Überregionale Nachrichten

04.12.2018: Breites Bündnis fordert Bekämpfung von Kinderarmut
Jedes fünfte Kind in Deutschland erlebt Armut täglich und unmittelbar. Materielle Armut ist der zentrale Risikofaktor für ein gutes Aufwachsen. Sie wirkt sich entscheidend auf Zukunfts- und Bildungschancen aus. Deshalb müsse die Bundesregierung mit großer Priorität wirksam und zielgerichtet die Armut von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien bekämpfen. Das haben anlässlich des 13. Treffens der Menschen mit Armutserfahrung am 7. November 2018 die Nationale Armutskonferenz und die im »Ratschlag Kinderarmut« zusammengeschlossenen Verbände gefordert. Weitere Infos

04.12.2018: MIXED UP 2018: Kulturelle Bildungsprojekte prämiert
Die neun Preisträger im diesjährigen Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften MIXED UP sind am 22. November 2018 in Kiel für ihre herausragende Zusammenarbeit von der BKJ zusammen mit dem Bundesjugendministerium, dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und der Initiative Austausch macht Schule ausgezeichnet worden. Die MIXED UP Preisträgerprojekte zeigen in besonderem Maße, dass Freiräume es jungen Menschen ermöglichen, sich zu entfalten und eigene Haltungen zu entwickeln, sich zu verselbstständigen und sich selbst zu positionieren. Weitere Infos

26.11.2018: Bundestag beschließt Grundgesetzänderung zur Lockerung des Kooperationsverbots
Der geplante »Digitalpakt Schule« hat eine weitere Hürde genommen: Der Bundestag hat der erforderlichen Grundgesetz-Änderung zugestimmt. Dadurch sollen Länder und Gemeinden mehr Geld für Bildung erhalten – aber auch für Wohnungsbau, Verkehr und Infrastruktur. Bisher darf der Bund nur finanzschwachen Kommunen unter die Arme greifen, künftig soll er nun generell und direkt bei der Ausstattung von Schulen helfen können. Stimmt der Bundesrat zu, sollen die Änderungen ab Anfang 2019 gelten. Geplant ist, dass der Bund innerhalb von fünf Jahren fünf Milliarden Euro für die Digitalisierung an den Schulen zur Verfügung stellt. Weitere Infos

10.11.2018: Neuer BKJ-Vorstand gewählt
Was kann Kulturelle Bildung dem wachsenden Zuspruch für antidemokratische und populistische Positionen entgegensetzen? Wie gestalten wir eine neue Kultur des gesellschaftlichen Miteinanders und wie stärken wir Inklusion und Diversität? Diese Fragen diskutierten die Mitglieder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) bei ihrer Herbsttagung in Berlin, bei der sie Prof. Dr. Susanne Keuchel (Akademie der kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW) zur neuen Vorsitzenden des Dachverbands wählten. Weitere Infos

01.11.2018: Neue Plattform »Förderprogramme« vom Haus des Stiftens
Was kann Kulturelle Bildung dem wachsenden Zuspruch für antidemokratische und populistische Positionen entgegensetzen? Wie gestalten wir eine neue Kultur des gesellschaftlichen Miteinanders und wie stärken wir Inklusion und Diversität? Diese Fragen diskutierten die Mitglieder der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) bei ihrer Herbsttagung in Berlin, bei der sie Prof. Dr. Susanne Keuchel (Akademie der kulturellen Bildung des Bundes und des Landes NRW) zur neuen Vorsitzenden des Dachverbands wählten. Weitere Infos

01.11.2018: Bund und Länder planen Rechtsanspruch auf Ganztag bis 2025
Bis zum Jahr 2025 soll nach dem Willen der Bundesregierung Eltern ein ganztägiges Bildungs- und Betreuungsangebot für ihre Kinder im Grundschulalter durch einen Rechtsanspruch garantiert werden. Für Investitionen in den Ganztagsausbau stellt der Bund in dieser Legislaturperiode zwei Milliarden Euro zur Verfügung. Um die notwendigen Umsetzungsschritte für dieses Vorhaben zu definieren und sich über das weitere Vorgehen zu verständigen, haben sich das Bundesfamilienministerium und das Bundesbildungsministerium mit Vertreter*innen der Länder und Kommunen in Berlin getroffen. Die BKJ wird die Umsetzung des Rechtsanspruchs auf Ganztagsbetreuung und den Ausbau der Ganztagsschule kritisch begleiten. Weitere Infos

01.11.2018: Vorschläge für bessere Kitas und Grundschulen
Wissenschaftler*innen aus dem Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale fordern in einem Positionspapier u. a. eine höhere Kita-Qualität mit bundesweit einheitlichen Regelungen, weniger regionale Unterschiede bei den Kita-Gebühren und eine breitere Förderung für Kinder mit Flucht- und Migrationshintergrund. Zehn der vorgestellten Maßnahmen betreffen den Bereich der Kindertageseinrichtungen und gehen dabei weit über das geplante »Gute-Kita-Gesetz«. Zum Positionspapier

15.10.2018: Kulturministerkonferenz neu gegründet
Die Kultusministerkonferenz hat am 11.10.2018 die Gründung einer eigenständigen Kulturministerkonferenz (Kultur-MK) beschlossen. Sie wird am 01.01.2019 ihre Arbeit aufnehmen. Erster Vorsitzender wird der Hamburger Senator für Kultur und Medien Carsten Brosda. Die Kultur-MK soll Kulturfragen von überregionaler Bedeutung behandeln. Geplant ist die Fortsetzung der Spitzengespräche mit dem Bund, den kommunalen Spitzenverbänden sowie der Kulturstiftung des Bundes und der Kulturstiftung der Länder. Weitere Infos

28.09.2018: Datenbank für inklusive europäische Kulturfestivals
Disability Arts International hat eine Datenbank mit Festivals erstellt, deren Ziel es ist, die Präsentation und Diskussion von Arbeiten behinderter Künstler*innen oder inklusiver Ensembles zu fördern. Die Datenbank wurde mithilfe einer Kombination aus Sekundärforschung, Empfehlungen von wichtigen Partner*innen sowie und von Benutzerinnen und Benutzern eingereichten Einträgen zusammengestellt. Weitere Infos

28.09.2018: MIXED UP Preisträger 2018 stehen fest
Im Bundeswettbewerb für kulturelle Bildungspartnerschaften stehen die diesjährigen Preisträger fest: Neun Kooperationen von kultureller Kinder- und Jugendbildung und Kita bzw. Schule haben die MIXED UP Jurys besonders überzeugt. Sie sind quer durchs Land aktiv, von Kiel bis Böblingen, von Zehdenick bis Duisburg und arbeiten spartenübergreifend oder spezifisch, von Musik, über Zirkus bis Bildende Kunst und Medien. Die feierliche Preisverleihung findet am 22. November 2018 im musiculum in Kiel statt. Im Vorfeld der Preisverleihung findet außerdem das Forum »Frei-Raum in der Ganztagsbildung« statt. Weitere Infos

14.09.2018: Demokratie in Not – Aufruf zum Innehalten
Der Vorstand und die Geschäftsführung der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) wenden sich mit einem eindringlichen Appell für Humanität und Zivilcourage an die Öffentlichkeit: »Wir sind bestürzt über die offenkundige Gewaltbereitschaft und den eklatanten Mangel an Zivilcourage in der Bevölkerung, der wir selbst angehören. Wir sind entsetzt über das Sprachversagen großer Teile der Politik, über den kalkulierten Opportunismus selbst staatlicher Organe, über die dienstfertige Vergesslichkeit, als gäbe es kein Gestern oder Morgen. Wir rufen auf zum Innehalten. Wir brauchen eine kulturelle Selbstbesinnung. Wir fordern ein zivilisatorisches Minimum an Achtung und Respekt, Solidarität und Empathie.« Weitere Infos

13.09.2018: ZukunftsGut-Preis verliehen
Zum ersten Mal wurde gestern in Frankfurt am Main der ZukunftsGut-Preis verliehen, Deutschlands erster Preis für institutionelle Kulturvermittlung. Preisträger ist das Staatsschauspiel Dresden, das mit der Auszeichnung 50.000 Euro erhält, um seine Vermittlungsarbeit strategisch weiterzuentwickeln. Der ZukunftsGut Preis der Commerzbank-Stiftung zeichnet öffentliche und private gemeinnützige Kulturinstitutionen in Deutschland aus, die Vermittlung als zentrale gemeinschaftliche Aufgabe für sich erkannt haben und ausfüllen. Insgesamt 125 Kultureinrichtungen aus dem gesamten Bundesgebiet haben sich beworben. Weitere Infos

03.09.2018: Gemeinsamer Länderrat für die Kultur vorgeschlagen
Die Staatsministerin für Wissenschaft und Kunst in Freistaat Sachsen, Eva-Maria Stange, spricht sich im Leitartikel der aktuellen Ausgabe von Politik & Kultur 05/2018 (September/Oktober) für die Einrichtung eines Länderrates aus, der den Bundesländern mehr Mitsprache in der Kulturpolitik ermöglichen soll. Dieser sogenannate Kulturministerrat (KMR) sollte gemäß Stanges Vorstellungen Teil der Kultusministerkonferenz sein.

30.08.2018: Empfehlungen des Europarats zur Umsetzung von Kinderrechten in der digitalen Welt
Wie die Rechte des Kindes im digitalen Umfeld besser geachtet, geschützt und erfüllt werden können, steht im Mittelpunkt der neuen Empfehlung des Europarates. Die vorgelegte Strategie zur Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention berücksichtigt zum ersten Mal die Stärkung der Kinderrechte in der digitalen Welt. Aufbauend auf internationalen und europäischen Rechtsinstrumenten enthält der Text umfassende Leitlinien für das Handeln der europäischen Regierungen. Mit den Guidelines liegt damit erstmals ein völker- und europarechtlich unterlegtes Instrument vor, um den digitalen Wandel im Hinblick auf ein gutes Aufwachsen mit digitalen Medien zu begleiten. Die Empfehlungen bieten Akteurinnen und Akteuren auf allen Ebenen eine Grundlage dafür, das Kind in den Mittelpunkt zu stellen und geeignete Maßnahmen für Schutz, Befähigung und Teilhabe von Kindern in der digitalen Welt umzusetzen. Weitere Infos

28.08.2018: Bundeskanzlerin plädiert für Ausbau der Freiwilligendienste
Nach der öffentlichen Debatte der letzten Wochen um einen Pflichtdienst hat sich Angela Merkel für den Ausbau der Freiwilligendienste ausgesprochen. Das befürwortet die BKJ und spricht sich gleichzeitig vehement gegen einen von Annegret Kramp-Karrenbauer vorgeschlagenen Pflichtdienst aus. Für die BKJ ist Freiwilligkeit ein konstituierendes Element des zivilgesellschaftlichen Engagements und ein wichtiger Faktor für den Erfolg von Freiwilligendiensten, wie sie die BKJ gemeinsam mit den Trägern im Verbund Freiwilligendienste Kultur und Bildung umsetzt. Weitere Infos

Ältere Nachrichten