Nachrichten unserer Mitglieder

27.11.2018: TAKE OFF AWARD: KIKU-Leseclub ausgezeichnet
Gesa Körner und Thomas Ricken vom KIKU Kinderkulturhaus nahmen im Rahmen einer Gala in Potsdam den TAKE OFF
AWARD 2018 in der Kategorie Bildung entgegen. Ausgezeichnet wird damit das große Engagement für den Leseclub im KIKU und für die Erfolge, die diese Bildungsinitiative erzielt. Der Leseclub ist ein Projekt im Programm »Kultur macht stark« zusammen mit der Stiftung Haus im Park und der Stiftung Lesen. Das KIKU hat unter dem Einsatz von Spenden, Preisgeldern und mit vielen Ehrenamtlichen die Leseclub-Aktivitäten seit der Gründung des Clubs immer weiter ausgebaut. Weitere Infos

06.11.2018: #Mitdirgehtmehr: Ehrung von Kulturprojekten
Hamburger*innen, die sich in ihrer Freizeit ehrenamtlich engagieren, werden mit der Kampagne »Mit dir geht mehr!« geehrt. Freiwillig Engagierte übergeben einen Staffelstab nach eigenem Ermessen an andere, die sich engagieren, und würdigen so deren Einsatz. Nun wurde der Staffelstab unter anderem an das Projekt Lukulule e.V., („LUst an KUnst und LUst am LEben“) vergeben, das Kindern und Jugendlichen entsprechende Kurse und Workshops anbietet. Weitere Infos

06.11.2018: Start des Modellprogramms »UTOPOLIS – Soziokultur im Quartier«
Im Oktober nahmen bundesweit zwölf Modellvorhaben im Rahmen des Programms »Soziale Stadt« ihre Arbeit auf. Diese sind Teil der ressortübergreifenden Strategie, für die der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat und die Staatsministerin für Kultur und Medien im Juni eine Ressortvereinbarung unterzeichnet hatten. Verschiedene soziokulturelle Angebote wie beispielsweise künstlerische Aktionen, Foto- oder Theaterwerkstätten sollen die Bewohner*innen im Quartier zusammenführen und ihnen die Gelegenheit für Begegnung, Partizipation und eigene Aktivitäten bieten. In Hamburg ist die Stiftung Kulturpalast Hamburg (KPH) mit dem Projekt »United Cultural Empowerment« für den Stadtteil Billstedt beteiligt. Weitere Infos

01.11.2018: Ahlan – Willkommen im Museum!
Der Museumsdienst lädt zusammen mit Hamburger Museen Neu-Hamburger*innen aus aller Welt ein, gemeinsam mit Hamburg-Expert*innen die Stadt und ihre Geschichten kennenzulernen, ins Gespräch zu kommen auf Deutsch, Arabisch oder Englisch und zu Aktivitäten für Kinder im Museum. Kostenfreie Teilnahme inkl. kostenfreier Museumseintritt für Kinder, Jugendliche, Erwachsene, Familien, Freunde­. Weitere Infos

01.08.2018: Neuer KulturKlub für Kinder
KulturLeben Hamburg hat mit Unterstützung der Reimund C. Reich Stiftungein Projekt für Kinder aus einkommensschwachen Familien gestartet. Der »KulturKlub« will ihnen kulturelle Teilhabe ermöglichen und eine Einladung ins Kulturleben unserer Stadt aussprechen. Die Kartenvermittlung an die neuen jungen KulturGäste zwischen 3 und 12 Jahren wird im Herbst dieses Jahres starten. Um das Angebot auf den gesamten Stadtraum ausweiten zu können werden weitere Spenden benötigt. Weitere Infos

21.06.2018: Neuer Musik-Bus der Stiftung Kultur Palast Hamburg
Mit »Music on tour« ruft die Stiftung Kultur Palast Hamburg erstmals ein mobiles Angebot für musikalische Frühförderung in Billstedt ins Leben. Basierend auf der 11-jährigen Erfahrung in musikalischer Früherziehung im Rahmen des »Klangstrolche«-Projektes, ermöglicht das Musikmobil (»Music on tour«) Kindern im Alter von 6 Wochen bis 6 Jahren, kostenlos vor Ort in Kitas, Elternschulen und Flüchtlingsunterkünften verschiedene Methoden der musikalischen Früherziehung anzubieten.

15.05.2018: »mach es möglich«: Neues Finanzierungsmodell der altonale
In diesem Jahr führt die altonale mit »Pay What You Want« ein partizipatives Zahlmodell ein, das bei der altonale »mach es möglich« heißen wird. Besucher*innen aller Veranstaltungen können sich an der Finanzierung der altonale mit genau dem Betrag beteiligen, den sie für richtig halten – je nach seiner oder ihrer Wertschätzung. Wie viel den Besucher*innen die altonale jeweils aktuell wert ist, wird auf der Website der altonale und in einer Installation während der 17 Festivaltage sichtbar gemacht. Weitere Informationen

25.04.2018: Hamburger Stadtteilkulturpreis 2018: »37FÜNF° – Heimat – Flucht – Zusammenleben« des Stadtteilkulturzentrums Eidelstedter Bürgerhaus
Den wichtigsten Preis der Stadtteilkultur, den mit 10.000 Euro dotierten Hamburger Stadtteilkulturpreis, hat am 24.04. das Stadtteilkulturzentrums Eidelstedter Bürgerhaus für das Projekt »37FÜNF° – Heimat – Flucht – Zusammenleben« entgegengenommen. Die Preisgeber haben in diesem Jahr wieder zehn Projekte und Programme für das Finale nominiert. Aus den zahlreichen und vielseitigen Bewerbungen von kulturellen Initiativen, Zentren, Vereinen und Einzelpersonen wurden zehn herausragende Projekte und Programme ausgewählt, darunter das Bildungsprojekt des Circus ABRAX KADABRAX, das Kindertheaterfestival »Lüfte – das Wüstenschiff hebt ab!« und das Historische Kinderprojekt des Stadtteilarchivs Bramfeld e.V. Weitere Informationen

26.03.2018: Das Theater für Kinder wird 50
Das Theater für Kinder hat am 25.03.2018 mit einem bunten Potpourri aus seiner erfolgreichen Geschichte sein 50. Jubiläum gefeiert. Es ist deutschlandweit das älteste Privattheater, das seit 50 Jahren ganzjährig Stücke für kleine Besucherinnen und Besucher auf die Bühne bringt. Das wurde im Beisein des Senators für Kultur und Medien, Dr. Carsten Brosda, mit der alten und neuen Theaterleitung gefeiert. Weitere Informationen

12.03.2018: Bunte Kuh e.V. erhält »Eine-Welt-Preis 2018« der Ev.-Luth. Kirche in Norddeutschland (Nordkirche)
Bunte Kuh e. V. erhielt 1.500 Euro und den dritten Preis für seine Projekte mit Lehm in Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg, die über kreative Erfahrungen mit dem nachhaltigsten Baumaterial der Menschheit Naturerfahrungen und multikulturelle Begegnungen ermöglichten. Über 5.000 Kinder und Erwachsene bauen nach eigenen Ideen begehbare, fantasievolle Räume und Riesen-Skulpturen aus Lehm. Zur kostenlosen Teilnahme an der öffentlichen Baukunst-Aktion ist jeder eingeladen. Weitere Informationen

12.02.2018: »explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum« erhält Förderung vom TANZPAKT Stadt-Land-Bund
Das länderübergreifende Projekt »explore dance – Netzwerk Tanz für junges Publikum«, an dem das K 3 – Zentrum für Choreographie Tanzplan Hamburg beteiligt ist sowie Partner aus Potsdam und München erhält 240.000 Euro von der Initiative TANZPAKT und zudem einen Betrag in gleicher Höhe von der Behörde für Kultur und Medien. Weitere Informationen

Ältere Nachrichten