Vorstand

Geschäftsführender Vorstand

Heike Roegler, Stiftung Historische Museen Hamburg
heike.roegler[at]altonaer-museum.hamburg.de

Heike Roegler leitet die Bildung und Vermittlung im Altonaer Museum und Jenisch Haus in der Stiftung Historische Museen Hamburg. Ein ihr wichtiges Themenfeld, das sie mit ihrer Arbeit verfolgt ist eine Selbstverständlichkeit von Diversität (Gleichberechtigung von Alter, Geschlecht, sexuelle Orientierung, ethnisch-kulturelle Zugehörigkeit, Religion und Behinderung). Freiberuflich übernimmt sie Arbeiten in der Leseförderung, u.a. als Dozentin für das Feld der digitalen Lesewelten. Die Kunst der Fotografie ist zudem ihre ganz persönliche Leidenschaft, der sie selbst auch mit eigenen Arbeiten näher zu kommen versucht. Seit 2016 ist sie Mitglied des Vorstands der LAG, u.a. Ansprechpartnerin für den Bereich Schulen sowie Teil des Redaktionsteams des kju-Magazins.

Dan Thy Nguyen, Eidelstedter Bürgerhaus
mail[at]danthy.net

Dan Thy Nguyen ist freier Theaterregisseur, Schauspieler, Schriftsteller und Sänger in Hamburg. Er arbeitete an diversen Produktionen u.a. auf Kampnagel, dem Mousonturm Frankfurt, der Freien Akademie der Künste Hamburg und an der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen. Seit 2018 arbeitet er zusätzlich im Eidelstedter Bürgerhaus für die Diversitätsentwicklung und seit 2020 leitet er mit seinem Produktionsbüro »Studio Marshmallow« das interkulturelle Festival »Fluctoplasma«.

Heidi Jakob, Bücherhallen Hamburg
heidi.jakob[at]buecherhallen.de

Heidi Jakob wusste schon als Kind, dass sie später in einer Bibliothek arbeiten wollte. Sie studierte Bibliothekswesen in Hamburg und ist seit 1982 Mitarbeiterin der Bücherhallen Hamburg. Seit April 2014 ist ihr Aufgabengebiet die zentrale Koordination der Kinderprogramm- und Netzwerkarbeit der Bücherhallen. Seit 2016 Mitglied des Vorstands der LAG, u.a. Ansprechpartnerin für den Bereich Kita.

Erweiterter Vorstand

Anke Amsink, Kulturpunkt im Barmbek°Basch
ankeamsink[at]kulturpunkt-basch.de

Anke Amsink leitet seit 2003 als Geschäftsführerin das Kulturhaus Dehnhaide e.V. – Kulturpunkt im Basch. In dieser Funktion hat sie das 1. Community Center Hamburgs, das Barmbek Basch, mitentwickelt. Dem Vorstand des Basch gehört sie genauso an wie dem Beirats-Ausschuss für Bildung Kultur und Sport in Hamburg Nord sowie dem AK „Barrierefreies Barmbek Süd“. In allen Tätigkeitsbereichen bilden Inklusion und Diversität die Richtschnur ihrer Arbeit. Einen besonderen Schwerpunkt legt die studierte Sozialökonomin auf die gesellschaftliche Teilhabe im Bereich Digitalisierung. Seit mehreren Jahren ist sie mit dem Kulturhaus Mitglied im Mediennetz e.V. Hamburg.

Andreas Fleischmann, Esche Jugendkunsthaus
fleischmann[at]esche.eu

Andreas Fleischmann hat als Leiter und Geschäftsführer den Aufbau des Jugendkunsthaus Esche in Altona von Beginn an begleitet. Als studierter Ethnologe, Soziologe und Philosoph sind für ihn Kunst und Kultur vielschichtige Begriffe, die er in seiner Arbeit in ihren zahlreichen Facetten ausfüllen möchte. Nach Stationen bei Amnesty International und dem bundesweiten Nachbarschaftsbündnis Netzwerk Nachbarschaft setzt er sich in der Esche dafür ein, Kinder und Jugendliche für die schönen Künste zu begeistern. Mit einer Arbeitsgruppe der LAG hat er bereits an den »Materialien zum Thema Kinderschutz« mitgearbeitet. Seit 2018 Mitglied des Vorstands der LAG.

Bettina Knauer, Kulturforum21
info[at]bettinaknauer.de

Bettina Knauer hat Germanistik, Philosophie, Theaterwissenschaften, Buch- und Bibliothekswissenschaften, Christliche Archäologie und Kunstgeschichte studiert, anschließend geforscht und unterrichtet, auch international. 2000 hat sie in Hamburg einen Neustart gemacht, zunächst in PR- und Werbeagenturen, dann an der Hochschule für Musik und Theater, wo sie interdisziplinäre Forschungs-, Studien- und Aufführungsprojekte im Bereich Musiktheater und Musikvermittlung entwickelt hat. 2008 Erfindung und seither Leitung des Kulturforum21 der Schulen im Erzbistum Hamburg – ein eigenständiges Kulturvermittlungsprogramm für 21 Schulen, in Kooperation mit Hamburgs Kulturinstitutionen und Künstler*innen; 2015 ergänzt durch ein interkulturelles Bildungsprogramm.

Colette See, Mediennetz Hamburg e.V.
see[at]sucht-hamburg.de

Colette See studierte Sozialwissenschaften an der Universität Hamburg. Seit 2010 ist sie Referentin für Suchtprävention bei Sucht.Hamburg mit dem Schwerpunkt exzessive Mediennutzung. Schwerpunkte ihrer Arbeit liegen in der Förderung der Medienerziehung in Familien und der Medienkompetenzförderung bei Kindern und Jugendlichen. Sie ist im Vorstand des Mediennetz Hamburg e.V. und engagiert sich für die Medienbildung in Hamburg. Seit 2018 Mitglied des Vorstands der LAG.