Hilfsprogramme

Die Behörde für Kultur und Medien stellt auf ihren Seiten laufend aktuelle Infos zu Hilfsmaßnahmen für den Kulturbereich zur Verfügung.

Den umfassendsten Überblick zu den bundesweiten Hilfsprogrammen findet man beim Deutschen Kulturrat, der zudem auch die landesspezifischen Hilfsangebote bereithält.

Auch die BKJ hat auf ihrer Website aktuelle Informationen zur Corona-Krise für Akteur*innen der Kulturellen Bildung zusammengestellt, u. a. auch zu Hilfsmaßnahmen in den einzelnen Bundesländern.

Die Hamburg Kreativgesellschaft hält Informationen für die Kreativbranche bereit und hat eine Hotline eingerichtet.

Rock City e.V. bietet Informationen und eine Hotline für den Musiker*innen.

Ausschreibungen von Stiftungen


ab sofort: Corona-Fonds der Edmund Siemers-Stiftung
Die Edmund Siemers-Stiftung schüttet ab Juli 2020 im Rahmen eines speziellen Corona-Fonds bis zu 100.000 Euro aus, um viele Direktbetroffene unterstützen zu können, die wegen der Corona-Pandemie in Schwierigkeiten geraten sind. Je früher ein Förderantrag gestellt wird, desto größer sind die Chancen bezuschusst zu werden. Gefördert werden Kinder-, Jugend- und Bildungsprojekte, die sich vorwiegend mit sozial benachteiligten Gruppen unserer Gesellschaft befassen, bevorzugt von gemeinnützigen Organisationen. Der Zusammenhang zur Pandemie ist darzulegen und die Beantragung bzw. Inanspruchnahme staatlicher Hilfen nachzuweisen. Ein Bezug zu Hamburg oder Norddeutschland wäre wünschenswert. Weitere Infos (PDF)

Ausschreibungen im Rahmen von NEUSTART KULTUR


ab sofort: Digitales interaktives Programm des Deutschen Literaturfonds für Kinder und Jugendliche
Antragsberechtigt sind Bibliotheken und vergleichbare Einrichtungen der Literaturvermittlung und der außerschulischen Bildungsarbeit. Gefördert werden Projekte zur digitalen, interaktiven literarischen Bildung, wobei dies bewusst offen für vielfältige, auch zielgruppenspezifische Ansätze zu verstehen ist. Vorhaben können bis zu einer Gesamthöhe von maximal 15.000 EUR gefördert werden. Beantragt werden können sämtliche zur Realisierung des Vorhabens notwendigen Kosten. Weitere Infos

ab sofort: Tausende literarische (Wieder-)Begegnungen mit Autorinnen und Autoren
Es handelt sich um Strukturförderungsprogramm zur Wiederaufnahme literarischer Veranstaltungen. Das Programm richtet sich unmittelbar an alle Institutionen, in denen Autorinnen und Autoren zu Wort kommen können und auf ein Publikum stoßen: an Bibliotheken und Buchhandlungen, Literaturhäuser und Literaturbüros (insbesondere jene in den kleineren Städten), Kulturhäuser, Museen und Theater, auch literarische Programme an Schulen und Hochschulen. Anträge können die Veranstalter*innen stellen, gefördert werden bis zu 500 Euro Autorenhonorar plus bis zu 500 Euro Reisekosten pro Lesung. Weitere Infos

Bis 07.09.2020: DIS-TANZ-IMPULS – Impulsförderung Tanzpädagogik
Gegenstand der Impulsförderung sind Projekte, die eine Neuausrichtung und zukunftsorientierte Umstrukturierung von Tanzschulen oder kulturellen Einrichtungen für tanzpädagogische Angebote beinhalten. Gefördert werden Investitionen und Anschaffungen, Personal- und Honorarkosten sowie Werbungskosten, die es ermöglichen, den Wiederbeginn des Betriebs zu unterstützen, die Programme zu stabilisieren und neue Strategien für die Zukunft zu entwickeln. Weitere Infos

Bis 10.09.2020: Stipendium für bildende Künstler*innen der Stiftung Kunstfonds
Dauerhaft in Deutschland lebende freischaffende, solo-selbstständige bildende Künstler*innen können sich für ein halbjährliches Stipendium in der Höhe von 9.000 Euro bewerben, zahlbar in sechs Monatsraten von Oktober 2020 bis März 2021. Weitere Infos

Bis 14.09.2020: Projektförderung für kunstvermittelnde Akteure der Stiftung Kunstfonds
Kunstvermittelnde Akteure (z.B. Künstler*innenräume, Produzentengalerien, Kunstvereine, Projekträume, solo-selbständige Akteur*innen) können sich für eine Projektförderung bewerben, die die Vermittlung und den Konsum von bildender Kunst – sei es durch Gespräche, App + Video, Ausstellung, Verleih, Verkauf, Workshops etc. – nachhaltig mit innovativen und unkonventionellen Ideen anregen und an der Kunst vorzugsweise niederschwellig teilhaben lassen. Die Projekte sollen im Zeitraum zwischen Oktober 2020 und Dezember 2021 stattfinden, ein Zuschuss bis max. 50.000 Euro (Vollfinanzierung, kein Eigenanteil erforderlich) kann beantragt werden. Weitere Infos

Bis 15.09.2020: Stepping Out
Mit dem Modul NPN-STEPPING OUT im Rahmen von NEUSTART KULTUR sollen nicht-theatrale, analoge, mediale und digitale öffentlichen Räume, sowie noch neu zu denkende oder zu erfindende performative Szenenflächen und Aktionsfelder für den Tanz (neu) erschlossen werden, um die durch die Corona-Pandemie eingeschränkten Präsentationswege für den Tanz zu erweitern und damit künstlerische Praxis und Beschäftigung wieder zu ermöglichen. Als mögliche Forschungsrichtungen dienen die Begriffe der „Liveness“ und der „Interaktion“, die genuin die Kunstform Tanz bestimmen und ihre Realisierung wie Befragung im analogen, medialen und digitalen Raum. Weitere Infos

Bis 15.09.2020: Tanzpakt Reconnect
Professionelle etablierte Künstler*innen, Ensembles, Kollektive, Produktionszentren, Spielstätten, Festivals mit nationaler/internationaler Sichtbarkeit, Archive, Produktionsbüros und Tanznetzwerke können im Rahmen von NEUSTART KULTUR hier 50.000 – 250.000 € pro Maßnahme beantragen für z.B. Maßnahmen zur Verstärkung der Personalstruktur, Verbesserung der Produktions- und Trainingsbedingungen, Entwicklung neuer Programm- und Vermittlungsformate, Anmietung von Proben- und Büroräumen, Ausstattung von Räumen, Technikanschaffungen und Ausgaben für Marketing, Ausbau von Managementstrukturen sowie die Ausweitung von internationalen Kooperationen. Weitere Infos

Bis 15.09.2020: Fonds Soziokultur: AUFTAKT
Gefördert werden Projekte partizipativer Kulturarbeit, deren Träger*innen rasche Unterstützung benötigen, um wieder arbeitsfähig zu werden oder es zu bleiben. Die Projekte sollen dazu beitragen, dass Teams aus festen und insbesondere freien Künstlerinnen und Künstlern mit und in der Gesellschaft gemeinsam künstlerisch aktiv werden. Community Dance-Projekte auf Abstand, Audio-Tausch-Projekte im Netz, Ausstellung von Glücksbringern in Fensterfluchten oder die eigene Einrichtung mit wandernden Kunstprojekten wieder sichtbar machen. Soziokultur leistet einen relevanten Beitrag für eine krisenfeste Gesellschaft. Weitere Infos

Bis 30.09.2020: dive in. Programm für digitale Interaktionen
Das Programm fördert die Entwicklung und Umsetzung von digitalen Projekten und Formaten, die Kulturinstitutionen neue Wege des Austauschs und der Interaktion mit ihrem Publikum ermöglichen. Die digitalen Vorhaben müssen neue Formen der Wissensvermittlung und künstlerischen Auseinandersetzung, der spielerischen Aneignung oder der Partizipation mit Besucherinnen und Besuchern erproben. Gefördert werden zudem eigenständige digitale Projekte und Prototypen, die auf bereits bestehende Anwendungen der Kulturinstitutionen aufsetzen und diese mit neuen Features weiterentwickeln. Weitere Infos

Bis 13.10.2020: Künstler*innenförderung der Initiative Musik
Die Künstler*innenförderung der Initiative Musik richtet sich an Solokünstler*innen und Bands, die in Deutschland leben. Gefördert wird eine breites Genrespektrum: neben Rock, Pop, Jazz und Hip-Hop auch Metal, experimentelle und elektronische Musik. Die Initiative Musik unterstützt mit diesem Förderprogramm insbesondere Newcomer*innen dabei, auf dem deutschen sowie dem internationalen Markt Fuß zu fassen. Gemeinsam mit ihren wirtschaftlichen Partnerunternehmen können Musiker*innen finanzielle Unterstützung für Albumproduktionen und -veröffentlichungen sowie für Konzerttourneen beantragen. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Förderung für Kulturzentren, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren
Die Verteilung der Mittel für Kulturzentren, Literaturhäuser und soziokulturelle Zentren im Rahmen von NEUSTART KULTUR wird durch den Bundesverband Soziokultur koordiniert. Das Programm will Kultureinrichtungen bei ihrer Wiedereröffnung und dem wiederaufgenommenen Betrieb unterstützen. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Umsetzung von investiven Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu verhindern sowie Investitionen zur Stärkung der Attraktivität der Kultureinrichtungen bei Wiedereröffnung und Weiterbetrieb. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Förderung für Musikaufführungsstätten, Musikclubs und Festivals
Die GEMA übernimmt im Rahmen von NEUSTART KULTUR die Verteilung der Mittel an Musikaufführungsstätten, Musikclubs und Festivals. Das Programm will Kultureinrichtungen bei ihrer Wiedereröffnung und dem wiederaufgenommenen Betrieb unterstützen. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Umsetzung von investiven Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu verhindern sowie Investitionen zur Stärkung der Attraktivität der Kultureinrichtungen bei Wiedereröffnung und Weiterbetrieb. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Förderung für private Museen, Ausstellungshäuser und Gedenkstätten
Der Deutscher Verband für Archäologie verteilt im Rahmen von NEUSTART KULTUR Gelder an Kultureinrichtungen, deren Regelbetrieb nicht überwiegend öffentlich finanziert ist. Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Museen, Ausstellungshäusern und Gedenkstätten, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren in deren öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Förderung für Theater, künstlerische Produktionsorte, Festivals
Die Deutsche Theatertechnische Gesellschaft verteilt im Rahmen von NEUSTART KULTUR Gelder an Kultureinrichtungen, deren Regelbetrieb nicht überwiegend öffentlich finanziert ist. Gefördert werden investive Umbau-, Modernisierungs- und Ausstattungsmaßnahmen von Kultureinrichtungen sowie im Rahmen von Festivals und anderen kulturellen Veranstaltungen, die zur nachhaltigen Reduktion von Ansteckungsgefahren in deren öffentlichen und nicht-öffentlichen Bereichen erforderlich sind, sowie projektbezogene Personal- und Sachausgaben. Weitere Infos

Bis 31.10.2020: Förderung für Zirkusse
Die Bundesarbeitsgemeinschaft Zirkuspädagogik übernimmt im Rahmen von NEUSTART KULTUR die Verteilung der Mittel an Zirkusse . Das Programm will Kultureinrichtungen bei ihrer Wiedereröffnung und dem wiederaufgenommenen Betrieb unterstützen. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Umsetzung von investiven Schutzmaßnahmen, um die Ausbreitung der COVID-19-Pandemie zu verhindern sowie Investitionen zur Stärkung der Attraktivität der Kultureinrichtungen bei Wiedereröffnung und Weiterbetrieb. Weitere Infos