Meldungen

26.10.2021: Sprechstunde für interkulturelle Ideen im ella Kulturhaus Langenhorn
Das ella Kulturhaus Langenhorn bietet seit neuestem eine wöchentliche Sprechstunde für alle, die sich über die interkulturellen Angebote im Stadtteil informieren und Ideen mitentwickeln möchten. Weitere Infos

18.10.2021: Infoveranstaltung Projektanträge (AUF!leben nach Corona)
Für alle, die mit dem Gedanken spielen, im Rahmen des Programms »Aufholen nach Corona« einen Antrag zu stellen, gibt es am 26.10.21 von 12:30 bis 13:30 Uhr eine Informationsveranstaltung rund um die Fördersäulen und Rahmenbedingungen. Bei Bedarf gibt es auch die Möglichkeit mit anderen Netzwerkenden ins Gespräch zu kommen und ggfs Kooperationen zu initiieren und/oder Projekte zu schmieden. Es ist keine Anmeldung notwendig. Der Teilnahme-Link wird am Morgen der Veranstaltungen verschickt. Weitere Infos

29.09.2021: Wie fördern wir die Rechte der Kinder in der digitalen Welt?
Die Kommission der Europäischen Union bittet Eltern und Lehrende um Unterstützung: Mit der Kampagne #DigitalDecade4YOUth möchte sie erfahren, wie Kinderrechte in der digitalen Welt geschützt und gefördert werden können, und wie sie sich die Online-Welt der Zukunft wünschen. Die Ergebnisse der Kampagne sowie weiterer Befragungen sollen helfen, digitale Grundsätze und Rechte zu formulieren. Diese sollen in eine Strategie für ein besseres Internet für Kinder einfließen. 2022 soll sie verabschiedet werden. Teilnahme läuft bis 11.10.2021. Zur Umfrage

23.09.2021: BKJ: Forderungen der Kulturellen Bildung an die Bundespolitik
Anlässlich der Bundestagswahl 2021 stellen die Fachorganisationen Kultureller Bildung Forderungen an die Kinder- und Jugendpolitik, an die Bildungspolitik und an die Kulturpolitik des Bundes sowie an die Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik. Das Ziel: eine Zukunftsallianz Jugend. Weitere Infos

15.09.2021: Jugendkultur- und Fachkräfteaustausch im Jahr 2022: Das sind die Antragsfristen
Alle, die im Jahr 2022 internationale Begegnungen rund um Kunst und Kultur organisieren möchten, können ab sofort Anträge zur Förderung von internationalen Jugend- oder Fachkräftebegegnungen im Bereich der Kulturellen Bildung bei der BKJ einreichen. Dabei können vielfältige Formate entwickelt und gefördert werden – auch digitale. Weitere Infos

03.09.2021: 20 Jahre Freiwilligendienste Kultur und Bildung – Zwei Jahrzehnte erfolgreiche kulturelle Teilhabe
Die Freiwilligendienste Kultur und Bildung haben 32.773 vor allem junge Menschen seit 2001 dabei unterstützt, sich gesellschaftlich zu engagieren. So ermöglichen sie nicht nur anderen kulturelle und soziale Teilhabe, sondern stärken damit auch den gesellschaftlichen Zusammenhalt und tragen zu einer inklusiven Gesellschaft bei. Mit gut 2.400 jungen Menschen beginnen derzeit mehr Freiwillige als je zuvor ihren Freiwilligendienst Kultur und Bildung. Neben ihrem Engagement für und in Theatern, Musikverbänden, Gedenkstätten, Jugendkunstschulen, Museen, Medienzentren, Bibliotheken, Schulen oder Kunst- und Kulturvereinen haben sie auch die Chance in den kommenden Monaten herauszufinden, was ihnen für ihr Leben wichtig ist und was sie beruflich machen möchten. Die LAG ist Träger für das FSJ Kultur in Hamburg. Weitere Infos

03.09.2021: Deutscher Kulturrat: Wahlprüfsteine der Parteien zur Bundestagswahl 2021
Die Bundestagswahl 2021 wird am 26. September 2021 stattfinden. Was kommt auf uns zu? Wie sehen die Wahlprogramme der im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien aus? Der Deutsche Kulturrat begleitet die Wahl kritisch und stellt auf seiner Webseite die Antworten der Parteien auf die Wahlprüfsteine des Kulturrats vor. Weitere Infos

02.09.2021: Sonntagsöffnung der Zentralbibliothek startet am 05.09.2021
Am sofort öffnet die Zentralbibliothek der Bücherhallen Hamburg ihre Türen zur neuen Sonntagsöffnung. Zum Start am 05.09.2021 gibt ein Fest auf dem Vorplatz von 13-18 Uhr unter dem Motto „SO’nNTag“ im Beisein von Kultursenator Carsten Brosda einen Vorgeschmack auf all das, was die Sonntagsöffnungen ausmachen wird. Neben einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm bietet die Zentralbibliothek auch am Sonntag die automatisierte Ausleihe und Rückgabe sowie Arbeitsplätze und Bereiche zum Lesen und Spielen. Weitere Infos

31.08.2021: Theatercampus am Wiesendamm fertig gestellt
Das neue Zentrum für Darstellende Kunst am Barmbeker Wiesendamm ist fertiggestellt. Das Junge SchauSpielHaus sowie die Theaterakademie und das Institut für Kultur- und Medienmanagement der Hochschule für Musik und Theater (HfMT) erhalten auf rund 9.000 Quadratmetern moderne Räume für Aufführungen, Proben, Lehre und Forschung. Zusammen mit den vielfältigen Kulturangeboten in der Nachbarschaft wird mit der Neunutzung der ehemaligen Werkzeugmaschinenfabrik die kulturelle Entwicklung Barmbeks weiter gefördert. Weitere Infos

30.08.2021: 15 Jahre Gedankenflieger – Philosophieren mit Kindern
Philosophische Veranstaltungen mit Büchern für Grundschulkinder: Seit 15 Jahren gehen die philosophischen Pilot*innen des Jungen Literaturhauses mit Kindern auf Gedankenflug. Was 2006 als Probeballon startete, ist mittlerweile weit über die Hamburger Landesgrenzen hinaus etabliert. Neben den Veranstaltungen gibt es Landpartien, Fortbildungen und Publikationen. Zum Jubiläum gibt’s, neben einigen besonderen Terminen, den Gedankenflieger-Song von Franziska Biermann und Nils Kacirek sowie eine kostenlose Sonderausgabe des Gedankenflieger-Magazins mit zugehöriger Lehrerhandreichung. Das Gedankenflieger-Wendeheft zu »Wahrheit« und »Freiheit« kann auf der Website der Bundeszentrale für politische Bildung bestellt werden (auch im Klassensatz). Mehr zum Projekt gibt es hier.

22.08.2021: In die Zukunft leuchten: Klima, Digitalisierung, Bildung |
Im Gespräch mit Marie Borst

Marie Borst beschäftigen so unglaublich viele Themen. Und mit ihr machen sich weitere Jugendliche, unterstützt vom Kinder- und Jugendring in Sachsen-Anhalt, daran, Themen, die jungen Menschen wichtig sind, an die Politik zu bringen. Und für Veränderung zu sorgen. Zum Interview

17.08.2021: Leipziger Symposium zur Kinder- und Jugendstimme 2021 online zum Nachsehen
Der Februar 2021 ist schon eine Weile vorbei – aber die Themen des diesjährigen Leipziger Symposiums zur Kinder- und Jugendstimme, das online über Zoom stattfand, sind immer noch aktuell. Die Filme zu den beiden Angeboten des diesjährigen Wochenendes sind nun online verfügbar. Entweder auf der Website des Symposiums oder direkt auf Youtube: Gesprächsrunde Chancen des digitalen Lernens bzw. Elternarbeit in Musikpädagogik und Medizin. Weitere Infos

15.08.2021: Film | #Jugend stark machen: Kreative Lösungen in der Pandemie
Was vermissen Jugendliche in der Corona-Zeit und welche Lösungen hat die Jugendarbeit finden können? Im Film von IJAB − Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e. V. kommen Jugendliche und Fachkräfte der Jugendarbeit zu Wort. Der Film soll insbesondere internationalen Partnern Einblicke in den Umgang mit den Folgen der Corona-Pandemie in Deutschland geben. Zum Film

13.08.2021: Corona-Lernrückstände aufholen: Lehramtsstudierende für Programm »Anschluss« gesucht
Die Pandemie sorgt bei vielen Schüler*innen für Wissenslücken. Insbesondere für Viertklässler kann der Übergang in Klasse 5 schwierig werden. Damit der Anschluss an die weiterführenden Schulen gelingt, hat die Schulbehörde gemeinsam mit der ZEIT-Stiftung das neue Programm »Anschluss« aufgelegt: Hierbei sollen Lehramtsstudierende auf Honorarbasis als Mentor*innen nachmittags an den Schulen Lernförderkurse geben. Dafür werden noch weitere Lehramtsstudierende gesucht. Weitere Infos

09.08.2021: Fotoausstellung im MKG
Die prämierten Fotos des 5. Schülerwettbewerbs »Vision.Sucht.Motiv.« werden vom 17. bis 29. August im FREIRAUM des Museums für Kunst und Gewerbe (MKG) ausgestellt. Aus insgesamt 380 eingesandten Fotos, Montagen und Collagen aus 44 Schulen wurden die besten 69 ausgezeichnet und im März erstmals auf Kampnagel ausgestellt. Weitere Infos

06.08.2021: Schulstart unter Pandemiebedingungen: Fünf-Stufen-Sicherheitskonzept schützt vor Corona
Nach sechs Wochen Sommerferien sind Hamburgs Schulen gestern mit vollem Präsenzunterricht und einem Fünf-Stufen-Sicherheitskonzept ins neue Schuljahr gestartet. Zwar wurden in den letzten Wochen wieder mehr Corona-Infektionen gemeldet, doch die Zahl der schweren Krankheitsverläufe bleibt auf einem niedrigen Stand. Deshalb bleibt Hamburg bei der klaren Linie, die vor den Sommerferien geplant wurde: Die Test- und Maskenpflicht, die Pflicht zum Stoß- und Querlüften, mobile Luftfilter und der Impfschutz für das Personal sollen zusammen mit den anderen Hygiene-Maßnahmen Infektionen verhindern. Bildungssenator Ties Rabe: „In kaum einem anderen Lebensbereich werden die Menschen so gut geschützt sein wie in der Schule.“ Weitere Infos

16.07.2021: Die KinderKulturKarawane wurde ausgezeichnet
Bereits seit mehr als 20 Jahren verwirklicht die KinderKulturKarawane den Austausch mit jungen Künstler*innen aus den Ländern Afrikas, Asiens und Lateinamerikas. Die Gruppen stellen ihre Performances aus den Bereichen Tanz, Theater, Musik und Zirkus vor. Zudem vermitteln sie in gemeinsamen Workshops mit Gleichaltrigen (Peer-to-Peer) künstlerische Methoden und Inhalte. Diese Bildungsarbeit wurde jetzt durch die Hamburger »nun«-Zertifizierungskommission gewürdigt und das Projekt als Bildungseinrichtung für Nachhaltigkeit ausgezeichnet.

14.07.2021: Musikfreizeit für Kinder und Jugendliche in Glückstadt im Juli 2021: Noch freie Restplätze!
Kinder und Jugendliche zwischen neun und 15 Jahren sind herzlich eingeladen, sich noch spontan für diese Freizeit unseres Hamburger Landesverbandes in der letzten Juliwoche 2021 anzumelden. In Glückstadt wird musiziert, gespielt und gebastelt. Weitere Infos

13.07.2021: Internationale Jugendkammerchor-Begegnung Usedom 2022 – Bewerbung ab jetzt möglich!
Die 13. Internationale Jugendkammerchor-Begegnung wird vom im August 2022 stattfinden. Der AMJ begrüßt dafür wieder Jugend- und Mädchenchöre aus aller Welt auf der Insel Usedom, um unter der Leitung von internationalen Chorleiter*innen gemeinsam neue Chorliteratur zu lernen, Konzerten zu geben und neue Kulturen kennen zu lernen.
Weitere Infos

12.07.2021: Start in den Kultursommer Hamburg auf dem Spielbudenplatz
Am Donnerstag, 15.07.2021 um 18 Uhr startet der Hamburger Kultursommer auch offiziell. Über 100 Veranstalter*innen gestalten mit einem bunten, kreativen und diversen Programm einen Monat voller Kultur in der ganzen Stadt für Groß und Klein. Bei einer Eröffnung auf dem Spielbudenplatz wird der Start in einen kulturell berauschenden Sommer mit prominenter Unterstützung gemeinsam gefeiert. Weitere Infos

07.07.2021: Deutsch-Afrikanisches Jugendwerk fördert »Teams Up! Jugendbegegnungen für nachhaltige Entwicklung«
Als Nachfolger der Deutsch-Afrikanischen Jugendinitiative sowie der Förderlinie weltwärts-Begegnungen wurde im Juni 2021 das Deutsch-Afrikanische Jugendwerk (DAJW) mit seiner neuen Programmlinie »Teams up! Jugendbegegnungen für nachhaltige Entwicklung« eröffnet. Mit sofortiger Wirkung wird daher die Förderlinie weltwärts-Begegnungen in Teams Up! aufgehen. Nur noch Begegnungsformate mit Ländern des afrikanischen Kontinents können beantragt und gefördert werden. Weitere Infos

25.06.2021: Preisgekröntes Nachwuchsensemble feiert Jubiläum
In diesem Jahr feiert Hamburgs vielfach preisgekröntes JugendGitarrenOrchester vom 12.–15. August mit Open- Air – Kinovorführungen im SchanzenKino und auf dem Alsterdorfer Markt sowie Konzerten in der Elbphilharmonie, sein fünfzehnjähriges Bestehen. Weitere Infos

24.06.2021: Jugend-Budget fördert 10 Projekte
Erstmals stellt das Bundesjugendministerium im Jahr 2021 jungen Menschen zwischen zwölf und 27 Jahren ein Jugend-Budget in Höhe von einer Million Euro bereit. Es fördert insgesamt zehn Projekte aus den Handlungsfeldern der Jugendstrategie sowie aus dem Querschnittsthema »Jugendgerechte Kommunikation« Weitere Infos

24.06.2021: Hamburgs beste Schülerzeitungen mit besonderem Film gewürdigt
Corona hat auch Hamburgs Schülerzeitungsredaktionen vor große Herausforderungen gestellt: keine Redaktionssitzungen »live und in Farbe«, keine Anzeigenakquise im Stadtteil, kein Zeitungsverkauf auf dem Schulhof. Die Nachwuchsjournalistinnen und -journalisten haben sich davon aber nicht einschüchtern lassen: Es wurde online getagt, befragt und zum Teil auch im Netz veröffentlicht. Die besten Hamburger Schülerzeitungen wären normalerweise jetzt im Verlagshaus von Gruner + Jahr ausgezeichnet worden. Auch das ging aus Pandemiegründen nicht. Als gelungener Ersatz wurde nun ein Film gedreht, der die Preisträgerinnen und Preisträger würdigt, Einblicke in die besten Texten gibt und die Kooperationspartner zu Wort kommen lässt.

23.06.2021: Beteiligung: Neuntklässler der Stadtteilschule Bahrenfeld entwickeln Ideen für besseres Lernen
Ein gelungener Auftakt für die Schulwerkstätten des Bürgerrats Bildung und Lernen: Schüler*innen aus zwei 9. Klassen der Stadtteilschule Bahrenfeld diskutierten in einem moderierten Workshop, was sie an Schule gut finden, was nicht so gut läuft und was sie ändern würden, um besser lernen zu können. Entwickelt wurden vielfältige Ideen für die Gestaltung des Unterrichts und Lernalltags – dazu gehörten Themen wie mehr Praxisbezug durch Vermittlung von Alltagswissen, freiwillige Hausaufgaben oder kürzere Schultage. »Besonders gut hat den Jugendlichen die Arbeit in den zufällig gebildeten Kleingruppen gefallen«, so Schulleiterin Carola Fichtner. Auf diese Weise sei der Meinungsaustausch mit Gleichaltrigen außerhalb des Freundeskreises gefördert worden. Weitere Infos

22.06.2021: Hamburg-Heimfeld hat einen neuen literarischen Veranstaltungsort!
In einem 50er-Jahre-Eckladen am Hinzeweg 1 hat die Lesezeit der BürgerStiftung Anfang des Monats ihr »HinZimmer« eröffnet. Der gemütliche Raum mit dem breiten Bürgersteig davor ist ein Ort der Begegnung, des Austauschs und der Kultur. Den Auftakt machte die Märchenerzählerin Petra Albersmann, und auch die Elbautorin Barbara Peters war bereits zu Gast. Zum Schutz der Gäste lesen die Akteure zur Zeit noch aus dem Fenster heraus, das Publikum sitzt unter einem Pavillon an der frischen Luft. Kontakt & Anmeldung: cornelia.heydt@buergerstiftung-hamburg.de

17.06.2021: Hamburger Kultursommer »Play out loud«
Vom 15. Juli bis 16. August 2021 feiert Hamburg den Kultursommer. Unter dem Motto »Play out loud« sollen Kultureinrichtungen sowie Hamburger Künstler*innen beim Neustart der Kultur unterstützt und in der ganzen Stadt die Vielfalt und Lebendigkeit der Kultur sichtbar gemacht. Rund 220 Hamburger Veranstalter*innen haben sich mit unterschiedlichsten Formaten um eine Teilnahme am Kultursommer beworben. Eine unabhängige Jury hat jetzt über 100 Konzepte zur Förderung empfohlen, die im Kultursommer teils über mehrere Tage in allen Bezirken ein vielfältiges Programm anbieten werden und Kunst und Kultur zu den Hamburger*innen in die Stadtteile bringen. Weitere Infos

16.06.2021: Aktionsprogramm »Aufholen nach Corona«
Die pandemiebedingten Schulschließungen und sozialen Einschränkungen haben bei einem Viertel der Schüler*innen in Deutschland zu erheblichen Lernrückständen geführt. Zudem belasten die Beschränkungen besonders junge Menschen – psychisch und physisch. Diese Kinder und Jugendlichen benötigen besondere Hilfe, damit Ungleichheiten, die bereits durch die Pandemie verstärkt wurden, sich nicht manifestieren. Weitere Infos

15.06.2021: Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen
Der Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen stellt bis zu 2,5 Milliarden Euro zur Verfügung, damit der Neustart der Kultur in diesem Sommer gelingt. Der Sonderfonds ist dadurch für Veranstalter*innen, Künstler*innen und für die gesamte Kreativszene eine wichtige Ergänzung zu den bestehenden Hilfen der Bundesregierung, der Länder und der Kommunen. Veranstalter*innen von Kulturveranstaltungen können ab dem 15.06.2021 beim Sonderfonds des Bundes für Kulturveranstaltungen Unterstützungshilfe beantragen. Weitere Infos

13.06.2021: Schüler*innen verarbeiten Erfahrungen der Corona-Pandemie in eigenem Song
Eine Band gründen, ein Instrument lernen und einen eigenen Song aufnehmen – all das können Kinder und Jugendliche normalerweise direkt in ihrem Stadtteil im jamliner®. Während der Corona Zeit machten sich die Musikpädagog*innen des jamliner® auf die Suche nach einer Alternative, um die Kinder und Jugendlichen während des Lockdowns trotzdem zu Hause zu erreichen. Heraus kamm der Corona-Song »Nimm das!«. Weitere Infos

12.06.2021: Niedrige Infektionszahlen: Lockerungen im Sport, bei Schulfahrten, Schnelltests und Abschlussfeiern
Endspurt! Noch anderthalb Wochen bis zu den Sommerferien. Die Infektionszahlen in Hamburg bleiben auf niedrigem Niveau, und auch aus den Schulen wurden in den letzten zehn Tagen lediglich 37 Infektionen aus 31 Schulstandorten gemeldet. Diese positive Entwicklung ermöglicht Spielräume für weitere Lockerungen. Das sind die wichtigsten Neuigkeiten in aller Kürze: Sport bis Klasse 7 ist generell wieder ohne Maske möglich, Schnelltests aus zugelassenen Testzentren werden anerkannt, Schulfahrten sind im Schuljahr 2021/22 wieder möglich und Abschluss- und Einschulungsfeiern können wie berichtet bereits im aktuellen Schuljahr wieder stattfinden. Die Präsenzpflicht bleibt zunächst bis zu den Herbstferien aufgehoben. Weitere Infos

10.06.2021: Die Esche ist wieder für Euch da!
Die Esche sagt »Goodbye Lockdown!« Mit den ersten Lockerungen nach einem siebenmonatigen Lockdown, finden nun auch die Kurse wieder live und vor Ort statt. Alle Kurse machen da weiter, wo sie vor dem Lockdown aufgehört haben. Interessierte Jugendliche können sich auch wieder für die Kurse anmelden. Oder ihr ruft einfach an. Weitere Infos

09.06.2021: Büchertürme-Geschichten-Preis 2020/21
»Als dem Telemichel das Hören und Sehen verging«, lautete das Motto des Geschichten-Wettbewerbs der »Büchertürme e.V.«, einer gemeinnützigen Hamburger Institution, die die Lesefreudigkeit von Kindern fördert. Der erste Preis ging an die Jung-Autorin Henriette Verg. Sie besucht die 9. Klasse des Wilhelm-Gymnasiums und wurde für ihre Geschichte »Vom Michel, Michel und der Ferne« ausgezeichnet. Den 2. und 3. Preis gewannen die Elbautorinnen Nini Alaska und Marie Therèse Schins. Hauptheld ist immer der liebevoll »Telemichel« genannte Heinrich-Hertz-Turm. Weitere Infos

07.06.2021: Das HoheLuftschiff schickt mobilen Bühnenwagen auf Tour durch Hamburg
Die neue mobile Bühne des HoheLuftschiff e. V, die »LuftKiste«, ist ab sofort ein mobiler Spielort für Kinder- und Jugendkultur in Hamburg. Finanziert aus Mitteln des Förderprogramms Neustart Kultur transportiert die LuftKiste Kinder- und Jugendkultur durch die Hansestadt und über ihre Brücken hinaus. Gefördert von der Behörde für Kultur und Medien ist es sogar möglich, dieses Jahr eine vollkommen solidarische und kostenfreie Nutzung des Wagens für andere Kulturinstitutionen und der freien Szene anzubieten. Die LuftKiste wird daher in diesem Sommer zu einem wichtigen Corona-konformen Spielort für die Kultur in Hamburg. Von Juni bis Oktober 2021 fährt der mobile Bühnenwagen durch Hamburg. Weitere Infos

04.07.2021: Offener Brief: Warum Hamburgs Amateurmusik endlich eine Perspektive braucht
In einem offenen Brief wendet sich der Landesmusikrat Hamburg an den Ersten Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg, Dr. Peter Tschentscher. Gefordert wird unter anderem, dass die instrumentale und vokale Amateurmusik sowie der gesamte Nachwuchsbereich unter Beachtung der Kontakt- und Abstandsregeln wieder im Innen- und Außenbereich uneingeschränkt proben können müssen. Außerdem sei die Beschränkung, dass Ensembles und Orchester nur mit weniger als zwei Bläsern im Amateurmusik- und Nachwuchsbereich proben können, unter den gegebenen aktuellen Rahmensetzungen nicht nachvollziehbar und müsse dringend abgeschafft werden. Offener Brief PDF

02.06.2021: Sagen Sie jetzt nichts: Schüler*innen imitieren Interview ohne Worte des SZ-Magazins
Nach dem Vorbild des bekannten Interviews aus dem SZ- Magazin haben die Schüler*innen aus einem der beiden Theaterkurse der des Lise Meitner Gymnasiums selbst befragt. Aus einem Katalog von Fragen, die im weitesten Sinne mit dem aktuellen Projektthema »Kann ich mir eigentlich vertrauen?« zusammenhängen, haben alle zehn Fragen ausgewählt und dann die eigene Antwort gestisch und mimisch in Szene gesetzt. Weitere Infos

31.05.2021: Warum öffnen Sie noch so kurz vor den Ferien die Schulen, Herr Senator? – Frag den Rabe
Nach monatelanger Schulschließung wegen der Corona-Pandemie wurden die Schulen dreieinhalb Wochen vor den Sommerferien wieder geöffnet. Seit dem 31.05.2021 dürfen Schüler*innen aller Schulformen und Jahrgangsstufen am vollen Präsenzunterricht teilnehmen. Warum das so kurz vor den Ferien unbedingt nötig war, erklärt Senator Ties Rabe im Videobeitrag .

29.05.2021: Preisverleihung in Präsenz: Ausgezeichnete Fotos unter freiem Himmel
Im Mai wurden die besten Fotos des Wettbewerbs »Vision.Sucht.Motiv.« ausgezeichnet. Und während andere Preisverleihungen reihenweise ausfallen mussten, fand diese tatsächlich statt: unter freiem Himmel und mit Abstand auf dem Kampnagel-Gelände in Barmbek. Aus 380 Fotos wurden die besten 69 auf Planen gedruckt und an der Nordfassade aufgehängt. Den ersten Preis gewannen Carlotta Riedel und Lasse Tara von der Anne-Warburg-Schule mit ihrem Foto »Lost on earth«. Weitere Infos

28.05.2021: Ab Montag dürfen alle wieder zur Schule
Dank niedriger Infektionszahlen ist ab dem 31.05 Schluss mit dem Wechselunterricht. Ab kommenden Montag dürfen Hamburgs Schüler*innen aller Jahrgänge und Schulformen die letzten drei Wochen bis zu den Sommerferien wieder zum vollen Präsenzunterricht in die Schulen kommen. Doch Hamburg behält seinen vorsichtigen Kurs bei: Alle Hygienemaßnahmen bleiben in Kraft. Das gilt besonders für die umfangreiche Testpflicht, die Maskenpflicht, die Pflicht zum regelmäßigen Lüften der Klassenräume und die zahlreichen weiteren Sicherheitsvorkehrungen. Weitere Infos

27.05.2021: Empowerment-Angebote für Schulklassen
seit Februar 2021 hat die Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung (BIE) ihre Angebote auf Schüler*innen ausgeweitet, um der Nachfrage nachzukommen. Der Schwerpunkt liegt dabei auf »Empowerment der Schüler*innen«, d.h. die Förderung des Selbstkonzepts und die Stärkung der Persönlichkeitsentwicklung. Hierfür gibt es Formate im Angebot, die sich inhaltlich mit der eigenen Identität, der historischen Reflexion und der eigenen Haltung auseinandersetzen. Außerdem soll eine weitere Stärkung durch die individualisierte Vorbereitung auf die Berufswelt erzeugt werden. Weitere Infos

25.05.2021: Hamburger Schüler-Podcast für alternativen Medienpreis nominiert
Hamburger Schüler*innen haben im ersten Lockdown gemeinsam mit einem Zeitzeugen aus der NS-Zeit den Podcast »Young meets old« produziert. Das mehrteilige Projekt ist einer von insgesamt 258 Beiträgen, die für den bundesweiten Wettbewerb der Journalistenakademie eingereicht wurden. 34 Beiträge – darunter der Hamburger Podcast – haben es jetzt in die nächste Runde geschafft. In fünf Kategorien wird am heutigen Freitag der alternative Medienpreis vergeben. Ob der Beitrag »Young meets old«, nominiert in der Kategorie »Geschichte«, unter den Gewinnern sein wird, kann ab 19 Uhr auf dem YouTube Kanal der Journalistenakademie live gestreamt werden. Weitere Infos

25.05.2021: Projekt »Song4Europe“« Horner Schüler kreieren mit Altersgenossen aus ganz Europa ein Musikvideo
Wie kann man jungen Menschen vermitteln, dass ein vereintes Europa eine prima Sache ist? Die Antwort darauf geben Schüler*innen der Stadtteilschule Horn, die mit ihrem Musikvideo »Song4Europe« ein länderübergreifendes Projekt auf die Beine gestellt haben, an dem Schüler aus Spanien, Großbritannien und der Türkei mitgewirkt haben. Zwei Jahre lang haben die Hamburger Schüler*innen an einem eigenen Song inklusive Musikvideos gearbeitet, in dem Sehnsüchte und Wünsche Jugendlicher in Europa thematisiert werden. Weitere Infos

24.05.2021: Sinkende Infektionszahlen: Schülerinnen und Schüler kehren zurück in den Präsenzunterricht
Der Jubel und die Begeisterung an Hamburgs Schulen ist groß: Seit Montag dürfen Schüler*innen aller Klassenstufen wieder gemeinsam in den Schulen lernen. Angesichts der kontinuierlich sinkenden Infektionszahlen hatte der Senat entschieden, dass neben den Jahrgangsstufen 5 und 6 auch die Jahrgangsstufen 7, 8, 11 und 12 an den Stadtteilschulen und 7, 8, 9 und 11 an den Gymnasien nach den Maiferien in den Wechselunterricht zurückgeholt werden können. Und sollten die Infektionszahlen weiterhin so zurückgehen, werden schon bald weitere Öffnungsschritte folgen. »Ab dem 31. Mai werden viele Jahrgangsstufen in voller Präsenz wieder jeden Tag zur Schule gehen dürfen«, sagt Bildungssenator Ties Rabe. Genauere Details werden zurzeit abgestimmt. Weitere Infos

22.05.2021: LichtwarkSchule
Gefördert durch die Kampagne #kinderbefluegeln von der Budnianer Hilfe fördert »Die LichtwarkSchule« Potentiale und entdeckt Talente von Kindern und Jugendlichen über soziale und kulturelle Grenzen hinweg. Im Fokus stehen Kinder, die wenig Förderung erfahren. Die Künstler*innen der LichtwarkSchule gehen in Hamburger Vor- und Grundschulen und arbeiten mit den Kindern ein Jahr lang, zwei Stunden pro Woche künstlerisch und kreativ. Dabei folgt sie dem Credo des Begründers der Kunstpädagogik und ersten Direktors der Hamburger Kunsthalle Alfred Lichtwark: »Kunst ist für alle da und kann allen von Nutzen sein.« Weitere Infos

21.05.2021: Initiative „FREIRÄUME!“ fördert elf kulturelle Integrationsprojekte für Kinder und Jugendliche
Ob Kunstkurse, Tanz- und Theaterworkshops oder kulturelle Mitmachaktionen in Wohnunterkünften – künstlerische und kulturpädagogische Angebote tragen entscheidend zur Partizipation und Integration bei. Daher unterstützt die »FREIRÄUME! Initiative für kulturelle Integrationsprojekte« elf bewährte und auf Dauer angelegte Projekte für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Hamburg mit insgesamt 127.000 Euro. Weitere Infos

20.05.2021: InnovationsBarometer: Kulturelle Jugendarbeit ist dynamisch, innovativ und relevant!
Zentrale Ergebnisse des »InnovationsBarometer 2020« werden erstmals der Öffentlichkeit auf dem 17. Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag vorgestellt. Wie ist die Stimmung auf der konkreten Praxisebene der Kulturellen Bildung? Fühlen sich die Organisationen, Vereine und Verbände ausreichend unterstützt? Wie bewerten sie selbst ihre Arbeit, Ausstattungen und aktuelle Herausforderungen? Und wo liegen konkrete Unterstützungsbedarfe? Weitere Infos

18.05.2021: 2 Milliarden Euro für Aktionsprogramm »Aufholen nach Corona« für Kinder und Jugendliche
Kinder, Jugendliche und ihre Familien schauen auf eine lange Zeit mit teils harten Einschränkungen während der Pandemie zurück. Der Bund legt nun das Aktionsprogramm »Aufholen nach Corona« u.a. auch für mehr Freizeit-, Ferien- und Sportaktivitäten für Kinder und Jugendliche auf. Es ist derzeit noch nicht vollständig absehbar, wann die Einrichtungen der frühkindlichen und schulischen Bildung, der Kinder- und Jugendhilfe sowie die Freizeit- und Ferieneinrichtungen für Kinder und Jugendliche und ihre Familien mit ihren vielfältigen Angeboten wieder im Regelbetrieb öffnen können. Pandemiebedingte Schulschließungen haben bei bis zu einem Viertel der Schüler*innen zu deutlichen Lernrückständen geführt. Um diese aufzuholen, bedarf es zusätzlicher Förderangebote. Weitere Infos

12.05.2021: Wiederöffnung von Museen, Ausstellungshäusern, Gedenkstätten und Galerien
Die staatlichen Hamburger Museen und Ausstellungshäuser öffnen gemeinsam am Dienstag, dem 18.05.2021. Die Öffnung der Museen und Ausstellungshäuser zählt zu den ersten Öffnungsschritten, die der Senat kürzlich beschlossen hatte. Mit umfassenden Hygienekonzepten, Test- oder Impfnachweisen, Kontaktnachverfolgung und klugem Einlassmanagement wird sichergestellt, dass der Museumsbesuch ein sicheres Kulturerlebnis wird. Um Wartezeiten zu vermeiden, wird eine Terminbuchung empfohlen. Besucher*innen können sich ab Montag, 17.05.2021, telefonisch oder online über die Websites der Museen und Ausstellungshäuser anmelden. Private Museen und Ausstellungshäuser legen ihre Eröffnungstermine individuell fest. Außerdem dürfen Galerien ab dem 17.05.2021 wieder öffnen. Weitere Infos

11.05.2021: »Dulsberg Late Night« / Deutscher Schulpreis
Am Montag ist die Grund- und Stadtteilschule Alter Teichweg mit dem Deutschen Schulpreis Spezial 2021 ausgezeichnet worden – für innovative Konzepte im Umgang mit der Corona-Pandemie. Die Auszeichnung ist in sieben Kategorien unterteilt, 366 Schulen hatten sich beworben. Weitere Infos

11.05.2021: Außerschulische Kultur- und Bildungsorte in der Pandemie als alternative Lernorte nutzen!
Warum nicht eine Schulklasse im Museum, im Theater, im Kino, in der Jugendkunstschule, in der Musikschule, in der Bibliothek, im soziokulturellen Zentrum oder an einem anderem Kulturort unterrichten? Diese Frage stellt der Deutsche Kulturrat in einer Pressemitteilung, mit der er auf die Corona-Beschlüsse der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsident*innen vom 10.02.2021 reagiert.

10.05.2021: Bücher gesucht!
In der Stadtteilschule Wilhelmsburg errichtet die Klasse 8D eine Jugendbibliothek. Plan ist es aus dem Differenzierungsraum eine Jahrgangsbücherei zu machen, weil sie keine Bücherkisten mehr in den Klassen haben. Sollten Sie Bücher für Jugendliche zu Hause haben, die sie nicht mehr brauchen, würde sich die 8D sehr freuen, wenn Sie diese spenden würden, damit alle Schüler*innen des Jahrgangs in der Pause, im Deutschunterricht und der Lernzeit etwas zum Lesen haben. Weitere Infos

09.05.2021: Stadtteilschule Bahrenfeld als „Faire Schule“ ausgezeichnet
Bereits zum zweiten Mal wurde die Stadtteilschule Bahrenfeld als »Faire Schule« ausgezeichnet. Das Qualitätssiegel des entwicklungspolitischen Informationszentrums (EPIZ) in Berlin wird deutschlandweit für das besondere Engagement von Schulen im Bereich einer Bildung für nachhaltige Entwicklung vergeben – für die Bahrenfelder Schule ein Thema, in dem sie sich bestens auskennt: Soziale Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler werden hier durch Projekte wie „Fair-Fight“ gefördert, der Horizont durch Diversity-Lernmodule geweitet, und die nachhaltige Entwicklung wird ganz konkret vorangetrieben durch regelmäßige Landbaupraktika, ein Pfandkistensystem, den Verkauf fair gehandelter Produkte – und einem Mensaessen aus kontrolliert biologischem Anbau. Weitere Infos

07.05.2021: Förderzusagen Projektfonds Kultur & Schule
Dank der Kooperation der Behörde für Kultur und Medien, der Behörde für Schule und Berufsbildung und neun Hamburger Stiftungen stehen auch dieses Jahr mehr als eine halbe Millionen Euro für den Projektfonds »Kultur & Schule« zur Verfügung, um Kulturelle Bildung an den Hamburger Schulen weiter zu stärken. Am 07.05.2021 erhielten Im Rahmen der fünften Ausschreibungsrunde (Frühjahr 2021) 20 Projekte eine Förderzusagen. Insgesamt stehen diesen Projekten somit rund 227.000€ für künstlerische Kooperationen zwischen Künstler*innen und Schulen bereit. Förderzusagen

06.05.2021: Perspektiven für die Kultur: Behörde für Kultur und Medien initiiert »Hamburger Kultursommer«
Senat stellt weitere Coronahilfen zur Stärkung der Kultur bereit. Leere Bühnen und Clubs, geschlossene Ausstellungen, verwaiste Proberäume – Kunst und Kultur sind besonders von den Corona-bedingten Einschränkungen der letzten Monate betroffen. Der Senat hat daher auf Initiative von Kultur- und Finanzbehörde einen Neustartfonds in Höhe von weiteren 22 Millionen Euro beschlossen, mit dem Kultureinrichtungen sowie Künstlerinnen und Künstler beim Neustart der Kultur unterstützt werden sollen. Die Behörde für Kultur und Medien plant für den Sommer 2021 aus diesen Mitteln auch einen »Kultursommer« für Hamburg: Vom 15. Juli bis zum 16. August 2021 soll die Hansestadt ganz im Zeichen der Kultur stehen, vorausgesetzt, die Corona-Lage lässt dies zu. Förderzusagen

03.05.2021: Zentrum im Herzen Bramfelds
Für rund 1,3 Millionen Euro wird das Försterhaus in Bramfeld instandgesetzt und die Kultur- und Bildungsarbeit vor Ort gestärkt. Seit knapp 40 Jahren hat das Bramfelder Stadtteilkulturzentrum BraKuLa (Bramfelder Kulturladen e. V.) seinen festen Platz im historischen Ortskern. Mit der Instandsetzung des denkmalgeschützten Försterhauses auf demselben Gelände wird zusätzlicher Raum für die stadtteilkulturelle Kultur- und Bildungsarbeit geschaffen. Zusammen mit dem bereits bestehenden BraKuLa wird das Försterhaus das neue Kulturzentrum »Bramfelder Kulturinsel« im Herzen Bramfelds bilden. Weitere Infos

01.05.2021:Wie geht’s dir eigentlich während Corona?.
Von einer Pause oder einem kurzen Einschnitt kann man nicht mehr sprechen: Das Leben vieler junger Menschen steht seit langer Zeit still. Wie fühlen sich Jugendliche und junge Erwachsene nach über einem Jahr Pandemie, was würden sie gerne ändern – und gibt es vielleicht auch gute Seiten an der nicht mehr ganz so neuen Normalität?
Weitere Infos

03.05.2021: »Weltwärts-Begegnungen« müssen weiterhin weltweit stattfinden!
Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) fordert, die erfolgreiche Förderlinie „weltwärts-Begegnungen“ auch weiterhin für Austauschprojekte mit Partnern aus Asien, Lateinamerika und Ozeanien offen zu halten. Das ist nach Ansicht des BKJ-Fachausschusses Internationales wichtig, um auch künftig junge Menschen weltweit für eine nachhaltige globale Entwicklung sensibilisieren zu können. Weitere Infos

01.05.2021: Neue JIM-Studie zum Medienverhalten von Jugendlichen im digitalen Jahr 2020
Das Jahr 2020 hat den Alltag von Jugendlichen auf den Kopf gestellt: Die meisten Freizeitbeschäftigungen waren nicht möglich, Schulen waren über Wochen und Monate geschlossen und es wurde teilweise im Fernunterricht gelernt. Eine Studie des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest gibt Einblicke in die entsprechend zu erwartenden Änderungen ihres Medienverhaltens. Weitere Infos

29.04.2021: Das Kulturministerium startet große Online-Befragung der Kultur-Akteur*innen
»Wir wollen eine möglichst detailgenaue Karte der schleswig-holsteinischen Kulturlandschaft zeichnen.« Mit diesen Worten beschrieb Kulturministerin Karin Prien das Ziel der Online-Befragung, zu der das Kulturministerium Kultureinrichtungen, Künstler*innen, Kulturinitiativen, kulturelle Interessenvertretungen, Träger*innen der kulturellen Infrastruktur und angrenzender Bereiche aufruft. Auch Unternehmen der Kreativwirtschaft, regionale Netzwerke und Bildungseinrichtungen sind gebeten sich zu beteiligen. »Jede Beteiligung ist wichtig, damit wir ein möglichst vollständiges und zuverlässiges Bild erhalten«, sagte Ministerin Prien. Noch bis zum 07. Mai ist der Fragebogen hier freigeschaltet.

27.04.2021: So soll die Wiederaufnahme des musikalischen Betriebs gelingen
Der Deutscher Musikrat und die Konferenz der Landesmusikräte haben Empfehlungen für eine verantwortungsvolle Wiederaufnahme des musikalischen Betriebs vorgelegt. Weitere Infos

26.04.2021: Nicht den »Anschluss« verlieren: Neues Programm hilft Schülern dabei, Corona-Lernrückstände aufzuholen
Die Corona-Pandemie sorgt bei vielen Schülerinnen und Schülern für Wissenslücken. Rund die Hälfte des Unterrichts ist im vergangenen Jahr an den Schulen ausgefallen. Damit Hamburgs Kinder und Jugendliche ihre Lernrückstände aufholen können, hat die Schulbehörde gemeinsam mit der ZEIT-Stiftung das neue Programm »Anschluss« aufgelegt: Bis zu 1.000 Lehramtsstudierende sollen ab August als Mentorinnen und Mentoren nachmittags an den Schulen Lernförderkurse geben. Die Teilnahme ist freiwillig, das Angebot kostenlos. Weitere Infos

25.04.2021: NEUSTART KULTUR-Förderung bis Ende 2022 möglich
Die Laufzeiten der einzelnen Förderlinien des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR können bis Ende 2022 verlängert werden. Dies hat der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages in seiner gestrigen Sitzung zum Nachtragshaushalt 2021 beschlossen. Weitere Infos

24.04.2021: Digitalisierung und die Kulturelle Bildung: Wie junge Menschen zu Produzent*innen werden
Die neuen kulturellen Ausdrucksformen und Erzählweisen, die im digitalen Raum entstehen, erschließen sich Kinder und Jugendliche sehr selbstbestimmt. Wie sie ohne die Unterstützung von Lehrer*innen oder Kulturpädagog*innen zu Produzent*innen werden, beleuchtet ein interessanter Fachbeitrag der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung. Weitere Infos

23.04.2021: Neue Akademie für mehr Beteiligung
Die Akademie ist ein Projekt des Arbeitskreises deutscher Bildungsstätten e. V. ( AdB). Das Projekt hat sich zur Aufgabe gemacht, bundesweit bedarfsgerechte Angebote der politischen Bildung für Engagierte in den Kinder- und Jugendparlamenten, für Fachkräfte und Begleitpersonen von Kinder- und Jugendparlamenten sowie für Politik und Verwaltung bereitzustellen. Um bundesweit Jugendbeteiligungsstrukturen zu verankern und zu unterstützen, wird der AdB gemeinsam mit seinen Mitgliedseinrichtungen sowie mit weiteren Akteur*innen der Kinder- und Jugendarbeit/-bildung eine dezentrale Angebotsstruktur aufbauen. Geplant ist, in allen Bundesländern einen festen Standort zu etablieren, an dem die Qualifizierungsangebote umgesetzt werden. Weitere Infos

22.04.2021: KULTURISTENHOCH2 startet ab Sommer 2021 als Social Franchise in Kiel
2016 gründete Christine Worch nach zwei intensiven Recherchejahren KULTURISTENHOCH2 (KH2): Das Generationenprojekt bringt Alt & Jung zusammen, setzt dabei auf die bereichernde Kraft von Kunst & Kultur und ein Zeichen gegen Einsamkeit im Alter. In den letzten vier Jahren ist KH2 stetig gewachsen. Zum ersten Mal gibt es nun Neuigkeiten, die die Inhalte von KH2 auch über Hamburgs Grenzen hinaus transportieren. Voraussichtlich ab Mitte 2021 wird das KH2-Angebot für Senior*innen und Schüler*innen als Social Franchise in der Landeshauptstadt Kiel umgesetzt. Weitere Infos

22.04.2021: Stadtteilkulturpreis 2021: für »Dulsberg Late Night« |
Das Projekt »DULSBERG LATE NIGHT« der Kulturagenten Hamburg wurde am 20. April 2021 mit dem Hamburger Stadtteilkulturpreis gewürdigt. Die Kulturagenten starteten im ersten Lockdown damit, aus der leeren Aula der Stadtteilschule Alter Teichweg die Late-Night-Show »DULS-BERG LATE NIGHT« zu senden. Dabei wurde der Schulleiter zum Showmaster, und übertrug tägliche eine Sendung. Weitere Infos

20.04.2021: Umfrage: »Erleichterungen im Zuwendungsrecht«
Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung setzt sich schon seit einigen Jahren für mehr Erleichterungen im Zuwendungsrecht ein. Dazu sammelt sie konkrete Erleichterungen, berechnet deren Wirtschaftlichkeit und setzt sich für deren Umsetzung bei Bundes- und Landesministerien ein. In einer aktuellen Umfrage geht es darum, konkrete Vorschläge für Erleichterungen aus der Sicht von Zuwendungsempfängern zu bewerten. Vorgestellt werden ausschließlich Erleichterungen, die bereits rechtlich möglich sind, aber noch nicht in der breiten Masse umgesetzt werden. Die Umfrage dauert 5-10 Minuten. Eine Teilnahme ist noch bis zum 30.04.2021 möglich. Zur Umfrage

19.04.2021: Schnelltests auch für Vorschulkinder
Seit Einführung der Testpflicht für Hamburgs Schülerinnen und Schüler zeigten viele positive Rückmeldungen aus den Schulen, dass die qualitativ hochwertigen Tests auch mit jüngeren Kindern problemlos durchgeführt werden können. Zur Erhöhung der Sicherheit sollen deshalb ab heute auch die rund 9.000 Kinder der Vorschulklassen (VSK) zweimal wöchentlich in der Schule freiwillig einen Selbst-Test machen können. Die Tests zeigen schnell und zuverlässig, ob ein Kind gesund ist oder ob es einen Corona-Verdacht gibt. Um die nötigen Erfahrungen sammeln zu können, sind die Tests für Vorschüler zunächst freiwillig. Weitere Infos

19.04.2021: Das längste Kinderbuch der Stadt: Open-Air-Ausstellung am Kaifu-Ufer


400 Meter Lesespaß. Zwischen Hoheluftbrücke und Bogenstraße hängt seit kurzem die größte Kinderbuch-Freiluftausstellung, die Hamburg je gesehen hat. Der Carlsen Verlag hat die Seiten des Buches auf 110 großformatige Plakate gedruckt und diese auf stabile Rahmen gespannt. So können Sie nach Herzenslust entlang des Isebekkanals in den Geschichten aus „Volle Fahrt voraus!“ spazieren gehen und Ihre persönlichen Favoriten entdecken. Auf Blanko-Plakaten können Kinder auch ihre eigenen Bilder aufhängen. Also, liebe Landratten, nichts wie hin nach Hoheluft!

17.04.2021: Veränderte Rahmenbedingungen: Schulbehörde passt Sozialindex an aktuelle Lage an
Um die soziale Ungleichheit in der Bildung auszugleichen, bekommen in Hamburg Schulen in sozial benachteiligten Stadtteilen bis zu 50 Prozent mehr Lehrkräfte. Allerdings ändern sich die sozialen Rahmenbedingungen der Stadtteile ständig. Deshalb hat das zur Schulbehörde gehörende Institut für Bildungsmonitoring und Qualitätssicherung (IfBQ) jetzt die sozialen Rahmendaten – den sogenannten Sozialindex – jeder einzelnen Schule auf Grundlage aktueller amtlicher und schulischer Daten neu berechnet. Für 139 der insgesamt 311 allgemeinen staatlichen Schulen – 87 Grundschulen, 24 Stadtteilschulen und 28 Gymnasien – ergibt sich eine Veränderung. Die übrigen 172 Schulen bleiben bei ihrer bisherigen Einstufung. Die Anpassung des Sozialindex wird in den kommenden fünf Jahren schrittweise umgesetzt. Dabei werden lediglich Stellen umverteilt, jedoch keine Stellen abgebaut. Weitere Infos

15.04.2021: »Abenteuer Neue Musik« im Distanzunterricht
Während der Covid19-Pandemie finden Schulmusik- und Vermittlungsunterricht unter erschwerten Bedingungen statt. Um Lehrpersonal zu ermutigen, sich mit ihren Schülerinnen und Schülern dem Feld der zeitgenössischen Musik zu widmen, haben fünf Musikpädagoginnen und Musikpädagogen Materialien entwickelt, die im Präsenz- wie auch im Distanzunterricht eingesetzt werden können. Hinter dieser Initiative im Rahmen des Vermittlungsprojektes »Abenteuer Neue Musik« stehen die Förderprojekte Zeitgenössische Musik des Deutschen Musikrates. Weitere Infos

12.04.2021: »Ich kann was!« -Initiative fördert Projekte und Einrichtungen, die »Kompetenzen für die digitale Welt« vermitteln
Mit der bundesweiten Initiative »Ich kann was!« unterstützt die Deutsche Telekom Stiftung Angebote und Einrichtungen, die von allen Kindern und Jugendlichen besucht werden können – ohne Zugangshürden wie Mitgliedschaften oder Teilnahmekosten. Auch Einrichtungen und Projekte der Internationalen Jungendarbeit können nach Auskunft der Deutsche Telekom Stiftung gefördert werden.Weitere Infos

08.04.2021: Träger Internationaler Jugendarbeit: »Europäische Austauscharbeit darf nicht sterben!«
Ein Bündnis aus Trägern der Internationalen Jugendarbeit kritisiert, dass die Förderung digitaler Maßnahmen im Rahmen des EU-Programms Erasmus+ JUGEND IN AKTION stark gekürzt wurde: Dies schade dem europäischen Austausch massiv und verhindere Innovation. Besonders schwerwiegend sei, dass auch im neuen Erasmus-Programm digitale und hybride Maßnahmen nicht oder nur unzureichend finanziert werden sollen. Weitere Infos

05.04.2021: Bundesverband Soziokultur fordert politischen Beschluss zur Fortsetzung von »Kultur macht stark«
Der Bundesverband Soziokultur e. V. empfiehlt dringend einen politischen Beschluss zur Fortsetzung des Bundesprogramms »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) noch in dieser Legislaturperiode. Das Programm verbessere nachhaltig die Teilhabechancen von Kindern und Jugendlichen und sollte 2023 ohne Unterbrechung fortgeführt werden können. Weitere Infos

03.04.2021: Kulturstiftung des Bundes: Fortführung des Förderprogramms »dive in« für digitale Interaktionen
Zur weiteren Unterstützung von Kultureinrichtungen in der Corona-Pandemie hat der Stiftungsrat der Kulturstiftung des Bundes die Fortführung des Förderprogramms „dive in. Programm für digitale Interaktionen“ bewilligt.
Damit unterstützt die Kulturstiftung des Bundes aktuell 68 Kulturinstitutionen bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Vermittlungsformate, die neue Formen des Austauschs und innovative Zugänge zu künstlerischen Angeboten ermöglichen. Für das Programm stellt der Bund nun zusätzlich bis zu 21,3 Millionen Euro aus NEUSTART KULTUR zur Verfügung. Weitere Infos

02.04.2021: Ergebnisse der WIR-Jugendstudie
Die WIR-Jugendstudie beleuchtet die Perspektiven junger Menschen in Bayern, Nordrhein-Westfalen, Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt. In einer Online-Befragung wurden die Lebenssituationen und Gelegenheitsstrukturen von Jugendlichen in ländlichen Regionen, Klein- und Mittelstädten untersucht. Über 800 junge Menschen im Alter zwischen 12 und 18 Jahren wurden befragt sowie 28 Multiplikator*innen telefonisch interviewt.
Weitere Infos

01.04.2021: Corona-Selbsttests: Senat beschließt Testpflicht für Schülerinnen und Schüler
Die Schulbehörde führt ab Dienstag, 6. April, für alle Schüler*innen an Hamburgs allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen, die an Präsenzangeboten, Klausuren und Prüfungen teilnehmen, die Pflicht zur Durchführung eines Selbst-Schnelltests ein. Grundsätzlich sind wöchentlich zwei Schnelltests pro Schüler*in vorgesehen, die jeweils morgens mit Beginn des Präsenzunterrichts in der Schule durchzuführen sind. Weitere Infos

30.03.2021: Corona-Hilfe: Hamburg unterstützt BAföG-anerkannte private Kreativschulen
Die Behörde für Kultur und Medien stellt insgesamt 1,5 Millionen Euro für Musik-, Mode-, Design-, Texter- Tanz-, Schauspiel- und Kunstschulen zur Verfügung. So sollen Hamburgs private Kreativschulen nicht nur finanziell durch die Pandemie kommen, sondern sich auch für die Zukunft aufstellen können. Weitere Infos

28.03.2021: »Kultur macht stark« fortsetzen: Teilhabechancen von Kindern und Jugendlichen nachhaltig verbessern
Gemeinsam mit den Verbänden und Initiativen im Bundesprogramm »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« fordert die BKJ einen politischen Beschluss zur nahtlosen Fortsetzung des Programms über die aktuelle Förderphase hinaus, die Ende 2022 ausläuft. Teilhabechancen von Kindern und Jugendlichen sollten durch verlässliche Bildungsangebote dauerhaft verbessert werden. Darin sind sich die Programmpartner von »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung« sowie Abgeordnete der Bundestagsausschüsse für Bildung, Kultur und Jugend und Expert*innen aus diesen Bereichen einig. Gemeinsam diskutierten sie anlässlich eines Parlamentarischen Abends am 24. März 2021 die Zukunft des Bundesprogramms nach 2022. Weitere Infos

25.03.2021: »Gut überlegte Maßnahmen könnten eine große Wirkung haben«
Eine empirische Studie in Schulen belegt: Diskriminierung und Rassismus sind tief in der Struktur von Schulen verankerte Probleme, die dringend angegangen werden müssen. Prof. Dr. Louis Henri Seukwa, Professor für Erziehungswissenschaften an der HAW Hamburg und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Dr. Elina Marmer erklären warum und zeigen Handlungsempfehlungen auf. Weitere Infos

23.03.2021: Das JugendGitarrenOrchester-Hamburg präsentier seine neue DVD »feat. JGOH«
Nach einer erfolgreichen Crowdfunding-Kampagne befindet sich das JugendGitarrenOrchester-Hamburg (JGOH) – trotz Corona – auf der Zielgeraden seiner neuen DVD-Produktion. Am 10.04.2021 um 18:30 Uhr wird »Hamburgs gitarristisches Vorzeigeensemble« (Fachmagazin Akustik Gitarre) seinen neuen Film »feat. JGOH« auf  seinem Youtube-Kanal der Öffentlichkeit vorstellen. Interessierte können kostenlos dabei sein, wenn der Film einmalig in voller Länge gezeigt wird. Zum Trailer.

21.03.2021: 255.000 Euro zusätzlich für Recherchestipendien | Kulturbehörde weitet Förderung für Freie Szene aus
Die Behörde für Kultur und Medien weitet die Förderung für das Recherchestipendium aus und stellt zusätzlich 255.000 Euro für freie darstellende Künstler*innen bereit. Somit können alle zur Spielzeit 2021/22 eingereichten Anträge auf Rechercheförderung gefördert werden. Das Recherchestipendium ermöglicht kreatives Arbeiten jenseits von konkreten Produktionen und fördert vielfältige Perspektiven auf unsere Gesellschaft. Somit können Künstler*innen trotz Lockdown-bedingter Schließung der Bühnen ihrer kreativen Arbeit nachgehen. Weitere Infos.

20.03.2021: Corona: Hamburg zieht „Notbremse“
Nachdem die 7-Tage-Inzidenz in Hamburg heute den dritten Tag in Folge über 100 liegt, treten ab morgen (Sonnabend, 20. März 2021) wieder strengere Regelungen in Kraft. Der dritte Öffnungsschritt im bundesweit verabredeten Perspektivplan wird somit zurückgenommen. Kontakte werden wieder auf eine einzige haushaltsfremde Person beschränkt und das Shopping mit vorherigem Termin ist nicht mehr gestattet. Schulen und Kitas bleiben weiterhin geöffnet. Weitere Infos.

20.03.2021: Das Wichtigste in 15 Sprachen | Mehrsprachige Podcasts mit Infos zu Schule und Corona
Damit alle Hamburger*innen – auch jene, die nicht so gut Deutsch verstehen – über Schulöffnungen, Maskenpflicht, Impfungen und Schnelltests an den Schulen informiert sind, veröffentlicht die Schulbehörde die wichtigsten Neuigkeiten zum Schulstart nach den Märzferien in kurzen, mehrsprachigen Podcasts zum Zuhören. Insbesondere für Eltern von neu zugewanderten Schüler*innen ist das eine gute Möglichkeit, auf dem Laufenden zu bleiben. Die Audiodateien werden von Hamburger Sprach- und Kulturmittler*innen in 15 Sprachen aufgenommen und von der Beratungsstelle Interkulturelle Erziehung im Landesinstitut für Lehrerbildung und Schulentwicklung (LI) zur Verfügung gestellt. Weitere Infos.

19.03.2021: Vorsichtige Schulöffnung in Hamburg – mit Schnell-Tests, Impfungen und halbierten Klassen
Schüler*innen und Eltern freuen sich, dass nach zwölf Wochen coronabedingter Zwangspause – vier Wochen davon Weihnachts- und Frühjahrsferien – der Unterricht wieder losgeht. Seit Montag dürfen in einem ersten Schritt rund zwei Drittel aller Schüler*innen zurück in die Schule: Zunächst alle Erst- bis Viertklässler sowie alle Vorschüler*innen, außerdem die Klassenstufen 9, 10 und 13 der Stadtteilschulen, die Stufen 6, 10 und 12 der Gymnasien sowie der Abschlussklassen der beruflichen Bildungsgänge. Für alle gilt: Gelernt wird mit großen Sicherheitsabständen in halbierten Klassen tageweise im Wechselunterricht. Wenige Ausnahmen gibt es für spezielle Sonderschulen und die Regionalen Bildungs- und Beratungszentren (ReBBZ). Die behutsame Schulöffnung wird flankiert von weiteren Sicherheitsmaßnahmen. Weitere Infos.

16.03.2021: Initiative Kulturelle Integration: Nationaler Aktionsplan Integration wurde vorgestellt
Auf dem Integrationsgipfel wurde Phase IV des Nationalen Aktionsplans Integration »Zusammenwachsen: Vielfalt gestalten – Einheit sichern« vorgestellt. In dem gleichnamigen Bericht wird auch auf die Bedeutung von Kunst und Kultur für die Integration eingegangen. Weitere Infos.

15.03.2021: Studie zu digitalen Kulturformaten: Junges Publikum ist nicht begeistert
Die Idee hält sich hartnäckig, dass Kultureinrichtungen mit digitalen Angeboten vor allem jüngere Menschen erreichen würden. Doch einer Prüfung hält das nur bedingt stand, wie eine Studie der Hochschule Heilbronn zu den digitalen Formaten der letzten Monate zeigt. Viel wurde geschrieben über die Schwierigkeiten, denen Kulturschaffende derzeit ausgesetzt sind; etwas weniger darüber, mit welchem Eifer und welcher Kreativität innovative Formate geschaffen werden. Und erstaunlich wenig Aufmerksamkeit wurde in diesem Kontext den Kulturnutzer*innen gewidmet, insbesondere den jüngeren unter ihnen. Bachelorstudierende des Studiengangs Kultur-, Freizeit- und Sportmanagement an der Hochschule Heilbronn haben mit einem kleinen quantitativen Forschungsprojekt im November 2020 wichtige erste Erkenntnisse gewonnen und eine Grundlage für weitere Forschung gelegt. Weitere Infos.

12.03.2021: Teilhabe ermöglichen, Kulturelle Bildung stärken! – Wie das Erfolgsprogramm »Kultur macht stark« weitergehen sollte
Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) fordert die Fortsetzung des Erfolgsmodells „Kultur macht stark“ – mindestens als dritte Förderperiode „Kultur macht stark III“, idealerweise als verstetigtes Förderprogramm. Als Begründung führt die veröffentlichte Position der BKJ an, dass die dauerhafte Verantwortungsübernahme des Bundes für Kulturelle Bildung auch in Zukunft ein dringend notwendiger Beitrag für ein chancengerechtes Aufwachsen junger Menschen sei. Die Eckpunkte der BKJ unter dem Titel „Teilhabe ermöglichen, Kulturelle Bildung stärken! – Wie das Erfolgsprogramm ‚Kultur macht stark‘ weitergehen sollte“ findet ihr hier

10.03.2021: Internationaler jugend.kultur.austausch: Sonderregeln für die KJP-Förderung
Zur Sicherung und Weiterentwicklung des internationalen Jugendaustauschs während der Covid-19-Pandemie hat das Bundesjugendministerium Sonderregeln für Förderungen aus dem Kinder- und Jugendplan des Bundes (KJP) veröffentlicht. Für pandemiebedingte Stornierungen oder Absagen von Maßnahmen, aber auch für die Förderung alternativer Formate im internationalen Jugendaustausch gelten diese Sonderregeln zunächst bis zum 31.12.2022. Weitere Infos

08.03.2021: Wiederöffnung der Hamburger Museen und Ausstellungshäuser ab 12. März 2021
Die staatlichen Hamburger Museen und Ausstellungshäuser öffnen gemeinsam am Freitag, dem 12. März. Weitere private Häuser schließen sich an. Nachdem auf der letzten Konferenz der Ministerpräsident*innen – abhängig vom Inzidenzwert – Öffnungsschritte für den Kulturbereich beschlossen wurden, können Museen und Ausstellungshäuser in Hamburg wieder öffnen. In Hamburg sind Besuche in den staatlichen Häusern ab kommenden Freitag nach vorheriger Terminbuchung per Telefon oder online möglich. Die Termine können ab Donnerstag, den 11. März reserviert werden. Die Museen setzen außerdem die bereits bewährten umfangreichen Hygienekonzepte um und stellen eine Kontaktnachverfolgung sicher. Die Hamburger Kunsthalle öffnet zwei ihrer Sonderausstellungen bereits ab 9. März für Besucher*innen. Weitere Infos

05.03.2021: Bund stellt weitere Milliarde für Kulturbereich bereit – Kulturstaatsministerin Grütters: „Kulturelles Leben in all seinen Facetten stärken“
Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat zusätzliche Mittel in Höhe von einer Milliarde Euro für eine Aufstockung und Fortsetzung des Rettungs- und Zukunftsprogramms NEUSTART KULTUR befürwortet. Insgesamt wird der Bund damit zwei Milliarden Euro an Corona-Hilfen für den Kulturbereich zur Verfügung stellen. Dies entspricht dem gesamten Bundeskulturetat eines Jahres. Bei NEUSTART KULTUR wird künftig noch stärker ein Schwerpunkt auf Hilfen für einzelne Künstler*innen liegen. Dazu werden insbesondere Stipendienprogramme neu aufgelegt oder weiter ausgebaut. Diese hatten sich in den vergangenen Monaten als besonders wirksam und effektiv zur Abmilderung der individuellen Pandemiefolgen für Künstler*innen und Kreative herausgestellt. Darüber hinaus soll NEUSTART KULTUR neue Förderlinien enthalten, die in Zusammenarbeit insbesondere mit den jeweiligen Verbänden und nach Rücksprache mit dem Haushaltsausschuss schnellstmöglich starten sollen. Weitere Infos

03.03.2021: Beirat legt ein Eckpunktepapier für ein dekolonisierendes Erinnerungskonzept vor. Kulturbehörde erarbeitet nun konkrete Schritte zur Aufarbeitung der kolonialen Vergangenheit
Die Aufarbeitung der kolonialen Geschichte und ihrer Folgen gehört zu den zentralen erinnerungspolitischen Aufgaben. Seit Ende der 1990er Jahre haben verschiedene zivilgesellschaftliche Gruppen, unter ihnen insbesondere die Black Communities und People of Color (BPoC), mit hohem Engagement und großer Kreativität das Thema in die öffentliche Aufmerksamkeit gebracht. Als erste deutsche Metropole hat sich Hamburg 2014 schließlich zur Aufarbeitung dieses schwierigen Erbes entschieden. Nun hat am Freitag, 26. Februar, der Beirat zur Dekolonisierung Hamburgs beim Runden Tisch Koloniales Erbe ein Eckpunktepapier für ein dekolonisierendes Erinnerungskonzept vorgestellt. Weitere Infos

02.03.2021: Interviewreihe Jugend und Corona
In der Gesprächsreihe »Jugend und Corona« werden Schüler*innen, Studierende, Fachkräfte der Kinder- und Jugendhilfe, Vertreter*innen aus dem Bundesfamilienministerium sowie junge Menschen mit Fluchterfahrung befragt. Im Fokus stehen Alltagserleben, Eindrücke und Wünsche sowie jugendpolitische Handlungsansätze in Zeiten der Pandemie. Die Interviews sind auf der Sonderseite des Fachkräfteportals zu Corona zu finden, wo auch Stellungnahmen und Studien mit Jugendbezug versammelt sind. Weitere Infos

28.02.2021: Schüler*innen helfen Schülern*innen Projekt »Schulmentoren« startet in 3. Phase
Bei dem Hamburger Projekt »Schulmentoren – Hand in Hand für starke Schulen« geht es darum: das ältere Schüler*innen, jüngeren Schülern*innen dabei helfen, sich etwa in einer neuen Schule zurecht zu finden, Eltern, die andere Eltern in Schulverwaltungsfragen beraten oder bei Sprachproblemen helfen. Seit 2014 hilft die Schulbehörde erfolgreich gemeinsam mit der Koordinierungsstelle Weiterbildung und Beschäftigung e. V. (KWB) über das Projekt an vielen Hamburger Schulen Mentorinnen und Mentoren auszubilden. Weitere Infos

27.02.2021: Behutsame Schulöffnungen nach den Märzferien
Schulsenator Ties Rabe will unter bestimmten Voraussetzungen wie andere Bundesländer auch die Schulen in einzelnen Klassenstufen behutsam öffnen: Wenn sich die Infektionslage nicht erheblich verändert, könnten nach den Ferien die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1-4 und der Abschlussklassen der allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen in halbierten Klassen im Wechselunterricht tageweise in der Schule lernen. Weitere Infos

26.02.2021: Das hat KLASSE: »startseiten.school« bietet interaktive Bucherkundungen für Schüler*innen

In Zusammenarbeit mit dem Jungen Literaturhaus Frankfurt entstanden diese digitalen Begegnungsräume, in denen sich Schüler*innen und Autor*innen über Bücher austauschen. Dies geschieht mit Hilfe von Padlets und interaktiven Videos – Techniken, die auch schon Viertklässler inzwischen mühelos beherrschen. Schauen Sie sich mal den Erklärfilm auf der Webseite an, dann wissen Sie, wie es geht.

25.02.2021: LOLA@home – die neue digitale Veranstaltungsreihe der LOLA
Zuhören, reinschnuppern, ausprobieren und das alles vollkommen pandemiegerecht: das ist LOLA@home, die neue digitale Veranstaltungsreihe der LOLA. Seit dem 18.02.21 kommen jede Woche neue Impulse in Ihr Wohnzimmer. Dabei sind die Inhalte so unterschiedlich wie die Formate. Es warten u.a. Podcasts mit Andreas Laitenberger, dem Pächter der LOLA Bar sowie der Amnesty International-Gruppe Bergedorf, ein Impro-Schnupperkurs mit Anne Bille, dem Improtheater-Ensemble der LOLA und ein Online-Spieleabend für Anfänger*innen mit dem Go-Treff Bergedorf auf Sie. Weitere Infos

23.02.2021: Megafon – Preis für herausragendes Engagement in der Sprachförderung
Die Joachim Herz Stiftung zeichnet erstmalig bundesweit die besten Sprachförderprojekte für Jugendliche und junge Erwachsene aus. Ab sofort können sich von der Schreibwerkstatt in der Schule bis zum kreativen Fachsprachenworkshop für Ausbildungsanfänger*innen Projekte um den „Megafon“-Preis bewerben. Teilnehmen kann jede gemeinnützige Organisation aus Deutschland, die sich um die Förderung von Sprachkompetenz von Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen zehn und 25 Jahren kümmert. Weitere Infos

22.02.2021: Der Podcast »Elbphilharmonie Kopfhörer« sucht neugierige Teilnehmer*innen.
Im Monatsrhythmus widmet sich der Podcast , Musik, Architektur und vielem mehr in und um die Elbphilharmonie. Jede Folge widmet sich einem neuen Thema: Von der Komposition eines Jingles, einem Besuch der Instrumentenwelt bis zum Gespräch mit der Konzerthausleitung. Damit möglichst viele Kinder und Jugendliche das Konzerthaus von Innen entdecken und ihre Erfahrungen mit Gleichaltrigen teilen können, werden immer wieder Interessierte zwischen 8 und 16 Jahren gesucht, die aktiv am Podcast mitwirken möchten. Wer Lust hat mitzumachen, kann sich ganz unkompliziert unter Angabe des Alters per E-Mail an podcast@elbphilharmonie.de bewerben.

21.02.2021: Papier – das fetzt!
Kinder lieben Papier. Es ist für sie eines der wichtigsten Materialien, denn mit Papier werden Ideen lebendig! Beim diesjährigen „Tag der kleinen Forscher“ am 16. Juni 2021 können Kinder deswegen unter dem Motto „Papier – das fetzt!“ die Vielseitigkeit und den Wert von Papier entdecken. Die Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ lädt alle Kitas, Horte und Grundschulen in ganz Deutschland ein, mitzumachen – sei es im Rahmen einer Projektwoche, eines Forscherfests in der Einrichtung oder einer besonderen Aktion. Weitere Infos

18.02.2021: Theater-Pause zum Mitmachen!
Figuren aus justmainz Produktionen für junges Publikum des Staatstheater Mainz leiten humorvoll und spielerisch einfache Bewegungs- und Stimmübungen zum direkten Mitmachen an. Ob alleine oder zusammen mit der Familie oder Klasse – die Videos können mehrfach angeschaut und die Übungen variiert und eigenständig weiterentwickelt werden. Hier geht es zur »Theater-Pause zum Mitmachen!«

16.02.2021: Kulturvermittlung brauch soziale Absicherung! KSK für Museumspädagogik und Kulturvermittlung!
Muspaeds ist eine Gruppe von Kunst- und Kulturvermittler *innen, die sich für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen und eine breitere Vernetzung untereinander einsetzen. Egal ob Lockdown oder nicht, prekäre Verhältnisse sind weder für Museumspädagogik und Kulturvermittlung noch für die Museen die Basis für eine erfolgreiche Zukunft. Um die kulturelle Bildung und Vermittlung in Museen, Gedenkstätten, Organisationen und Vereinen zukunftsfähig zu machen, ruft Muspaeds dazu auf ihr Petition zu unterzeichnen.

15.02.2021: Transferforum – „Hate Speech“ | Umgang mit Rassismus und Antisemitismus im Internet
Rassismus, Antisemitismus, Sexismus oder andere Formen der Diskriminierung gehören für viele Personen online längst zum Alltag und führen auch dazu, dass sich Menschen nicht mehr äußern oder ihre Meinung vertreten wollen. Einer Studie der Forschungsgruppe g/d/p im Auftrag der Universität Leipzig aus dem Sommer 2020 zu Folge, nehmen über 75% der Befragten die Kommentare in sozialen Netzwerken und im Internet allgemein als aggressiver wahr, als noch vor fünf Jahren. Mit 49% wählten fast die Hälfte der Befragten sogar die Option, dass sie „deutlich aggressiver“ geworden seien. Mehr zu diesem Thema erfahren Sie am Transferforum.

12.02.2021: Kulturelle Bildung an und mit Schulen − Jetzt erst recht!
Mehr denn je brauchen Kinder und Jugendliche gerade heute kulturelle Kinder- und Jugendbildung – in der Schule, neben der Schule und v. a. in größtmöglicher Vielfalt. Die Auswirkungen der Corona-Krise auf die junge Generation werden noch langfristig wirken und haben erhebliche strukturelle Probleme an der Schnittstelle zwischen Bildungs-, Jugend- und Kulturarbeit aufgezeigt. Weitere Infos

12.02.2021: Kultur in Hamburg digital erleben
Das digitale Angebot auf hamburg.de wächst weiter. Da die kulturellen Einrichtungen der Stadt weiterhin für das Publikum geschlossen bleiben müssen, bieten die Hamburger Kultureinrichtungen ihrem Publikum ein vielfältiges digitales Programm und eigens fürs Netz konzipierte Formate. Es gibt zum Beispiel Streams von Konzerten oder Theateraufführungen, digitale Ausstellungsrundgänge oder interaktive Formate. Weitere Infos

12.02.2021: Der RaKiLi – Rahlstedter KinderLiteraturPreis
Der Rahlstedter Kulturverein, der Bürgerverein Rahlstedt und das KulturWerk Rahlstedt starten den Schreibwettbewerb „RaKiLi – Rahlstedter KinderLiteraturPreis“ für Kinder von 8 bis 14 Jahren durch. Weitere Infos & Anmeldung

10.02.2021: Kreative junge Menschen gesucht für die Gestaltung der neuen Plattform jugendstrategie.de
Die Jugendstrategie der Bunderegierung soll im Frühjahr mit der Plattform jugendstrategie.de ein neues, digitales Gesicht bekommen. Entsprechend der Leitlinie „Politik für, mit und von Jugend“ sollen Jugendliche an diesem Entwicklungsprozess beteiligt werden. Junge, medienerfahrene Menschen zwischen zwölf und 27 Jahren sind deshalb eingeladen, gemeinsam mit Teamer*innen aus der Medienbranche in digitalen Challenges Ideen, Konzepte oder Prototypen für jugendgerechte, partizipativ und interaktiv angelegte Kommunikationsangebote zum Thema Jugend & Politik zu entwerfen. Die Anmeldung ist bis zum 28. Februar 2021 möglich. Weitere Infos

08.02.2021: Ein Jahr Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung
Frühkindliche Kulturelle Bildung zu fördern, ist ein Aufgabenbereich der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung. Daher ist sie u. a. im Netzwerk Frühkindliche Kulturelle Bildung aktiv: hier bündeln 180 Netzwerkende aus ganz Deutschland ihre Kompetenzen, Professionen und Erfahrungen. Seit genau einem Jahr setzen sie sich nun schon gemeinsam dafür ein, dass hochwertige Kulturelle Bildung zum Alltag eines jeden Kindes gehört. Weitere Infos

05.02.2021: Behörde für Kultur und Medien fördert Projekte der freien darstellenden Künste mit rund zwei Millionen Euro
Förderung für die Spielzeit 2021/22 um 350.000 Euro als Corona-Hilfe für die Freie Szene aufgestockt. Weitere Infos

04.02.2021: BKJ fordert: Strukturen Kultureller Bildung endlich in NEUSTART KULTUR berücksichtigen
Die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. (BKJ) begrüßt die Verdopplung der Förderung von NEUSTART KULTUR. Der Verantwortung, kulturelle Teilhabe für Kinder und Jugendliche sicherzustellen, wurde das Programm jedoch bislang kaum gerecht. Die BKJ fordert daher ausdrücklich, die Gelegenheit zu ergreifen, in der Ausweitung des Programms jetzt dringend benötige Hilfen für die Strukturen Kultureller Bildung angemessen zu berücksichtigen. Weitere Infos

03.02.2021: Neuer Familienpodcast aus dem ella Kulturhaus Langenhorn
Bereits seit über zehn Jahren rollt Schauspielerin Nicole Wellbrock als freie Mitarbeiterin des ella Kulturhaus Langenhorn mit dem „Bücherkoffer“ regelmäßig durch verschiedene Langenhorner Einrichtungen, um Kindern Spaß an Büchern zu vermitteln. Da dies pandemiebedingt in den letzten Monaten nur eingeschränkt oder gar nicht möglich war, gibt es den “Bücherkoffer” jetzt auch für die Ohren! Anhören kann man den Podcast ab dem 10.02.2021 direkt auf Anchor FM, Spotify, Apple Podcast oder auf der Internetseite des ella Kulturhaus.

01.02.2021: Jugendkunsthaus Esche feiert 5. Geburtstag
Am 01.02.2016 öffnete das Jugendkunsthaus Esche in Altona die Türen. Seither haben tausende junge Menschen dort wöchentliche Kurse, unzählige Projekttage und Ferienprogramme, funky HipHop-Jams sowie ausschweifende Sommer- und Winterfeste besucht. Die LAG durfte die Räume wiederholt für Tagungen, Meetings und ähnliches mieten. Durch Corona muss die große Party ausfallen, daher gibt es nun virtuelle Glückwünsche auf der Website der Esche. Weitere Infos

26.01.2021: Ausweitung des KulturKlub – Teilhabeprojekt von KulturLeben Hamburg
Der KulturKlub, ein Teilhabeprojekt von KulturLeben Hamburg e.V. für Kinder aus einkommensarmen Familien, wurde 2018 in St. Pauli gegründet und konnte 2019 bereits auf weitere Stadtteile übertragen werden. Dank einer Förderung kann das kostenfreie Vermittlungsangebot nun auf die ganze Stadt erweitert werden. Das Projekt ermöglicht als Türöffner Kindern im Kita- und Grundschulalter aus einkommensarmen Familien die aktive Teilhabe am kulturellen Leben ihrer Stadt, indem es beispielsweise kostenlose Eintrittskarten vermittelt. Weitere Infos

20.01.2021: Fonds Soziokultur vergibt 1,1 Mio für Kinder- und Jugendkultur (NEUSTART KULTUR)
Von 179 eingereichten Anträgen zur Ausschreibung »Young Experts + Ko-Produktion« wurden 66 zur Förderung ausgewählt. Mit der dritten von insgesamt fünf Förderausschreibungen im Rahmen des Sonderprogramms NEUSTART KULTUR gehen 1.124.578 Millionen Euro an bundesweite Projekte, in denen junge Menschen als Expert*innen auf ihre Themen aufmerksam machen oder ihre Ideen in die Tat umsetzen. Gefördert werden auch sechs Projekte in Hamburg, darunter mehrere von Mitgliedern der LAG. Weitere Infos

08.01.2021: COVID KIDS Studie: Lebenszufriedenheit von Kindern und Jugendlichen stark gesunken
In einer internationalen Studie COVID KIDS untersuchen die Universität Tübingen und die Universität Luxemburg die Auswirkungen der einschneidenden Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Krise auf das Wohlbefinden von Kindern und Jugendlichen. Erste Studienergebnisse zeigen, dass die Lebenszufriedenheit der Kinder und Jugendlichen massiv zurückging. Waren vor der Krise noch 95 Prozent der Befragten mit ihrem Leben zufrieden, so waren es im Studienzeitraum nur noch 53 Prozent. Die Forscher*innen finden zudem besorgniserregend, dass 53 Prozent der befragten Grundschulkinder in Deutschland kaum Kontakt zu ihren Lehrpersonen während der Schulschließungen im Frühjahr 2020 hatten. In der Studie wurden darüber hinaus mehrere potenzielle Faktoren, die das Wohlbefinden der Kinder und Jugendlichen beeinflussen, sichtbar – so u. a. die Angst vor einer Covid-19-Erkrankung, persönliche Freiheiten in der Corona-Krise und die Weise, wie Erwachsene ihnen zuhören. Weitere Infos

07.01.2021: Deutscher Kulturrat fordert »Digital-Allianz Bildung«
In einer Stellungnahme fordert der Deutsche Kulturrat das Bundesministerium für Bildung und Forschung auf, ein Programm »Digital-Allianz Bildung« aufzusetzen. Die Digitalisierung in Kultur und Bildung hätte durch die Corona-Krise einen beträchtlichen Schub erfahren. Zugleich fehle es auch in Kultur- und Bildungseinrichtungen und -vereinen an Ausstattung. Zusätzlich und im Besonderen brauche Digitalität als zentrale gesellschaftliche Herausforderung zusätzliche finanzielle und personelle Ressourcen: zur Qualifizierung der in Kultur und Bildung Tätigen, zur Entwicklung innovativer hybrider künstlerischer und pädagogischer Konzepte und Formate, die zugleich erweiterte Aufgabenfelder darstellen. Weitere Infos

07.01.2021: Fachverband für Kunstpädagogik: Kunstunterricht in der Krise sicherstellen
Die Förderung der Kreativität und die Ausbildung bildnerischer Problemlösekompetenzen würden in der Corona-Krise ins Hintertreffen geraten, ebenso wie eine feinmotorische Schulung, das soziale Lernen sowie die Imaginationsschulung und Fantasiebildung. Schüler*innen, die vom Kunstunterricht profitieren und dort ihre Stärken zeigen, könnten zunehmend ihr Potenzial nicht mehr ausschöpfen und würden dadurch in ihrer Entwicklung eingeschränkt. So heißt es in der Pressemitteilung des BDK e. V. Fachverband für Kunstpädagogik. Als Reaktion auf die Empfehlung der Leopoldina, den Kunstunterricht zugunsten der sogenannten Kernfächer zurückzustellen fordert daher Verantwortliche auf allen Ebenen auf, die Qualität von Kunstunterricht uneingeschränkt sicherzustellen und verantwortungsvoll die ganzheitliche Entwicklung junger Menschen zu fördern. Weitere Infos

21.12.2020: BKJ fordert »Digitalpakt 2.0 – Kultur.Jugend.Gerecht« als Investition in die Zukunft
Die Akteur*innen der Kulturellen Bildung sind bereit, den digitalen Wandel für Kinder und Jugendliche mit pädagogischer und künstlerischer Expertise kooperativ und innovativ mitzugestalten. Das hat ein digitales Zukunftslabor gezeigt, zu dem die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) und die Akademie der Kulturellen Bildung am 15. und 16. Dezember eingeladen hatten. Die Ergebnisse sollen Grundlage sein, um Partner in Zivilgesellschaft und Politik für einen »Digitalpakt 2.0 – Kultur.Jugend.Gerecht« zu gewinnen. Weitere Infos

21.12.2020: Hilfsfonds der Stiftungen vergibt 550.000 Euro an 227 Hamburger Kulturschaffende
Unter dem Motto »Kultur hält zusammen« hat die Dorit & Alexander Otto Stiftung gemeinsam mit der Hamburgischen Kulturstiftung einen Hilfsfonds für freie Künstler*innen initiiert und stellt dafür 1 Million Euro zur Verfügung. Dieser soll es ihnen ermöglichen, auch in der Corona-Situation weiter zu arbeiten und ihre Vorhaben sichtbar zu machen. In der ersten Förderrunde wurden noch vor Weihnachten 550.000 Euro an 227 Künstler*innen und Gruppen vergeben. Für die erste Jahreshälfte 2021 ist eine weitere Förderrunde geplant. Weitere Infos

03.12.2020: Stiftung Maritim Hermann und Milena Ebel verleiht Kinder- und Jugendkulturpreis »KIJU«
Unter dem Motto »Musik bewegt« hatte eine Fachjury drei Projekte aus zwölf Anträgen ausgewählt. Bewerben konnten sich alle Initiativen, die sich im weitesten Sinne mit der Musik und der Musikvermittlung beschäftigen und in ihren Projekten Kindern und Jugendlichen durch aktives Mitmachen einen Zugang zur Welt der Musik eröffnen. Preisträger sind Musica Altona e.V., das »Klangfest« vom KinderKinder e.V. und das »Symphonische Kreativlabor« der Symphoniker Hamburg. Weitere Infos

23.11.2020: Verbände der Kultur und Kulturellen Bildung: Wir möchten Bildungsteilhabe junger Menschen in Pandemiezeiten aktiv unterstützen!
In einem offenen Brief an die Bundeskanzlerin und die Ministerpräsident*innen bieten Verbände der Kultur- und kulturellen Bildungsarbeit in einer Zukunftsallianz ihre Kooperationsexpertise, Fachkräfte und Räume an. Damit Bildung der Kinder und Jugendlichen in Pandemiezeiten nicht nur auf die begrenzten Räume von Schule und Lehrerpersonal angewiesen ist. Notwendig sind langfristige Lösungen, die unabhängig von der Entwicklung der Fallzahlen jungen Menschen Bildungschancen, kulturelle und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen und gleichzeitig zur Pandemiebekämpfung beitragen. Daher möchten die öffentlich geförderten Kultur- und kulturellen Bildungseinrichtungen einen aktiven Beitrag zu den Bildungs- und Zukunftschancen junger Menschen leisten. Sie bieten an, auf ihre Expertise und Ressourcen zurückzugreifen. Weitere Infos

23.11.2020: Kinderbuchhaus im Altonaer Museum wird 15
Das Kinderbuchhaus feiert sein 15-jähriges Bestehen. Vor 15 Jahren, am 24.11.2005, begann mit einer gut besuchten Pressekonferenz die Arbeit des Kinderbuchhauses – damals noch in den komplett leeren Räumen im 2. Obergeschoss des Altonaer Museums. Doch diese Räume sollten nicht lange leer bleiben. Noch im selben Jahr konnte mit Schüler machen Bücher, ein Buchprojekt von Franziska Biermann und Antje von Stemm, die allererste Ausstellung des Kinderbuchhauses eröffnet werden. Seitdem hat die Bilderbuchhauptstadt Hamburg als einer der wenigen Orte in Deutschland eine feste Adresse für die Illustrationskunst und die Buchkultur für Kinder. Weitere Infos

16.11.2020: 16. Kinder- und Jugendbericht: Demokratie verlangt politische Bildung
Bundesjugendministerin Giffey hat im Oktober 2018 eine unabhängige Kommission damit beauftragt, den 16. Kinder- und Jugendbericht zu erstellen. Dieser liegt nun vor und analysiert die Förderung demokratischer Bildung im Kindes- und Jugendalter. Erstmals nimmt sich damit eine Studie auf Bundesebene dieses Themas umfassend an. Kinder und Jugendliche verstärkt ermutigen, sich aktiv in unsere Gesellschaft einzubringen: Das ist die Kernforderung des neuen Kinder- und Jugendberichts, mit dem sich das Kabinett beschäftigt hat. Weitere Infos

16.11.2020: Dieter Baacke Preis für die ComputerSpielSchule Online
Die Initiative Creative Gaming wurde am 13. November 2020 für ihr Projekt ComputerSpielSchule Online mit dem Dieter Baacke Preis ausgezeichnet. Mit dem Preis, der seit 2001 von der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur (GMK) und dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend verliehen wird, werden jedes Jahr herausragende medienpädagogische Projekte ausgezeichnet. Weitere Infos

12.11.2020: Projektfonds »Kultur & Schule« stärkt weiter Kulturelle Bildung an Hamburger Schulen
Die Behörde für Kultur und Medien, die Behörde für Schule und Berufsbildung und neun Hamburger Stiftungen haben den Projektfonds »Kultur & Schule« für das laufende Jahr mit mehr als einer halben Million Euro ausgestattet, um Kulturelle Bildung an den Hamburger Schulen weiter zu stärken. Bereits 29 Vorhaben an Schulen konnten im Frühjahr bewilligt werden. In einer neuen Förderrunde hat die unabhängige Jury nun weitere 27 Projekte ausgewählt, die erneut die hohe Qualität der Kulturellen Bildung in Hamburg verdeutlichen. Alle geförderten Vorhaben können noch im laufenden Schuljahr beginnen. Die aktuelle Situation stellt dabei große Herausforderungen an die Zusammenarbeit von Kultur und Schule. Die geförderten Projekte reagieren darauf mit hoher Kreativität und der notwendigen Flexibilität. Weitere Infos

04.11.2020: Kulturbehörde vergibt Hamburger Literaturpreise 2020
Die Behörde für Kultur und Medien zeichnet sechs Autorinnen und Autoren, drei Übersetzerinnen und Übersetzer und eine Comic-Zeichnerin für ihre herausragenden literarischen Arbeiten aus. Die Literaturpreise werden in den Kategorien Roman, Erzählung, Lyrik–Drama–Experimentelles, Kinder- und Jugendbuch, Comic sowie Literaturübersetzungen verliehen Die Literaturpreise sind mit je 6.000 Euro dotiert. In der Kategorie »Kinder- und Jugendbuch« erhält Uticha Marmon den Preis für »Dreizehn Wochen Sonntag oder Wie ich den Kaninchen die Sprache zurückgab«. Weitere Infos

26.10.2020: Neue Jugend-Check-App prüft Gesetze
Um die Gesetzgebung zukünftig jugendgerechter zu gestalten, prüft das Kompetenzzentrum Jugend-Check neue Gesetze und Maßnahmen auf ihre Auswirkungen auf Jugendliche und informiert über jugendgerechte Gesetzgebung. Mit der neuen Jugend-Check-App können Jugendliche, aber auch Eltern und Fachkräfte sich informieren, welche Gesetzesvorhaben in Planung sind und welche Auswirkungen diese auf Jugendliche haben. Die App hält darüber hinaus wichtige Hintergrundinformationen bereit, auch darüber, welche Kriterien für den Jugend-Check angewendet werden und warum diese wichtig sind. Weitere Infos

23.10.2020: BKJ-Statement: »Bildungslandschaften und kulturelle Schulkooperationen sind ausgebrannt!«
Mit einem starken Ausruf wendet sich die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) an die Öffentlichkeit: Bildungs- und jugendpolitische Fehler im Lockdown dürfen nicht wiederholt werden, heißt es in der Presseinformation. Kooperationen von Schule und Kultur müssten gestärkt werden. Kinder und Jugendliche bräuchten in derart belastenden Zeiten wie der Corona-Krise neben einer schulischen Grundversorgung kulturelle Freiräume, um sich zu positionieren. Gut ein halbes Jahr nach Beginn der Corona-Krise seien Kinder und Jugendliche in ihren Rechten auf Teilhabe, Beteiligung und kulturelle Bildungsmöglichkeiten noch immer weitgehend beschnitten, ihre diesbezüglichen Interessen bleiben von der politischen Tagesordnung verschwunden. Weitere Infos

22.10.2020: Projekt »Buchstart 4 ½«
Der Bürgermeister persönlich überreichte mit Kirsten Boie und Schulsenator Rabe zum Projektstart die ersten Bücher an Kita-Kinder. Alle Kinder, die sich beim offiziellen »Vorstellungsverfahren der Viereinhalbjährigen« zum ersten Mal in der Schule vorstellen, erhalten den blauen Buchstart-4½-Rucksack mit dem eigens entwickelten »Hamburger Geschichten-Buch« und einem Poster. Diejenigen Kinder, bei denen ein ausgeprägter Sprachförderbedarf festgestellt wird, erhalten zusätzlich noch einen Gutschein der Bücherhallen Hamburg für eine einjährige Mitgliedschaft. Buchstart 4½ baut auf die Buchstart-Taschen für einjährige Kinder auf, die in Hamburg seit 2007 zur Vorsorgeuntersuchung U6 ausgegeben werden. Weitere Infos

20.10.2020: DfdKH veröffentlicht »Mobile Produktionen für Schulen«
Der Dachverband freie darstellende Künste Hamburg veröffentlicht auf ihrer Website eine gesammelte Liste mobiler Produktionen der freien Kinder- und Jugendtheater. Alle Produktionen sind mobil und vor Ort in der Schule spielbar. Sie entsprechen den momentan geltenden Abstands- und Hygieneregeln für Veranstaltungen. Buchen kann man die Produktionen über die jeweiligen Bühnen selbst. Weitere Infos

Ältere Nachrichten