Bildungstage & Seminare

Kaum hast Du das Vermittlungsverfahren erfolgreich durchlaufen, Deinen Lieblings-Einsatzplatz bekommen und erlebst gerade die ersten, aufregenden Wochen in der Einsatzstelle, bekommst Du eine Einladung für das erste Seminar vom Träger.

Weg von der Einsatzstelle um mit unbekannten Leuten, irgendwo auf dem Land in einem Seminarhaus zu sein und das auch noch mehrfach im Jahr… Das klingt für viele im ersten Moment nicht so toll und dann ist es auch noch verpflichtend.

Rückblickend sind für die meisten Freiwilligen aber genau diese Seminar eine wertvolle und großartige Erfahrung.

Seminare

In vier fünftägigen Seminaren lernst Du die anderen Freiwilligen immer besser kennen und wirst oft feststellen, dass Du auf Gleichgesinnte triffst. Ihr tauscht Euch aus, schließt Freundschaften und erlebt viel miteinander.

Die Seminare werden von Deiner Ansprechperson beim Träger oraganisiert und begleitet (pädagogische Koordinator*in).

Auf den Seminaren beschäftigt Ihr Euch in der Gruppe und in Werkstätten mit einem persönlichen oder gesellschaftspolitischen Thema. Ihr diskutiert und seid kreativ und künstlerisch tätig. Es gibt verschiedene Werkstätten z. B. aus den Bereichen Theater, Tanz, Kommunikation, Poetry Slam, Trickfilm, Bildhauerei, Moderation.

Methoden und Techniken, die Euer Handlungsrepertoire im Einsatzfeld erweitern, gehören ebenso dazu wie die Reflexion des Freiwilligendienstes.

Das besondere im FSJ Kultur ist, dass die Themen und Methoden auf Deinen Alltag als Freiwillige*r abgestimmt sind, Deinen (kulturellen) Interessen entsprechen und Dich gleichzeitig in Deiner Arbeit in einer Kultureinrichtung sowie in der Studien- und Berufswahl für die Zeit nach Deinem Freiwilligendienst unterstützen.

Freie Bildungstage

Zusätzlich zu den Seminaren hast Du zwei sogenannte freie Bildungstage. Du suchst Dir diese aus verschiedenen Angeboten selbst aus.

Die Bildungstage dienen dazu, Dich in Deiner Tätigkeit in der Einsatzstelle, z. B. für Dein eigenverantwortliches Projekt oder auch bei der Studien- und Berufswahl zu unterstützen.

Die pädagogischen Kooridnator*innen des Trägers informieren Dich über verschiedene Angebote. Darüber hinaus kannst Du Dir auch selbst ein passendes Angebot suchen. Es muss den Zielen der freien Bildungstage entsprechen und mit uns vom Träger abgestimmt sein. Worauf Du achten musst, sagen Dir die pädagogischen Kooridnator*innen auf dem Einführungstag und auf dem Einstiegsseminar.

Das Projekt


Das eigenverantwortliche Projekt der Freiwilligen ist verbindlicher Bestandteil des FSJ Kultur.

Es hebt sich vom sonstigen Arbeitsalltag ab. Du wirst eine eigene Idee selbstständig entwickeln und umsetzen. Das Projekt kann innerhalb der Einsatzstelle ein zusätzliches neues Projekt, ein neu gedachtes, aber reguläres Angebot sein oder auch die eigenständige Bearbeitung eines Teils eines größeren Projekts. Es kann kurz-, mittel- oder langfristig angelegt sein (ein wöchentlich gestalteter Tag oder eine große Tagesveranstaltung), sich direkt oder indirekt an Öffentlichkeit und Zielgruppen richten (von pädagogischen Angeboten über die Gestaltung einer Website bis hin zur Organisation einer Ausstellung).

Das eigenverantwortliche Projekt hat exemplarischen Charakter und trägt dazu bei, Deine Fähigkeiten im Projektmanagement zu entwickeln. Die Einsatzstelle coacht und unterstützt Dich bei der Durchführung.

Der Träger ist dafür zuständig, dass den Freiwilligen ihr eigenes Projekt ermöglicht wird, Auch bildet der Träger die Freiwilligen in Seminaren und auf Bildungstagen weiter, um sie in der Realisierung zu unterstützen.

Mehr zum Ablauf des FSJ Kultur und den den Seminaren und Bildungstagen