Ausschreibungen

Bis 31.01.2019: Deutscher Bühnenverein – Bundesverband der Theater und Orchester: »Zur Bühne«
Unter dem Titel »Zur Bühne« organisiert der Deutsche Bühnenverein im Rahmen von »Kulturmacht stark« lokale Bündnisse für Bildung. In den Angeboten der Bündnisse wird bildungsbenachteiligten drei- bis 18-jährigen Kindern und Jugendlichen das Erlebnis von kollektivem Erarbeiten, Entwickeln und Präsentieren vermittelt. So gewinnen sie soziale Kompetenzen und mehr Verantwortungsbewusstsein, stärken ihre Identität und können ihre Persönlichkeit entfalten. Weitere Infos

Bis 31.01.2019: Ausschreibung »Wege ins Theater«, ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland
»Wege ins Theater« der ASSITEJ plant Theaterprojekte von bis zu 12 Monaten. Die Angebote sollen Raum für das Entdecken und das Spielen von Theater in seiner ganzen Vielfalt geben, wie z. B. Theater im öffentlichen Raum, Audiowalks, Lecture Performances, Tanz oder Musik. Weitere Infos

Bis 31.01.2019: Förderung »MusikLeben 2«, Verband deutscher Musikschulen (Projektstart April 2019)
Der Verband deutscher Musikschulen bietet Kurse und Freizeiten zur musikalischen Bildung für 3- bis 18jährige Kinder und Jugendliche. Als Projektformate können Kurse im Vorschulbereich bzw. an allgemeinbildenden Schulen, Musicals, Wochenendkurse und Musikfreizeiten gefördert werden.Weitere Infos

Bis 01.02.2019: Förderung »POP TO GO – unterwegs im Leben« des Bundesverbands Popularmusik (Projektstart April 2019)
Der Bundesverband Popularmusik e.V. (BV Pop) fördert zusätzliche außenunterrichtliche Projekte insbesondere für bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche. Orientiert an dem empfundenen Status der Alltagskultur der Popularmusik setzt POP TO GO bei der ständigen Begleitung durch Popularmusik mitten im Leben eines jeden an. Weitere Infos

Bis 01.02.2018: Förderung »bildungsLandschaften im Wohnumfeld spielend erforschen, gestalten und aneignen« der Bundesarbeitsgemeinschaft der mobilen spielkulturellen Projekte – Spielmobile e.V.
Spielmobile e. V. sieht Spiel als Methode zur Vermittlung von Alltagswissen und der Gestaltung eines selbstbestimmten Lebens in Gemeinschaft mit anderen. Kinder sind motiviert, sich durch das Spiel freiwillig und ohne Zwang auf einen spielbasierten, intrinsisch motivierten Lernprozess einzulassen. In dem zweistufigen Antragsverfahren bewerben sich Interessenten bis zum 01.02.2019 über eine Interessensbekundung direkt bei Spielmobile e.V. Weitere Infos

Bis 04.02.2019: Förderung »MeinLand – Zeit für Zukunft« der Türkischen Gemeinde in Deutschland
Gefördert werden Projekte, die Schreib-, Foto-, Audio-, Medienwerkstätten und Ausstellungen entwickeln und diese mit 12 bis 18 jährigen bildungsbenachteiligten Jugendlichen realisieren. Die Einbindung von Migrantenorganisationen als Bündnispartner ist gewünscht, aber ausdrücklich kein Muss. Weitere Infos

Bis 15.02.2019: »talentCAMPus«, Deutscher Volkshochschul-Verband (Projekte in Oster- und Pfingstferien)
Das kostenfreie und niedrigschwellige Ferienbildungsprogramm soll Kinder und Jugendliche aus bildungsfernen Milieus erreichen und ihre Stärken und Talente fördern. Gefördert werden nur Maßnahmen, die Elemente der kulturellen Bildung als verbindliche Bestandteile enthalten. Weitere Infos

Bis 15.02.2018: Förderung »Tafel macht Kultur« der Tafel Deutschland
Rund ein Viertel der Tafel-Kund*innen sind Kinder und Jugendliche. Sie leben zum großen Teil in einer finanziellen, sozialen und bildungsbezogenen Risikolage. Vor Ort findet sich die Tafel mit mindestens zwei weiteren Bündnispartnern zusammen, um gemeinsam mit Unterstützung professioneller Künstler*innen oder einer pädagogischen Fachkraft ein kulturpädagogisches Angebot für genau diese Kinder und Jugendliche zu entwickeln. Es kann geschauspielert, gemalt, gebastelt, gesungen, getanzt, gemeinsam gelesen oder gekocht werden. Weitere Infos

Bis 15.02.2018: Förderung »tanz + theater machen stark« (Projektstart April 2019) des Bundesverbands Freie Darstellende Künste
Gemeinsam mit Theaterpädagog*innen entwickeln Kinder und Jugendliche Theater- oder Tanzstücke und präsentieren diese einem Publikum. Gefördert werden Projekte, in denen Kinder und Jugendliche mit Mitteln der Darstellenden Künste und aus der Perspektive professioneller Praxis zu Kreativität, Eigeninitiative, der künstlerischen Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen und politischen Themen sowie dem Ausprobieren von verschiedenen Ausdrucksformen der Darstellenden Kunst angeregt werden. In dem zweistufigen Antragsverfahren wird zunächst eine Projektskizze eingereicht. Weitere Infos

Bis 15.02.2019: Förderung »JEP – Jung, engagiert, phantasiebegabt«, Paritätisches Bildungswerk Bundesverband (Projektstart ab Juni 2019)
Im Mittelpunkt steht das gemeinschaftliche Entwickeln von kulturellen Projekten in der darstellenden und angewandten Kunst sowie in der Musik. Die Projekte können im Kursformat oder in Form von Jugendfreizeiten umgesetzt werden. Ob im darstellenden Spiel, bei tänzerischen Experimenten und musikalischen HipHop-Projekten, Ziel ist es den Teilnehmer*innen einen Raum zu eröffnen sich künstlerisch mit Fragen von Liebe, Sexualität, Zukunft, Freundschaft, Abgrenzung und sozialen Ängsten auseinanderzusetzen. Weitere Infos

Bis 28.02.2019: Förderung »Künste öffnen Welten« (Projektstart ab Juni 2019)
»Künste öffnen Welten« ist ein Förderprogramm der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) und Teil des Bundesprogramms »Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung«. Die geförderten Projekte müssen Angebote der Kulturellen Bildung sein: Kunst und Kultur (Theater, Bildende Kunst, Fotografie, Tanz, Musik, Literatur etc.), Spiel und Medien. Weitere Infos

Bis 28.02.2019: Förderung »Künste öffnen Welten: Sonderthema Baukultur« (Projektstart ab Ende Juni 2019)
Projekte, die Ansätze baukultureller Bildung verfolgen, sich auf vielfältige Weise von den Ideen des Bauhauses inspirieren lassen und sich mit Architektur und Design, Handwerk und angewandten Künsten beschäftigen, können sich im BKJ-Programm »Künste öffnen Welten« für eine Förderung von 9.000 bis 30.000 Euro bewerben. Damit können Projekte umgesetzt werden, die jungen Menschen Angebote der Kulturellen Bildung zugänglich machen, zu denen sie sonst keinen oder nur wenig Zugang haben Weitere Infos

Bis 28.02.2019: Förderung »Künste öffnen Welten: Sonderthema ländlicher Raum« (Projektstart ab Ende Juni 2019)
Projekte aus dem ländlichen Raum können sich im BKJ-Programm »Künste öffnen Welten« für eine Förderung von 9.000 bis 30.000 Euro bewerben. Die Projekte sollen Zugänge zu Künsten und Kultur schaffen und dadurch Bildungschancen von benachteiligten Kindern und Jugendlichen vor Ort verbessern. Eine ausführliche Beratung für die Projektidee sowie ein Mobilitätsfonds werden angeboten. Weitere Infos

Bis 28.02.2019: Förderung »Museum macht stark« (Projektstart Mai 2019)
Ziel des Vorhabens ist es, Kinder und Jugendliche im Alter von 5 bis 18 Jahren, die von Hause aus nur wenig mit dem Museum in Berührung kommen, mit den Angeboten dieser öffentlichen Einrichtung bekannt zu machen. »Museum macht stark« ermöglicht lokalen Bündnissen, Angebote im außerschulischen Bereich der kulturellen Bildung umzusetzen. Verbindlich sind hierbei zwei ausgeschriebene Formate des Deutschen Museumsbundes. Weitere Infos

Bis 28.02.2019: Förderung »It’s Your Party-cipation« des Deutschen Kinderhilfswerks
Im Rahmen des spartenoffenen Förderprogramms »It’s Your Party-cipation« werden lokale Projekte gefördert, die im Rahmen der kulturellen und künstlerischen Arbeit den Fokus auf die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen legen und somit zur Bekanntheit der Kinderrechte in Deutschland beitragen. Es wird besonderen Wert auf die Heterogenität und Diversität von Gruppen gelegt, sowie auf Partizipation. In dem zweistufigen Antragsverfahren wird zunächst eine Projektskizze eingereicht. Weitere Infos

Bis 22.03.2019: Förderung »Ich bin HIER! Herkunft – Identität – Entwicklung – Respekt« des Deutschen Paritätischen Gesamtverbandes
Das Akronym »HIER« setzt sich aus den Begriffen Herkunft, Identität, Entwicklung und Respekt zusammen, die die Leitgedanken der Vorhaben bilden sollen. Im Rahmen der durchzuführenden Gruppenaktivitäten soll die Steigerung der Selbstwirksamkeit des Einzelnen eine entscheidende Rolle spielen sowie Selbstwahrnehmung und -bewusstsein unter Entwicklung eines Selbstbildes gefördert werden. Die vorhandenen Kompetenzen sollen unterstützt und weitere entwickelt und gefördert werden. Weitere Infos

Bis 31.03.2019: Förderung »ChanceTanz« des Bundesverbandes Tanz in Schulen
ChanceTanz regt die Auseinandersetzung mit jugend- und gesellschaftsrelevanten Themen im
Rahmen der Tanz-Projekte an. Themenfelder wie »Diversität/Umgang mit Vielfalt«, »Umwelt/Umgang mit Ressourcen« und »Digitale Medien« bieten vielfältige Möglichkeiten und Aspekte für eine künstlerische Bearbeitung. Voraussetzung ist, dass die Projekte von einem pädagogischen Zweierteam geleitet werden. Weitere Infos

Bis 31.03.2019: Förderung »MusikLeben 2«, Verband deutscher Musikschulen (Projektstart Sommerferien 2019)
Der Verband deutscher Musikschulen bietet Kurse und Freizeiten zur musikalischen Bildung für 3-bis 18jährige Kinder und Jugendliche. Als Projektformate können Kurse im Vorschulbereich bzw. an allgemeinbildenden Schulen, Musicals, Wochenendkurse und Musikfreizeiten gefördert werden.Weitere Infos

Bis 01.04.2019: Förderung »bildungsLandschaften im Wohnumfeld spielend erforschen, gestalten und aneignen« der Bundesarbeitsgemeinschaft der mobilen spielkulturellen Projekte – Spielmobile e.V.
Spielmobile e. V. sieht Spiel als Methode zur Vermittlung von Alltagswissen und der Gestaltung eines selbstbestimmten Lebens in Gemeinschaft mit anderen. Kinder sind motiviert, sich durch das Spiel freiwillig und ohne Zwang auf einen spielbasierten, intrinsisch motivierten Lernprozess einzulassen. In dem zweistufigen Antragsverfahren bewerben sich Interessenten bis zum 01.02.2019 über eine Interessensbekundung direkt bei Spielmobile e.V. Weitere Infos

Bis 15.04.2019: Förderung »InterKulturMachtKunst – KunstMachtInterkultur« des Bundesverbandes Netzwerke von Migrantenorganisationen (NeMO e.V.) (Projektbeginn ab Juni 2019)
Es werden interkulturelle Projekte in den Kunstformen darstellende Kunst (Theater, Tanz, Performance, Film, Foto, Streetdance etc.), bildende Kunst (Malerei, Bildhauerei, StreetArt etc.), Musik (Gesang, Instrumente, Hip-Hop etc.) und Literatur (z.B. Slam) gefördert. Die lokalen Bündnisse setzen sich idealerweise zusammen aus Migrantenorganisationen und weiteren Einrichtungen, die in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv sind. Weitere Infos

Bis 15.04.2019: Förderung »Zirkus macht stark« von Zirkus für alle e.V.
Das Konzept von »Zirkus macht stark« beruht auf dem Prinzip der Zirkuspädagogik, speziell des Sozialen Zirkus. Durch ihre Attraktivität und die Vielfalt der artistischen Disziplinen unter Einbeziehung anderer Kunstformen und eigenständiger Jugendkulturen sind zirkuspädagogische Angebote in besonderem Maße geeignet, bildungsbenachteiligte Kinder und Jugendliche zu erreichen und zu integrieren. Weitere Infos

Bis 30.04.2019: Förderung »Wir können Kunst« des Bundesverbands Bildender Künstlerinnen und Künstler
In den Projekten können klassische künstlerische Techniken wie Malerei, Zeichnung, Collage, Drucktechniken, plastisches Arbeiten, aber auch Bühnenbildarbeiten, Foto-, Video-, Film- und digitale Techniken, Performances und handwerkliche Techniken vermittelt, erlernt und eingesetzt werden. Zielgruppengerechte inhaltliche Themen sollten z.B. Umwelt, Träume und Wünsche, Gewalt/Toleranz, Migration/Integration, Geschichte und/oder Sozialraum sein. Weitere Infos

Bis 30.04.2019: Förderung »Wege ins Theater«, ASSITEJ Bundesrepublik Deutschland
»Wege ins Theater« der ASSITEJ plant Theaterprojekte von bis zu 12 Monaten. Die Angebote sollen Raum für das Entdecken und das Spielen von Theater in seiner ganzen Vielfalt geben, wie z. B. Theater im öffentlichen Raum, Audiowalks, Lecture Performances, Tanz oder Musik. Weitere Infos

Bis 30.04.2019: Förderung »MeinLand – Zeit für Zukunft« der Türkischen Gemeinde in Deutschland
Gefördert werden Projekte, die Schreib-, Foto-, Audio-, Medienwerkstätten und Ausstellungen entwickeln und diese mit 12 bis 18 jährigen bildungsbenachteiligten Jugendlichen realisieren. Die Einbindung von Migrantenorganisationen als Bündnispartner ist gewünscht, aber ausdrücklich kein Muss. Weitere Infos