»wirkt!« - 2. Hamburger Kulturgipfel


»wirkt!« – 2. Hamburger Kulturgipfel


19.11.2019, Kampnagel

Dokumentation

Über 450 Teilnehmende tauschten sich auf dem eintägigen Kongress am 19.11.2019 auf Kampnagel über die Zusammenarbeit von Kultur und Schule aus

Der Hamburger Kulturgipfel hat erneut ca. 450 Lehrkräfte, Schüler*innen, Kulturschaffende, Behördenvertreter*innen und Interessierte aus dem Bereich Kultur und Schule auf Kampnagel zusammengebracht, um sich zu diesem Thema auszutauschen, neue Impulse zu erhalten und sich zu vernetzen.

Der diesjährige Kulturgipfel hat das Thema »Wirkung« aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Ausgehend davon wurden zudem die Themen Diversität, Demokratie, Digitalität und Raum behandelt.

Impulsvorträge, Good Practice Beispiele, Workshops sowie Angebote zum Erfahrungsaustausch boten anregende Ausgangspunkte für Diskussionen, die Weiterentwicklung der eigenen Arbeit und zur fachlichen Vernetzung.

Zum Einstieg stellte Ron Zimmering das Projekt »Hamburger Menetekel« vor, das im Sommer 2019 am Deutschen Schauspielhaus mit sieben Hamburger Schulen durchgeführt wurde. Der Bildungsforscher Prof. Dr. Olaf Axel Burow von der Universität Kassel hielt einen fulminanten Vortrag über die Wirkung von Kreativitätsförderung und die Zukunft der Schule, die ehemalige Antidiskriminierungsbeauftragte für Berliner Schulen und Vorsitzende des Each One Teach One e.V. Saraya Gomis steuerte Gedanken zur Auswirkung des Kolonialismus auf den Kultur- und Bildungsbegriff bei und der Erziehungswissenschaftler Prof. Dr. Ivo Züchner von der Universität Marburg berichtete über seine Forschung zur Wirkung Kultureller Bildung. Workshops wurden u.a. von Andreas Hedrich (Initiative Creative Gaming), der Künstlerin Ute Reeh und dem Beratungshaus PHINEO geleitet.

Kulturinteressierte Hamburger Jugendliche aus verschiedenen Schulen wurden in die Planung von Anfang an miteinbezogen und gestalteten Teile des Programms des Kulturgipfels vollkommen eigenständig. In Kooperation mit dem Klub der Künste der Deichtorhallen Hamburg wurde Foyer von Jugendlichen und jungen Erwachsenen künstlerisch gestaltet. Die Schnappfisch-Redaktion von TIDE hat mit der Goethe Schule Harburg den Kulturgipfel filmisch dokumentiert.

Den Abschuss der Veranstaltung bildete eine Podiumsdiskussion, in der gemeinsam über die Wirkung Kultureller Bildung reflektiert wurde. Auf dem Podium diskutierten der Senator für Kultur und Medien Dr. Carsten Brosda und der Senator für Schule und Berufsbildung Ties Rabe mit Markus Menke (Vorstand LAG/Direktor Hamburger Konservatorium), Özlem Nas (Bildungsbeauftragte der Schura), Vera Marie Rodewald (Medienpädagogin und Kulturschaffende) und Anna-Marie Faden (Schülerin, Jugendprojekt Kulturgipfel).

Der Hamburger Kulturgipfel ist ein Projekt der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendkultur e.V. finanziert durch die Freie und Hansestadt Hamburg und gefördert von der Dorit & Alexander Otto Stiftung, der Körber-Stiftung, der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S., der Claussen-Simon-Stiftung, der Gabriele Fink Stiftung, der Dürr-Stiftung Hamburg sowie der BürgerStiftung Hamburg.

Moderiert wurde der Kulturgipfel von Prasanna Oommen (Neue Deutsche Medienmacher*innen).

Hier finden Sie das detaillierte Programm des Tages zum Download.

Präsentationen der Referent*innen (im Aufbau):

Eindrücke vom Tag auf Kampnagel


Alle Fotocredits: Ariane Gramelspacher


Blick ins Foyer und Begrüßung durch Prasanna Oommen und Dörte Nimz


Vorträge von Ron Zimmering und Prof. Dr. Olaf-Axel Burow


Johanna Tewes, Petra Kochen und Dr. Bettina Kurz


Informationen der BSB und Klub der Künste


Vortrag Saraya Gomis


Projektvorstellung und Austausch


Diskussion und Andreas Hedrich

Vortrag Prof. Dr. Ivo Züchner


Jugendprojekt SPEKTRUM und TIDE Schnappfisch-Redaktion


Ute Reeh und Abschlusspodium


Anna Maria Faden, Schulsenator Ties Rabe, Özlem Nas und Markus Menke, Kultursenator Dr. Carsten Brosda, Vera Marie Rodewald

Alle Fotocredits: Ariane Gramelspacher