Material zur Erstellung von Kinderschutzkonzepten

Die LAG Kinder- und Jugendkultur e.V. hat auf ihrer Mitgliederversammlung vom 07. Juni 2016 beschlossen, das Thema Kinderschutz stärker ins Bewusstsein der Akteure im Bereich der Kinder- und Jugendkultur zu heben. Kinderschutz geht alle an, und bei allen Aktivitäten unserer Mitglieder steht das Wohl des Kindes über allen anderen Interessen und Aufträgen. Der §8a des SGB besagt, dass sich strafbar macht, wer eine Kindeswohlgefährdung mitbekommt und nicht aktiv wird. Ähnlich wie bei der unterlassenen Hilfeleistung ist es das Mindeste, im Ernstfall eine Fachkraft hinzuzuziehen. Wir alle haben einen Schutzauftrag für von uns begleitete Kinder und Jugendliche – egal, wo sie unseres Schutzes bedürfen und wo ihr Wohl gefährdet ist: zu Hause, in der Schule, von anderen Kindern oder Jugendlichen, in unseren Einrichtungen oder sonst irgendwo.

Wir möchten alle Akteure der Kinder- und Jugendkultur nachdrücklich ermuntern, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Dazu haben wir Material erstellt, das von allen Interessierten genutzt werden kann. Alle Texte und Formulare stehen im Folgenden als Word-Dokumente zur Verfügung, damit sie für die eigenen Bedürfnisse angepasst werden können.

Das erweiterte Führungszeugnis


Da es zu Präventionszwecken im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit sinnvoll oder erforderlich sein kann, sich von Mitarbeitern erweiterte Führungszeugnisse vorlegen zu lassen, haben wir alle wichtigen Fragen und Schritte sowie Formularvorlagen im zweiten Abschnitt dieser Publikation gesammelt. Auch hier stehen alle Bestandteile im Folgenden als Word-Dokument zur Verfügung, damit sie für die eigene Einrichtung angepasst werden können.

Quellen


Zur Erstellung dieser Vorlagen wurden folgende Quelle benutzt: