Ausschreibungen

Zuletzt neu eingestellt (29.09.2020):
ab sofort: Fonds »Hamburger Spielräume«
Bis 30.10.2020: Projekt »Deutsch macht Schule«
Bis 31.10.2020: Jugendwettbewerb DenkT@g
Bis 31.10.2020: Netzwerke und neue Schnittstellen (NEUSTART KULTUR)
Bis 15.01.2020: Deutscher Generationenfilmpreis
Bis 15.01.2020: Deutscher Jugendfilmpreis
Bis 31.01.2020: vision.sucht.motiv

ab sofort: Fonds »Hamburger Spielräume«
Der Fonds, der von einem großen Bündnis Hamburger Stiftungen getragen wird, fördert Projekte, die sozial benachteiligten Kindern und Jugendlichen sowie deren Familien in Hamburg auch in Coronazeiten Spiel- und Freizeitmöglichkeiten eröffnen. Die Antragstellung ist laufend möglich, bewusst schlank gehalten, binnen 10 Tagen wird über die Förderung entschieden. Förderberechtigt sind v.a. gemeinnützige Einrichtungen der außerschulischen Kinder-/Jugend-/Familien- und Kulturarbeit. Insbesondere kleinere, von bürgerschaftlichem Engagement getragene Organisationen sind im Fokus. Weitere Infos

ab sofort: CHORona-Hilfe Hamburg
Die Behörde für Kultur und Medien hat ein Hilfsprogramm für Amateurchöre initiiert, das vom Landesmusikrat umgesetzt wird. Unter anderem über eine eigens entwickelte Datenbank können Chöre nach geeigneten Räumen suchen. Wenn jemand einen Raum für einen Chor zur Verfügung stellen möchte, kann er oder sie sich ebenfalls beim Landesmusikrat unter CHORona@lmr-hh.de melden. Eine Erstattung der durch die Anmietung größerer Räume entstehenden Kosten kann beim Landesmusikrat Hamburg beantragt werden, bis zu 300 Euro pro Monat für max. sechs Monate rückwirkend ab dem 01.07.2020. Das Programm läuft bis Ende des Jahres. Weitere Infos

ab sofort: Digitales interaktives Programm des Deutschen Literaturfonds für Kinder und Jugendliche (im Rahmen von NEUSTART KULTUR)
Antragsberechtigt sind Bibliotheken und vergleichbare Einrichtungen der Literaturvermittlung und der außerschulischen Bildungsarbeit. Gefördert werden Projekte zur digitalen, interaktiven literarischen Bildung, wobei dies bewusst offen für vielfältige, auch zielgruppenspezifische Ansätze zu verstehen ist. Vorhaben können bis zu einer Gesamthöhe von maximal 15.000 EUR gefördert werden. Beantragt werden können sämtliche zur Realisierung des Vorhabens notwendigen Kosten. Weitere Infos

ab sofort: Tausende literarische (Wieder-)Begegnungen mit Autorinnen und Autoren (im Rahmen von NEUSTART KULTUR)
Es handelt sich um Strukturförderungsprogramm zur Wiederaufnahme literarischer Veranstaltungen. Das Programm richtet sich unmittelbar an alle Institutionen, in denen Autorinnen und Autoren zu Wort kommen können und auf ein Publikum stoßen: an Bibliotheken und Buchhandlungen, Literaturhäuser und Literaturbüros (insbesondere jene in den kleineren Städten), Kulturhäuser, Museen und Theater, auch literarische Programme an Schulen und Hochschulen. Anträge können die Veranstalter*innen stellen, gefördert werden bis zu 500 Euro Autorenhonorar plus bis zu 500 Euro Reisekosten pro Lesung. Weitere Infos

ab sofort: Corona-Fonds der Edmund Siemers-Stiftung
Die Edmund Siemers-Stiftung schüttet ab Juli 2020 im Rahmen eines speziellen Corona-Fonds bis zu 100.000 Euro aus, um viele Direktbetroffene unterstützen zu können, die wegen der Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind. Je früher ein Förderantrag gestellt wird, desto größer sind die Chancen bezuschusst zu werden. Gefördert werden Kinder-, Jugend- und Bildungsprojekte, die sich vorwiegend mit sozial benachteiligten Gruppen unserer Gesellschaft befassen, bevorzugt von gemeinnützigen Organisationen. Der Zusammenhang zur Pandemie ist darzulegen und die Beantragung bzw. Inanspruchnahme staatlicher Hilfen nachzuweisen. Ein Bezug zu Hamburg oder Norddeutschland wäre wünschenswert. Weitere Infos (PDF)

Bis 30.09.2020: dive in. Programm für digitale Interaktionen (NEUSTART KULTUR)
Das Programm fördert die Entwicklung und Umsetzung von digitalen Projekten und Formaten, die Kulturinstitutionen neue Wege des Austauschs und der Interaktion mit ihrem Publikum ermöglichen. Die digitalen Vorhaben müssen neue Formen der Wissensvermittlung und künstlerischen Auseinandersetzung, der spielerischen Aneignung oder der Partizipation mit Besucherinnen und Besuchern erproben. Gefördert werden zudem eigenständige digitale Projekte und Prototypen, die auf bereits bestehende Anwendungen der Kulturinstitutionen aufsetzen und diese mit neuen Features weiterentwickeln. Weitere Infos

Bis 30.09.2020: Projektfonds »Kultur & Schule«
Jeweils im Frühjahr und Herbst können Kultureinrichtungen und Kulturschaffende in Kooperation mit Hamburger Schulen Projektideen einreichen. Die geförderten Projekte sollen einen Impuls für eine nachhaltige Entwicklung der Schule geben. Es können Vorhaben in allen künstlerischen Sparten, allen Formaten und für alle Klassenstufen mit einer maximalen Laufzeit von einem Jahr eingereicht werden. In begrenztem Umfang können Projekte auch über maximal drei Jahre unterstützt werden. Über die Vergabe der Förderung entscheidet eine Jury. Weitere Infos

Bis 30.09.2020: BKJ Sonderprogramm »Kinder- und Jugendbildung und Kinder- und Jugendarbeit 2020« (Übernachtungsstätten)
Ab sofort können gemeinnützige Übernachtungsstätten für Kinder und Jugendliche sogenannte Billigkeitsleistungen im neuen Sonderprogramm »Kinder- und Jugendbildung und Kinder- und Jugendarbeit 2020« beantragen, um Einnahmeausfälle in der Corona-Krise zu kompensieren. Die Antragstellung für Übernachtungsstätten mit Bezug zur kulturellen Kinder- und Jugendbildung erfolgt über die BKJ. Gefördert werden können 90 Prozent des Betriebsdefizits, jedoch maximal 400 Euro je Bett. Die Antragsformulare sind relativ einfach, jedoch sollte etwas Zeit eingeplant werden, um die beizufügenden Unterlagen zusammen zu bekommen. Der Nachweis wird sehr unaufwändig sein. Träger in öffentlich-rechtlicher Rechtsform können keinen Antrag stellen. Antragsfrist ist der 30. September 2020. Weitere Infos

Bis 30.09.2020: Kranichsteiner Kinder- und Jugendliteratur-Stipendien 2021
Seit 2010 vergibt der Deutsche Literaturfonds in Kooperation mit dem Arbeitskreis für Jugendliteratur (AKJ) die Kranichsteiner Jugendliteratur-Stipendien. Ab 2021 werden die Stipendien aufgestockt und auch auf die Sparte Kinderbuch ausgeweitet: Analog zu den zwei Jugendliteratur-Stipendien werden zwei zusätzliche Kinderliteratur-Stipendien etabliert. Alle Stipendien sind von sechsmonatiger Dauer und ab 2021 jeweils mit 18.000 Euro (bisher 12.000 Euro) dotiert. Jährlich stehen somit 72.000 Euro für die Förderung deutschsprachiger Autorinnen und Autoren zur Verfügung. Weitere Infos

Bis 30.09.2020: Deutscher Jugendliteraturpreis 2021
Mit diesem Preis zeichnet das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend jährlich herausragende Werke der Kinder- und Jugendliteratur aus. Verlage können dazu Bücher einreichen, die 2020 erstmals erschienen sind oder erscheinen werden. Der Deutsche Jugendliteraturpreis ist mit insgesamt 72.000 Euro dotiert. Weitere Infos

Bis 30.09.2020: Wettbewerb »futureworkchallenge«
Die #futureworkchallenge richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 13 und 29 Jahren und wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgerufen. Mit dem Wettbewerb fördert das BMBF die Auseinandersetzung mit den Berufen der Zukunft und bietet der jungen Generation die Möglichkeit, ihre persönlichen Wünsche und Erwartungen an die zukünftige Arbeitswelt zu äußern. Die Aufgabe: Jugendliche und junge Erwachsene entwickeln einen Job der Zukunft und stellen ihn in einem Foto oder Video auf kreative Art und Weise vor. Zu gewinnen gibt es modernste Technik für den Arbeitsalltag. Die Teilnahme ist noch bis zum 30. September möglich. Zusätzlich stellt das BMBF Lehrkräften kostenloses Arbeitsmaterial zur Verfügung. Weitere Infos und Material

Bis 30.09.2020: Förderfonds Demokratie
Demokratie lebt vom Mitmachen. Demokratisches Handeln muss in einem gemeinsamen Lernprozess entwickelt und geübt werden. Durch den Förderfonds Demokratie werden vorbildliche Vorhaben, Ideen und Projekte unterstützt, die einen Beitrag zur Stärkung der Demokratie leisten. Menschen sollen ermutigt werden, demokratische Mitverantwortung zu übernehmen. Der Förderfonds Demokratie sucht Projekte, Initiativen und Ideen, die sich der offenen Gesellschaft und ihren demokratischen Werten verpflichtet fühlen, sich auf der Grundlage der Menschenrechte für das Gemeinwohl engagieren, die Dialogfähigkeit und Pluralität fördern und deren Arbeit ganz oder in Teilen durch freiwilliges bürgerschaftliches Engagement getragen wird. Jedes ausgewählte Projekt erhält für die Umsetzung des Vorhabens eine einmalige Förderung bis zu einer Höhe von € 5.000. Weitere Infos

Bis 30.09.2020: »dive in. Programm für digitale Interaktionen«
Seit Beginn der Pandemie beschäftigen sich Kulturinstitutionen damit, auf welche Weise sie fortan ihr Publikum erreichen und mit ihm interagieren können: Wie lässt sich ein zielgruppenspezifischer und aktiver Austausch – als Format der Teilhabe oder als künstlerisch-vermittelnde Praxis – ins Digitale überführen oder aber im digitalen Raum erweitern? Mit »dive in. Programm für digitale Interaktionen« will die Kulturstiftung des Bundes daher bundesweit Kulturinstitutionen darin unterstützen und motivieren, mit innovativen digitalen Dialog- und Austauschformaten auf die aktuelle pandemiebedingte Situation zu reagieren. Weitere Infos

Bis 13.10.2020: Künstler*innenförderung der Initiative Musik (im Rahmen von NEUSTART KULTUR)
Die Künstler*innenförderung der Initiative Musik richtet sich an Solokünstler*innen und Bands, die in Deutschland leben. Gefördert wird eine breites Genrespektrum: neben Rock, Pop, Jazz und Hip-Hop auch Metal, experimentelle und elektronische Musik. Die Initiative Musik unterstützt mit diesem Förderprogramm insbesondere Newcomer*innen dabei, auf dem deutschen sowie dem internationalen Markt Fuß zu fassen. Gemeinsam mit ihren wirtschaftlichen Partnerunternehmen können Musiker*innen finanzielle Unterstützung für Albumproduktionen und -veröffentlichungen sowie für Konzerttourneen beantragen. Weitere Infos

Bis 15.10.2020: Ideeninitiative »Kulturelle Vielfalt mit Musik«
Mit der Ideeninitiative »Kulturelle Vielfalt mit Musik« möchte die Liz Mohn Kultur- und Musikstiftung das Miteinander von Kindern und Jugendlichen mit unterschiedlichem kulturellen Hintergrund fördern. Bis zum 15. Oktober 2020 sind deutschlandweit wieder Institutionen, Vereine, Bildungseinrichtungen, Stiftungen sowie individuelle Initiativen mit gemeinnützigen Partnern eingeladen, musisch-kulturell orientierte, neue Projekte für ein erfolgreiches Miteinander von Kindern und Jugendlichen zu entwickeln. Wir möchten auch wieder Initiativen für eine Bewerbung begeistern, die sich in der Hilfe für Geflüchtete engagieren. In 2020 werden ebenso digitale Projekte gesucht, die sich für ein Miteinander der Kulturen einsetzen. Insgesamt stehen in diesem Jahr 50.000 Euro Fördermittel bereit, um maximal 10 Projektideen mit jeweils bis zu 7.500 Euro zu fördern. Weitere Infos

Bis 16.10.2020: Auszeichnung »KULTURLICHTER – Deutscher Preis für kulturelle Bildung«
Kulturelle Bildung ermöglicht die Teilhabe an Kunst, Kultur und Gesellschaft, stärkt Kreativität und Ausdrucksfähigkeit. Bund und Länder haben daher einen neuen Preis für digitale kulturelle Bildung ins Leben gerufen. Ziel ist es, mit der Auszeichnung »KULTURLICHTER – Deutscher Preis für kulturelle Bildung« Projekte und Projektideen zu fördern, die digitale Instrumente in der kulturellen Bildung und der Kulturvermittlung innovativ einsetzen. Die Projekte oder Konzepte sollen der Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts dienen, übertragbar und für andere Kultureinrichtungen nutzbar sein, und den Wissenstransfer und die Vernetzung von Kultur- und Bildungseinrichtungen fördern. Weitere Infos

Bis Oktober 2020: Neuer Studiengang »Kultur – Bildung – Teilhabe. Kunst & Pädagogik in der frühen Kindheit«
Berufsbegleitend kann ab dem Wintersemester 2020 an der Fliedner Fachhochschule Düsseldorf studiert werden, wie Kultur, Bildung und Teilhabe zusammengebracht und für Kinder schon von Anfang an wirksam werden können. Ziel des Studiums ist es, frühkindliche Kulturelle Bildung zu konzipieren und praktizieren sowie fachübergreifend nach innen und außen zu vertreten, z. B. in leitenden und konzeptionellen Funktionen in der Kunst- und Kulturvermittlung. Das gebührenpflichtige Studium baut auf beruflichen Vorerfahrungen auf, mit mindestens einjähriger Praxiserfahrung im Bereich Pädagogik oder Kultur, sowie auf einem bereits erworbenen Studienabschluss. Die Studiendauer beträgt vier Semester. Der Abschluss ist ein Master of Arts (M. A.). Weitere Infos

Bis 20.10.2020: 2. Poster Challenge: Climate Justice
CREACTIV für Klimagerechtigkeit ruft auf zur 2. POSTER CHALLENGE: Climate Justice. Unter dem Motto „Wünsch dir was“ – deine Stimme fürs Klima veranstaltet das Projekt eine Poster Challenge für Schüler*innen der Klassenstufen 5 bis 10. Schüler*innen der Klassenstufen 5 bis 10 sind aufgerufen, den wichtigsten Politiker*innen und Entscheidungsträger*innen der Welt ihre Botschaft für mehr Klimagerechtigkeit mitzugeben: Was würden sie ihnen sagen und sich wünschen? Weniger Billigflugreisen? Mehr Ökostrom? Weniger Regenwaldabholzung? Für die Challenge ist folgender Satz zu vervollständigen: »Ich wünsche mir …«. Die Antwort kann auf ein Stück Pappe, ein Bettlaken, ein großes Blatt Papier, ein Stück Holz oder ähnliches gemalt, geklebt oder geschrieben werden. Anschließend soll ein Foto davon gemacht – mind. 1000 Pixel breit – und per Mail geschickt werden. Weitere Infos

Bis 29.10.2020: Zusatz Call: ERASMUS+ Jugend in Aktion
Die Corona-Pandemie hat nicht nur die Jugendarbeit, sondern auch die gesellschaftlichen Akteure in den Bereichen Kreativität, Kunst und Kultur besonders hart getroffen. Daher hat die EU-Kommission einen Zusatz-Call in Erasmus+ JUGEND IN AKTION, Strategische Partnerschaften veröffentlicht. Neben der regulären Antragsrunde werden mit dem Call europäische Kooperationsprojekte mit der Priorität »Kompetenzentwicklung und Inklusion durch Kreativität, Kunst und Kultur« gefördert, besonders angesprochen sind damit auch Organisationen aus diesen Bereichen. Die Strategische Partnerschaften, die über den Zusatz-Call beantragt werden, können zwischen sechs und 24 Monaten dauern und müssen zwischen dem 1. März und dem 30. Juni 2021 beginnen. Ausgewählte Projekte werden mit einer Höhe von bis zu maximal 300.000 Euro unterstützt. Weitere Infos

Bis 30.10.2020: Projekt »Deutsch macht Schule«
Um die Schreibmotivation von Schüler*innen zu steigern und gleichzeitig die Sprach-und Schreibkompetenz zu fördern, geht Natascha Loll einen ungewöhnlichen Weg: Sie bietet seit Jahren erfolgreich ehrenamtlich, aber professionell Brieffreundschaften für ganze Klassen an, bei denen jede*r Teilnehmende eigene handgeschriebene Post erhält. Jetzt sucht sie interessierte Schulen in Hamburg. Es kann jede Klassenstufe und Schulart daran teilnehmen. Anmeldung und weitere Infos direkt bei der Projektleiterin Natascha Loll, Tel: 0174 93 69 874, nataloll@yahoo.de

Bis 31.10.2020: »Netzwerke und neue Schnittstellen« (NEUSTART KULTUR)
Netzwerke sind in der Soziokultur nicht mehr wegzudenken. Dies hat auch die Coronakrise noch mal deutlich werden lassen. Manchmal braucht es neue oder ungewöhnliche Partnerschaften, um aktuelle gesellschaftliche Fragen mit Kunst und Kultur zu bearbeiten. Wo gibt es das konkrete Wissen, das es für das Projekt braucht und insbesondere die Menschen, die dieses durch ihre (täglichen) Erfahrungen mitbringen? Wo haben sich (auch mit/durch Covid-19) Lücken aufgetan und wer kann uns darin unterstützen, diese nachhaltig zu schließen? Wie können wir an Ideen und an beispielhafter Umsetzung für relevante Themen des Stadtteils, auf dem Land, der Mobilität, der Erreichbarkeit in der Peripherie oder für die Nachhaltigkeit arbeiten? Inwiefern bietet die Zusammenarbeit einen Mehrwert? »Netzwerke und Neue Schnittstellen« des Fonds Soziokultur sucht Projekte, die – abseits des Bekannten – mit einem oder mehreren geeigneten (öffentlichen) Träger(n) und/oder Einrichtungen zusammenarbeiten; die sektor- und bereichsübergreifende Kooperationen und/oder Kollaborationen in konkreter Praxis erproben und damit neue Möglichkeiten und Formen der Vernetzungsarbeit anstreben. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Jugendwettbewerb DenkT@g
Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar hat die Konrad-Adenauer-Stiftung zum 11. Mal den Jugendwettbewerb »DenkT@g« ausgeschrieben. Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren sind dazu aufgerufen, sich mit dem Holocaust, der NS-Diktatur und/oder heutigen Formen von Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und Antisemitismus auseinanderzusetzen. Die Teilnehmer*innen sollen Beiträge in Form von innovativ gestalteten Webseiten anfertigen. Neben der Erinnerung an die Millionen Opfer des Holocaust soll das Nachdenken über die daraus entstehende Verantwortung für die Gegenwart und Zukunft stehen. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Förderung für Kulturzentren, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren (im Rahmen von NEUSTART KULTUR)
Die Verteilung der Mittel für Kulturzentren, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren im Rahmen von NEUSTART KULTUR wird durch den Bundesverband Soziokultur koordiniert. Das Programm will Kultureinrichtungen bei ihrer Wiedereröffnung und dem wiederaufgenommenen Betrieb unterstützen. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Umsetzung von investiven Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu verhindern sowie Investitionen zur Stärkung der Attraktivität der Kultureinrichtungen bei Wiedereröffnung und Weiterbetrieb. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Förderung für Musikaufführungsstätten, Musikclubs und Festivals (im Rahmen von NEUSTART KULTUR)
Die GEMA übernimmt im Rahmen von NEUSTART KULTUR die Verteilung der Mittel an Musikaufführungsstätten, Musikclubs und Festivals. Das Programm will Kultureinrichtungen bei ihrer Wiedereröffnung und dem wiederaufgenommenen Betrieb unterstützen. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Umsetzung von investiven Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu verhindern sowie Investitionen zur Stärkung der Attraktivität der Kultureinrichtungen bei Wiedereröffnung und Weiterbetrieb. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Förderung für private Museen, Ausstellungshäuser und Gedenkstätten (im Rahmen von NEUSTART KULTUR)
Der Deutscher Verband für Archäologie verteilt im Rahmen von NEUSTART KULTUR Gelder an Kultureinrichtungen, deren Regelbetrieb nicht überwiegend öffentlich finanziert ist. Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Museen, Ausstellungshäusern und Gedenkstätten, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren in deren öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Förderung für Theater, künstlerische Produktionsorte, Festivals (im Rahmen von NEUSTART KULTUR)
Die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft verteilt im Rahmen von NEUSTART KULTUR Gelder an Kultureinrichtungen, deren Regelbetrieb nicht überwiegend öffentlich finanziert ist. Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Kultureinrichtungen sowie im Rahmen von Festivals und anderen kulturellen Veranstaltungen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren in deren öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Förderung für Zirkusse (im Rahmen von NEUSTART KULTUR)
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik übernimmt im Rahmen von NEUSTART KULTUR die Verteilung der Mittel an Zirkusse . Das Programm will Kultureinrichtungen bei ihrer Wiedereröffnung und dem wiederaufgenommenen Betrieb unterstützen. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Umsetzung von investiven Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu verhindern sowie Investitionen zur Stärkung der Attraktivität der Kultureinrichtungen bei Wiedereröffnung und Weiterbetrieb. Weitere Infos

Bis 01.11.2020: Fonds Darstellende Künste: Stipendien #takecare (im Rahmen von NEUSTART KULTUR)
Ermöglicht durch NEUSTART KULTUR, dem Rettungs- und Zukunftspaket der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, führt der Fonds Darstellende Künste die erfolgreiche #takecare-Initiative zur Stärkung der durch bundesweite Ausfälle betroffenen frei produzierenden Künstler*innen nun mit dem Programm #takecare aktualisiert und in breitenwirksamer Form weiter. Die stipendienartige Förderung richtet sich an bundesweit bemerkenswerte frei produzierende darstellende Künstler*innen und hat die künstlerische Weiterentwicklung in der gegenwärtigen Situation zum Ziel. Weitere Infos

Bis 15.11.2021: Call for Papers: Grenzen des Dartsellbaren in der Kinder- und Jugendliteratur
Vom 19. bis 21. November 2021 veranstaltet der Arbeitskreis für Jugendliteratur im Katholisch-Sozialen Institut, Siegburg, ein Wochenendseminar zu den Grenzen des Dartsellbaren in der Kinder- und Jugendliteratur. Bis 15. November 2020 läuft ein Call for Papers. »Wie frei ist die Kunst?«, fragt Hanno Rauterberg in seinem gleichnamigen Essay. Denn obschon Kunstfreiheit hierzulande ein Grundrecht ist, musste 2018 etwa ein Gomringer-Gedicht auf einer Uni-Fassade übermalt werden. Mit Hinblick auf ihre Zielgruppe ist der Kinder- und Jugendliteratur die Debatte rund um die Grenzen des Darstellbaren seit jeher geradezu eingeschrieben: Was ist zumutbar, was gesellschaftlich akzeptiert, was politisch korrekt? Manchmal ringt die Kinder- und Jugendliteratur auch mit der Vergangenheit: Kindheitsbilder und Erziehungsideale verändern sich ebenso wie die Sprache, und so mögen ältere Texte heute mindestens überholt, vielleicht sogar rassistisch oder sexistisch anmuten. Weitere Infos

Bis 30.11.2020: KULTURGESTALTEN – Zukunftspreis für Kulturpolitik
Die Kulturpolitische Gesellschaft e.V. vergibt erstmals den kulturpolitischen Zukunftspreis KULTURGESTALTEN. Der von der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien geförderte Preis ist mit 15.000 Euro dotiert und zeichnet herausragende Praxisbeispiele zukunftsweisender Kulturpolitik in Deutschland aus. Der neuentwickelte Preis soll vorbildliche Initiativen einer zukunftsorientierten kulturpolitischen Praxis würdigen. Ausgezeichnet werden Projekte und Initiativen, für die ressort- und disziplinübergreifende Strategien entwickelt, strukturell-inhaltliche Experimente gewagt, wegweisende Ansprüche für Kulturpolitik und Kulturplanung definiert, innovative Herangehensweisen entworfen und neue Zielgruppen oder Communities erreicht wurden. Weitere Infos

Bis 30.11.2020: »Europa, jetzt erst recht!« des DFJW
Corona-Krise, Brexit, Populismus, Nationalismus, Klimawandel: Europa kommt nicht zur Ruhe. Wie steht es um Europa und um seine Jugend am Beginn eines neuen Jahrzehnts? Wie erleben deutsche, französische und europäische Jugendliche die Corona-Krise und was denken sie über ein Europa, in dem sich Grenzen in Hindernisse verwandelten? Wie können sich junge Menschen für ein geeintes Europa engagieren? Mit dem Projektaufruf „Europa, jetzt erst recht!“ fördert das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) digitale, physische oder gemischte Treffen, die europäische Themen in den Fokus nehmen. Weitere Infos

Bis 10.01.2021: Tanz- und Theaterfestival Rampenlichter 2021
Zum zwölften Mal werden deutsche und internationale Tanz- und Theatergruppen aus unterschiedlichsten Projektkontexten eingeladen, sich für Rampenlichter – Das Tanz- und Theaterfestival von Kindern und Jugendlichen zu bewerben. Gesucht werden deutsche und internationale Tanz-, Theater- oder Tanztheaterproduktionen mit Kindern und Jugendlichen. Ziel des Festivals ist die Zusammenstellung eines Programms mit dem die Vielfalt unterschiedlicher Inszenierungen und Projektkonstellationen von Tanz und Theater mit Kindern und Jugendlichen abgebildet wird. Die Bewerbung ist ab 12. Oktober 2020 möglich. Weitere Infos

Bis 17.01.2021: Märchen-Schreibwettbewerb »Auf der Suche nach dem Winterglück«
Die Hamburger Märchentage laden die Schüler*innen der 5. und 6. Klassen wir im Anschluss an die 17. Hamburger Märchentage ein, am Märchen-Schreibwettbewerb »Auf der Suche nach dem Winterglück« teilzunehmen. Weitere Infos folgen demnächst.

Bis 15.01.2020: Deutscher Jugendfilmpreis
Ab sofort können Filmemacher*innen bis 25 Jahre ihre Produktionen wieder beim Deutschen Jugendfilmpreis einreichen. Der Wettbewerb ist offen für alle inhaltlichen Schwerpunkte. Mit dem Jahresthema »Schwarz, weiß, bunt« lädt er aber auch zur Auseinandersetzung mit Diskriminierung, Ausgrenzung und Rassismus sowie mit Vielfalt, Gleichberechtigung und Mitmenschlichkeit ein. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 12.000 Euro. Weitere Infos

Bis 31.01.2020: vision.sucht.motiv
Der hamburgweite Fotowettbewerb für Schüler*innen der Klassenstufen 7 – 13 geht in die fünfte Runde. Dich interessiert, wie Menschen miteinander umgehen. Du gestaltest Gesellschaft mit. Die Welt befindet sich im Umbruch. Wir müssen unser Verhalten überdenken und rücksichtsvoll handeln. Wie kann das aussehen? Zeig uns deine Sicht auf eine neue Welt! Es können bis zu drei Fotos (mit Titel und Statement), dokumentarisch, inszeniert oder composed in hoher Auflösung über die Website hochgeladen werden. Zu gewinnen gibt es hochwertige Sachpreise, die 50 besten Fotos werden in drei Ausstellungen gezeigt und in einem Ausstellungskatalog veröffentlicht. Weitere Infos demnächst.

Bis 15.01.2020: Deutscher Generationenfilmpreis
Der Deutsche Generationenfilmpreis sucht ungewöhnliche Geschichten »Über Arbeit«. Neben diesem Jahresthema sind Filme zu eigenen Themen gefragt. Zu gewinnen gibt es Preise im Gesamtwert von 8.000 Euro. Der Bundeswettbewerb richtet sich insbesondere an die Kreativen der »Generation 50plus«, aber auch an Jugendliche, Studierende und Mehr-Generationen-Teams. Weitere Infos

Bis 28.02.2021: Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten
Der Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten ist der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland. Er will bei Kindern und Jugendlichen das Interesse für die eigene Geschichte wecken, Selbstständigkeit fördern und Verantwortungsbewusstsein stärken. Ausgeschrieben wird der Geschichtswettbewerb zu wechselnden Themen in einem zweijährigen Turnus. Das Thema der 27. Ausschreibung des Geschichtswettbewerbes des Bundespräsidenten lautet: »Bewegte Zeiten. Sport macht Gesellschaft«. Bis zum 28. Februar 2021 haben Teilnehmerinnen und Teilnehmer Zeit, ein historisches Thema zu erforschen und einen Beitrag zum Wettbewerb einzureichen.Weitere Infos

Fortlaufend: Aktion Mensch: »Kinder und Jugendliche stärken«
Die Aktion Mensch möchte Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung im Alltag unterstützen, die Entwicklung ihrer Persönlichkeit stärken und ihnen die aktive Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen. Die Aktion Mensch fördert deshalb Vorhaben im Bereich Bildung und Persönlichkeitsstärkung für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung – mit fünf verschiedenen Fördermöglichkeiten. Weitere Infos unter »Kinder und Jugendliche stärken«