Arbeitshilfen

Wege zu mehr Vielfalt in der eigenen Einrichtung


Vielfalts-Checks
Einen ersten Eindruck, wie man mit der eigenen Einrichtung dasteht in Bezug auf Diversität gibt der Vielfalts-Check Online der Initiative DeutschPlus. Einen umfangreichen Check bietet die »Initiative neue Qualität der Arbeit« des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit ihrem Check »Vielfaltsbewusster Betrieb«.

DeutschPlus e.V. – Initiative für eine plurale Republik
Die Initiative stellt auf ihrer Website darüber hinaus viele sehr hilfreiche Texte und Werkzeuge zur Verfügung. Insbesondere möchten wir hinweisen auf den Beitrag Diversitätsorientierte Organisationsentwicklung im Kulturbetrieb: besondere Herausforderungen und bewährte Ansätze, den Fragebogen Auf dem Weg zu einer diskriminierungskritischen Öffnung, der als Werkzeug zur rassismuskritischen Organisationsentwicklung dienen soll, den Wegweiser für diversitätsorientierte Organisationsentwicklung Vielfalt intersektional verstehen sowie die Reflexionshilfe Klassismus in Organisationen.

Toolbox für Vereine von aktiF
Viele konkrete Hilfsmittel wie Checklisten, Fragebögen und Informationen zu Rahmenbedingungen hat das Projekt aktiF des Internationalen Bunds e.V. und des Schwäbischen Turnerbunds e.V. in seiner Toolbox für Vereine zusammengestellt.

Diversitätsorientierte Organisationsentwicklung
Die regionale Arbeitsstellen für Bildung, Integration und Demokratie (rAA) e.V. in Berlin hat Grundsätze und Qualitätkriterien der diversitätsorientierten Organisationsentwicklung erarbeitet und veröffentlicht, die man als PDF herunterladen kann. Sie bieten einen guten Einstieg und Überblick sowie zahlreiche Anknüpfungspunkte für die eigene Arbeit.

Wie interkulturelle Öffnung gelingt – Leitfaden für Vereine und gemeinnützige Organisationen
Dieser Leitfaden von ZiviZ richtet sich an alle Personen, die in ihrer Organisation einen Veränderungsprozess in Gang bringen möchten. Die Schritte einer Interkulturellen Öffnung werden in vier Phasen erläutert und verschiedene Handlungsmöglichkeiten aufgezeigt. Best-Practice-Beispiele, praktische Hinweise sowie ein umfangreicher Serviceteil mit Anlaufstellen und Übungen sollen helfen, interkulturelle Öffnungsprozesse voranzubringen.

Culture Change Toolkit
Die Werkzeugbox des Arts Council England hält nach Zielen (Talente finden / Talente unterstützen / Führung diversifizieren etc.) gegliedert zahlreiche Materialien zur Unterstützung vor: Fragebögen, Handlungsempfehlungen, Formulierungshinweise, Recherchemöglichkeiten u.ä.

Potential Vielfalt – Eine Arbeitshilfe zur Interkulturellen Öffnung
Die Arbeitshilfe des Bayerischen Landesjugendrings bietet viele praxisnahe Ansätze für die eigene Arbeit.

Glossare und Personensuche


Fachkräfte suchen
Im bildungsLab* haben sich migrantische Akademiker*innen und Akademiker*innen of Color zusammengeschlossen, die im pädagogisch-kulturellen Raum tätig sind.
Der Vielfaltfinder der Initiative Neue deutsche Medienmacher e.V. ermöglicht die gezielte Suche nach Expert*innen mit Migrationsgeschichte zu verschiedensten Themen und aus verschiedensten Fachbereichen.

Tagungsdokumentationen und Netzwerke
Auf der Website von Mind the Trap sind Empfehlungen für Kulturschaffende und Wissenschaftler*innen zusammengestellt. Ebenfalls ein Ausgangspunkt kann die Dokumentation der Konferenz »Vernetzt euch!« sein, in der viele interessante Referent*innen genannt sind. Auch das Netzwerk des Theater X in Berlin ist eine gute Ausgangsposition für die Recherche vielfältiger Initiativen und Einrichtungen.

Glossare und Formulierungshilfen
Die neuen Medienmacher haben ein hilfreiches Glossar zusammengetragen, das zahlreiche Begriffe im Zusammenhang mit Diversität erläutert und einordnet sowie teilweise Formulierungsempfehlungen gibt.
Johanna Usinger sammelt auf Geschickt gendern kluge alternative Formulierungen, die eine gendersensible und dennoch gut lesbare Sprache ermöglichen.

Barrierearme Websites


Einstieg und Überblick
Die Seite der Aktion Mensch Einfach für alle bietet einen guten Einstieg ins Thema und hält zahlreiche Links, vor allem auch für Grafiker*innen und Entwickler*innen bereit.

Barrierecheck von Websites
Um zu testen, wie gut die eigene Website die Anforderungen an Barrierefreiheit erfüllt, gibt es zahlreiche umfangreiche Tools. Ein erster, kostenloser Überblick ohne Registrierung ist möglich mit dem Wave – Web Accessibility Evaluation Tool und mit der Demo-Version des OpenSource Projekts Tanaguru, das für Weitergehendes eine Regsitrierung erfordert.

Theoretischer Hintergrund


»weiße Flecken« – Schriftenreihe Kulturelle Bildung
Anja Schütze und Jens Maedler versammeln im Buch »weiße Flecken« – Diskurse und Gedanken über Diskriminierung, Diversität und Inklusion in der Kulturellen Bildung fachliche Betrachtungen, persönliche Essays und poetische Texte verschiedener Autor*innen. Untersucht werden die Strukturen, die Praxis und die Methoden Kultureller Bildung mit Blick auf die Reproduktion und Erstellung von verschiedenen Machtverhältnissen. Jenseits dessen geht es um das Potenzial Kultureller Bildung im Kontext von Empowerment, widerständigem Aktivismus und gesellschaftlicher Transformation.

Inklusion als Aufgabe und Chance für Alle
Barbara Brokamp, Projektbereichsleiterin für Inklusion bei der Montag Stiftung Jugend und Gesellschaft in Bonn, reflektiert auf Kulturelle Bildung Online hilfreich und gut leserlich über den Begriff Inklusion

White Supremacy Culture
Kenneth Jones und Tema Okun haben diesen Text 2001 veröffentlicht. Sie haben darin Merkmale einer „Kultur der weißen Überlegenheit“ zusammengestellt und ihnen alternative Handlungs- und Denkmuster entgegengesetzt. Download als PDF

Index für Inklusion
Der Index für Inklusion wurde Anfang 2000 von den britischen Erziehungswissenschaftlern Mel Ainscow und Tony Booth entwickelt. Seitdem wurde er in vierzig weitere Sprachen übersetzt und in weitaus mehr Ländern angewendet. 2003 haben Andreas Hinz und Ines Boban ihn ins Deutsche übertragen und für deutsche Verhältnisse adaptiert.

Interview über die Wirkung von diskriminierungskritischer Sprache
Aus Anlass der Berliner »Interventionen 2017 – Diversity in Arts & Education« führte Yasmina Bellounar ein Interview mit der Autorin und Redakteurin Vina Yun zur Frage, was diskriminierungskritische Sprache bewirken kann. Text zum Interview als PDF

Interview zum Begriff Dekolonialisierung
Ebenfalls bei den Berliner »Interventionen 2017« gab es ein Interview mit der Künstlerin und Kunstvermittlerin Carmen Mörsch zum Begriff der »Dekolonisierung«, der auch im Bereich der Kulturellen Bildung oft verwendet wird. Text zum Interview als PDF

Vorsicht Vielfalt. Perspektiven, Bildungschancen und Diskriminierungen
Der Migrationssoziologe Erol Yildiz liefert gemeinsam mit weiteren Herausgeber*innen Impulse für einen Perspektivenwechsel zu mehr Offenheit und Kreativität im Umgang mit Diversität. Die einzelnen Beiträge liefern Einsichten und Impulse für einen Perspektivenwechsel zu mehr Offenheit und Kreativität im Umgang mit Diversität. Weitere Infos

Inklusive Praxis


Inklusive Medienbildung – Ein Projektbuch für pädagogische Fachkräfte
Im Projektbuch werden Grundlagen einer inklusiven Medienbildung aufgegriffen. Um die theoretischen Ansätze zu konkretisieren werden exemplarische Projekte inklusiver Medienbildung und -arbeit aus verschiedenen Bundesländern vorgestellt. Zum Download

Checkliste »Vielfalt bei Jugendbegegnungen«
Das Deutsch-Polnische Jugendwerk (DPJW) hat eine Handreichung veröffentlicht, die Organisator*innen internationaler Jugendbegegnungen dabei helfen, verschiedene Diversitätsaspekte während der Planung, Organisation, Gestaltung des Programms, Wahl von Methoden und der Evaluation von Jugendbegegnungen zu berücksichtigen. Download und Bestellmöglichkeit

Themenheft »Vielfalt leben und erleben!«
Der kompetente Umgang mit Vielfalt und seinen zahlreichen Dimensionen wie z. B. Kinder mit Migrations- und Fluchthintergrund, Kinder mit Handicaps, Kinder aus Armutslagen oder sexuelle und geschlechtliche Orientierung stellt für Pädagogische Fachkräfte eine der zentralen Herausforderungen dar. Das nifbe – Niedersächsisches Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung bietet entsprechende Qualifizierungsangebote an und hat dazu das Themenheft »Vielfalt leben und erleben!« veröffentlicht. Zum Themenheft

Innovation Vielfalt – Neue Wege in den Darstellenden Künsten Europas
Das Handbuch bietet eine Hilfestellung, sich der Inklusion und Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu öffnen. Inklusion entwickelt Form und Inhalt von Kunst und Kultur weiter und trägt zur innovativen Veränderung unserer Kulturlandschaft bei. In verschiedenen Beiträgen (Essays, Best Practices und Checklisten) zeigt das Buch einen umfassenden Blick auf das zweijährige Modellvorhaben »Un-Label«. Weitere Infos und kostenloser Download

Arbeitshilfe: »AllerArt – Inklusion und Kulturelle Bildung. Erfahrungen, Methoden und Anregungen«
Diese Arbeitshilfe gibt Einblicke in die Konzepte und Ergebnisse von Projekten der Kulturellen Bildung, die sich zur Aufgabe gemacht haben, den Begriff »Inklusion« in ihrer Praxis mit Leben zu füllen. Reportagen, Interviews und Fachbeiträge berichten von den Erfahrungen der Akteur/innen. Diese Reflexionen werden ergänzt durch praxisorientierte Fachbeiträge zu begrifflichen Grundlagen, Einfacher und Leichter Sprache, Bildungskooperationen und inklusiver Organisationsentwicklung.

»Vorturteilsbewusstes Miteinander in Gruppen« und »Diversitätsbewusste Jugendverbandsarbeit«
Im Praxishandbuch Juleica-Ausbildung in Berlin stellt der Landesjugendring Berlin die Module Diversitätsbewusste Jugendverbandsarbeit und »Vorturteilsbewusstes Miteinander in Gruppen« zur Verfügung. Beide enthalten konkrete Fragestellungen, Arbeitsschritte und Methoden.

Empfehlungskatalog »Kolibri. Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern«
Das Empfehlungverzeichnis stellt neue Kinder- und Jugendbücher vor, die Kindern und Jugendlichen eine offene Begegnung mit ande­ren Kulturen ermöglichen und Aspekte der kulturellen Vielfalt und des inter­kulturellen Zusammenlebens differenziert aufzeigen. Die Handreichung richtet sich an Kindergärten, Schulen und Bibliotheken, entwicklungspolitische Organisastionen, Eltern und alle Interessierten. Baobab Books (Hrsg.): Kolibri. Kulturelle Vielfalt in Kinder- und Jugendbüchern. Leseempfehlungen 2018/2019, Basel 2018, 88 Seiten, 4,50 Euro

Online-Portal »Demokratie. Vielfalt. Respekt.«
Auf der Seite www.demokratie-vielfalt-respekt.de können Fachkräfte aus Kita, Schule sowie Kinder- und Jugendbildung Angebote zur Stärkung der Demokratiekompetenz von Kindern und Jugendlichen finden. Das Onlineportal ist im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!« entstanden. Neben Workshops, Fortbildungen und Beratungsangeboten werde Publikationen, Medien und Veranstaltungen zum Thema Demokratieförderung und Präventionsarbeit veröffentlicht. Auch Anlaufstellen, die im Notfall schnelle Hilfe bei Mobbing, Diskriminierung und Gewalt leisten, sind über das Portal zu erreichen.