sind Kinder und Jugendliche. Sie leben zum großen Teil in einer finanziellen, sozialen und bildungsbezogenen Risikolage. Vor Ort findet sich die Tafel mit mindestens zwei weiteren Bündnispartnern zusammen, um gemeinsam mit Unterstützung professioneller Künstler*innen oder einer pädagogischen Fachkraft ein kulturpädagogisches Angebot für genau diese Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Es kann geschauspielert, gemalt, gebastelt, gesungen, getanzt, gemeinsam gelesen oder gekocht werden. Weitere Infos

Bis 30.04.2018: Förderung »JEP – Jung, engagiert, phantasiebegabt« des Paritätischen Bildungswerks Bundesverband (Projektstart Juli 2018)
Im Mittelpunkt steht das gemeinschaftliche Entwickeln von kulturellen Projekten in der darstellenden und angewandten Kunst sowie in der Musik. Die Projekte können im Kursformat oder in Form von Jugendfreizeiten umgesetzt werden. Weitere Infos

Bis 30.04.2018: Förderung »MeinLand – Zeit für Zukunft« der Türkischen Gemeinde in Deutschland
Gefördert werden Projekte, die Schreib-, Foto-, Audio-, Medienwerkstätten und Ausstellungen entwickeln und diese mit 12 bis 18 jährigen bildungsbenachteiligten Jugendlichen realisieren. Die Einbindung von Migrantenorganisationen als Bündnispartner ist gewünscht, aber ausdrücklich kein Muss. Weitere Infos

Bis 30.04.2018: Förderung »Wege ins Theater« der ASSITEJ (Projektstart Juli 2018)
»Wege ins Theater« der ASSITEJ plant Theaterprojekte von bis zu 12 Monaten. Die Angebote sollen Raum für das Entdecken und das Spielen von Theater in seiner ganzen Vielfalt geben, wie z. B. Theater im öffentlichen Raum, Audiowalks, Lecture Performances, Tanz oder Musik. Weitere Infos

Bis 01.05.2018: Förderung »bildungsLandschaften im Wohnumfeld spielend erforschen, gestalten und aneignen« der Bundesarbeitsgemeinschaft der mobilen spielkulturellen Projekte – Spielmobile e.V.
Spielmobile e. V. sieht Spiel als Methode zur Vermittlung von Alltagswissen und der Gestaltung eines selbstbestimmten Lebens in Gemeinschaft mit anderen. Kinder sind motiviert, sich durch das Spiel freiwillig und ohne Zwang auf einen spielbasierten, intrinsisch motivierten Lernprozess einzulassen. In dem zweistufigen Antragsverfahren bewerben sich Interessenten bis zum 01.05.2018 über eine Interessensbekundung direkt bei Spielmobile e.V. Weitere Infos

Bis 06.05.2018: Förderung »Zur Bühne« des Deutschen Bühnenvereins – Bundesverband der Theater und Orchester
In den Angeboten der Bündnisse wird bildungsbenachteiligten drei- bis 18-jährigen Kindern und Jugendlichen das Erlebnis von kollektivem Erarbeiten, Entwickeln und Präsentieren vermittelt. So gewinnen sie soziale Kompetenzen und mehr Verantwortungsbewusstsein, stärken ihre Identität und können ihre Persönlichkeit entfalten. Weitere Infos

Bis 14.05.2018: Förderung »Musik für alle!« der Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände
Durch gemeinsames Musizieren und das Entwickeln von Bühnenproduktionen werden musikalische Fertigkeiten sowie soziale Kompetenzen der Kinder und Jugendlichen gefördert. Das kann in musikpädagogischen Kursen, Ferienfreizeiten und Workshops sowie Exkursionen erfolgen. Federführender Bündnispartner soll ein Chor oder Musikverein sein. Weitere Infos

Bis 15.05.2018: Förderung »tanz + theater machen stark« (Projektstart Mitte Juli 2018) des Bundesverbands Freie Darstellende Künste
Gefördert werden Projekte, in denen Kinder und Jugendliche im Alter zwischen drei und 18 Jahren mit Mitteln der Darstellenden Künste und aus der Perspektive professioneller Praxis zu Kreativität, Eigeninitiative, der künstlerischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Themen sowie dem Ausprobieren von verschiedenen Ausdrucksformen der Darstellenden Kunst angeregt werden. Weitere Infos

Bis 15.05.2018: Förderung »Totel Digital! Lesen und erzählen mit digitalen Medien« des Deutschen Bibliotheksverbandes
Im Rahmen der geförderten kulturellen Bildungsvorhaben sollen Kinder und Jugendliche Geschichten kennenlernen und dazu angeregt werden, sich mit digitalen Medien kreativ auszudrücken. Idealerweise sollen Medien der alltäglichen Nutzung zum Einsatz kommen, damit die Zielgruppe auch nach Projektabschluss die Möglichkeit hat, diese weiter kreativ zu nutzen. Mögliche Vorhaben sind u.a. Bilderbuch-Kinos, Fotogeschichten, Social-Reading-Projekte, Video- und (Trick-)Filmwerkstätten, digitale Schnitzeljagden, Rallyes mit Geo- und Edu-Caching, Hörspielproduktionen, Erstellung von E-Books, Gaming, Coding und Robotik u.v.m. Weitere Infos

Bis 31.05.2018: Förderung »InterKulturMachtKunst – KunstMachtInterkultur« des Bundesverbandes Netzwerke von Migrantenorganisationen (NeMO e.V.)
Es werden interkulturelle Projekte in den Kunstformen darstellende Kunst (Theater, Tanz, Performance, Film, Foto, Streetdance etc.), bildende Kunst (Malerei, Bildhauerei, StreetArt etc.), Musik (Gesang, Instrumente, Hip-Hop etc. ) und Literatur (z.B. Slam) gefördert. Die lokalen Bündnisse setzen sich idealerweise zusammen aus Migrantenorganisationen und weiteren Einrichtungen, die in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv sind. Weitere Infos

Bis 31.05.2018: Förderung »Museum macht stark« des Deutschen Museumsbundes
Ziel des Vorhabens ist es, Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren, die von Hause aus nur wenig mit dem Museum in Berührung kommen, mit den Angeboten dieser öffentlichen Einrichtung bekannt zu machen. »Museum macht stark« ermöglicht lokalen Bündnissen, Angebote im außerschulischen Bereich der kulturellen Bildung umzusetzen. Verbindlich sind hierbei zwei ausgeschriebene Formate des Deutschen Museumsbundes. Weitere Infos

Bis 15.06.2018: Ausschreibung »Ich bin HIER! Herkunft – Identität – Entwicklung – Respekt« (Projektstart Mitte September 2018)
Der Paritätische Gesamtverband fördert im Rahmen von »Kultur macht stark« 2018-2022 kulturpädagogische Maßnahmen auf der Grundlage seiner Konzeption »Ich bin HIER! Herkunft – Identität – Entwicklung – Respekt«. Ziel der Maßnahmen ist die Stärkung eines positiven Selbstkonzeptes unter der Aneignung und Darstellung des Sozialraumes der Teilnehmenden. Weitere Infos